Abo
  • Services:
Anzeige
Synologys DS416slim hat Platz für vier kleine 2,5-Zoll-Festplatten.
Synologys DS416slim hat Platz für vier kleine 2,5-Zoll-Festplatten. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Synology DS416slim: NAS-Systeme für 2,5-Zoll-SSDs und -Festplatten

Synologys DS416slim hat Platz für vier kleine 2,5-Zoll-Festplatten.
Synologys DS416slim hat Platz für vier kleine 2,5-Zoll-Festplatten. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Synology hat sein kleinstes 4-Fach-NAS-System aktualisiert. Mit einem Dual-Core-Prozessor wurde das System deutlich beschleunigt. Zudem bietet Synology für professionelle Anwender ein System an, das 24 2,5-Zoll-SAS-SSDs aufnehmen kann.

Synology hat auf der Cebit ein neues Modell seiner besonders kleinen NAS vorgestellt. Die DS416slim bietet vier Festplattenschächte, in denen SSDs oder 2,5-Zoll-Festplatten untergebracht werden können. Zudem verspricht Synology ein besonders leises Gehäuse. Durch die Beschränkung auf 2,5-Zoll kann das NAS-System leicht mit einer Hand gegriffen werden und entspricht vom Volumen etwa der Hälfte dessen, was in der Regel eine Zweischacht-Diskstation einnimmt.

Anzeige

Das System folgt auf die DS414slim und die DS411slim. Die Hardware ist zwar beschleunigt worden und nutzt jetzt einen Dual-Core-ARM-Prozessor als Basis, liegt aber tendenziell damit auf dem Niveau etwas schnellerer Einstiegs-NAS-Systeme. Laut Synology wird als Basis die Diskstation DS216j genutzt. Es ist also auch ein Dual-Core-Prozessor verbaut. Da die DS416slim allerdings zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen bietet, ist vor allem die Leseleistung schneller als beim Zweischacht-Modell. Sie soll im Maximum bei etwa 170 MByte/s liegen.

Wie gehabt erlaubt die Slim-Serie auf kleinem Raum auch ein RAID 1+0, 5 oder 6. Hohe Kapazitäten lassen sich aber nicht erreichen durch die Beschränkung auf 2,5-Zoll-Festplatten und -SSDs. Für das Dateisystem Btrfs ist das NAS-System nicht geeignet. Btrfs wird von Synology mit DSM 6.0 eingeführt, braucht aber leistungsfähigere Hardware.

Rund 300 Euro will Synology für das Leergehäuse verlangen, das noch im März 2016 in den Handel kommen soll. Noch ist das Gerät nicht auf der Homepage von Synology gelistet.

Flashstation für schnell reagierende Speichersysteme

Ebenfalls neu ist das FS3016 genannte NAS-System, das Synology erstmals als Lösung für größere Unternehmen anbieten wird. Allerdings gibt es noch wenige Details. Es wird aber auf der Cebit lauffähig demonstriert. Das System hat genug Platz für 24 2,5-Zoll-SSDs. Diese müssen die SAS-Schnittstelle (12 GBit/s) bieten. Dann verspricht Synology bis zu 150.000 IOPS auf dem System, das zwei Höheneinheiten im 19-Zoll-Rack einnimmt.

Die hohen Werte ermöglichen zwei Hexacore-CPUs mit 2,4 GHz Taktfrequenz. Außerdem stecken 64 GByte RAM im System. Maximal sind 512 GByte möglich. Für den Datentransfer gibt es zwei 10GbE-Ports für Kupferverkabelung. Optional ist 10-Gigabit-Ethernet auch per Glasfaser möglich. Zudem wird 40GbE per Erweiterung unterstützt.


eye home zur Startseite
Kleba 19. Mär 2016

Die können aber auch nur USB2 Zitat von den Tech Specs:

User_x 16. Mär 2016

sonderfälle klar. schaut man sich aber strato oder 1&1 an, werben die auch mit super...

elgooG 16. Mär 2016

Anwendungsfälle gibt es ja viele. Kleine Arbeitsgruppen kann es auch mit gewöhnlichen...

Brainfreeze 16. Mär 2016

Als Gegenfrage kann man auch stellen: Wem schadet es, dass Synology beim DS416Slim das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  2. Naiv

    Pldoom | 05:17

  3. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  4. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  5. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel