Abo
  • Services:

Synology DS416slim: NAS-Systeme für 2,5-Zoll-SSDs und -Festplatten

Synology hat sein kleinstes 4-Fach-NAS-System aktualisiert. Mit einem Dual-Core-Prozessor wurde das System deutlich beschleunigt. Zudem bietet Synology für professionelle Anwender ein System an, das 24 2,5-Zoll-SAS-SSDs aufnehmen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Synologys DS416slim hat Platz für vier kleine 2,5-Zoll-Festplatten.
Synologys DS416slim hat Platz für vier kleine 2,5-Zoll-Festplatten. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Synology hat auf der Cebit ein neues Modell seiner besonders kleinen NAS vorgestellt. Die DS416slim bietet vier Festplattenschächte, in denen SSDs oder 2,5-Zoll-Festplatten untergebracht werden können. Zudem verspricht Synology ein besonders leises Gehäuse. Durch die Beschränkung auf 2,5-Zoll kann das NAS-System leicht mit einer Hand gegriffen werden und entspricht vom Volumen etwa der Hälfte dessen, was in der Regel eine Zweischacht-Diskstation einnimmt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Das System folgt auf die DS414slim und die DS411slim. Die Hardware ist zwar beschleunigt worden und nutzt jetzt einen Dual-Core-ARM-Prozessor als Basis, liegt aber tendenziell damit auf dem Niveau etwas schnellerer Einstiegs-NAS-Systeme. Laut Synology wird als Basis die Diskstation DS216j genutzt. Es ist also auch ein Dual-Core-Prozessor verbaut. Da die DS416slim allerdings zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen bietet, ist vor allem die Leseleistung schneller als beim Zweischacht-Modell. Sie soll im Maximum bei etwa 170 MByte/s liegen.

Wie gehabt erlaubt die Slim-Serie auf kleinem Raum auch ein RAID 1+0, 5 oder 6. Hohe Kapazitäten lassen sich aber nicht erreichen durch die Beschränkung auf 2,5-Zoll-Festplatten und -SSDs. Für das Dateisystem Btrfs ist das NAS-System nicht geeignet. Btrfs wird von Synology mit DSM 6.0 eingeführt, braucht aber leistungsfähigere Hardware.

Rund 300 Euro will Synology für das Leergehäuse verlangen, das noch im März 2016 in den Handel kommen soll. Noch ist das Gerät nicht auf der Homepage von Synology gelistet.

Flashstation für schnell reagierende Speichersysteme

Ebenfalls neu ist das FS3016 genannte NAS-System, das Synology erstmals als Lösung für größere Unternehmen anbieten wird. Allerdings gibt es noch wenige Details. Es wird aber auf der Cebit lauffähig demonstriert. Das System hat genug Platz für 24 2,5-Zoll-SSDs. Diese müssen die SAS-Schnittstelle (12 GBit/s) bieten. Dann verspricht Synology bis zu 150.000 IOPS auf dem System, das zwei Höheneinheiten im 19-Zoll-Rack einnimmt.

Die hohen Werte ermöglichen zwei Hexacore-CPUs mit 2,4 GHz Taktfrequenz. Außerdem stecken 64 GByte RAM im System. Maximal sind 512 GByte möglich. Für den Datentransfer gibt es zwei 10GbE-Ports für Kupferverkabelung. Optional ist 10-Gigabit-Ethernet auch per Glasfaser möglich. Zudem wird 40GbE per Erweiterung unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Kleba 19. Mär 2016

Die können aber auch nur USB2 Zitat von den Tech Specs:

User_x 16. Mär 2016

sonderfälle klar. schaut man sich aber strato oder 1&1 an, werben die auch mit super...

elgooG 16. Mär 2016

Anwendungsfälle gibt es ja viele. Kleine Arbeitsgruppen kann es auch mit gewöhnlichen...

Brainfreeze 16. Mär 2016

Als Gegenfrage kann man auch stellen: Wem schadet es, dass Synology beim DS416Slim das...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /