Syncro Q704: Bei Seasonic ist das Gehäuse das Netzteilkabel

Mit dem Syncro Q704 bringt Seasonic ein PC-Gehäuse auf den Markt, bei dem die Kabelführung zum Konzept gehört.

Artikel veröffentlicht am ,
Syncro Q704
Syncro Q704 (Bild: Seasonic)

Seasonic hat das Syncro Q704 vorgestellt, das erste PC-Gehäuse des ansonsten für Netzteile bekannten Herstellers. Die grundlegende Idee des Syncro Q704 hatten die Taiwaner schon auf der Computex 2018 gezeigt: Statt die Kabel des Netzteils quer durch das Gehäuse zu verlegen, wird eine vertikale Strebe als Connect-Hub umfunktioniert, was einen entsprechenden Energieversorger voraussetzt.

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiter SAP EWM - Fabrikautomatisierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Toolentwicklung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Das Syncro Q704 selbst misst 537 x 493 x 234 mm bei 15 kg und besteht aus Aluminium, das Seitenfenster ist aus Glas. Seasonic stattet das Gehäuse mit vier Nidec-120-mm-Lüftern mit bis zu 2.150 Umdrehungen pro Minute aus, drei in der Front und einer im Heck; zudem lassen sich im Deckel drei weitere 120/140-mm-Modelle verbauen. Die Öffnungen an Front, Deckel und beim Netzteil sind mit Staubschutzfiltern versehen.

An der Front gibt es einen USB-C-3.2-Gen2, zwei USB-A-3.2-Gen1, je eine Klinke für Kopfhörer und Mikrofon sowie den Power/Reset-Knopf. Im Innern können zwei 3,5-Zoll-Festplatten oder Laufwerke verbaut werden, auf der Rückseite ist Platz für drei 2,5-Zoll-SSDs. Das Netzteil sitzt unten rechts, das Mainboard ist wie beim BTX-Formfaktor um 180 Grad gedreht. Folgerichtig befindet sich der CPU-Sockel unten beim absaugenden Hecklüfter und die Grafikkarte im oberen Bereich des Gehäuses.

Vorerst gibt es das Syncro Q704 nur als Bundle inklusive Connect-Netzteil zu kaufen, genauer in drei Varianten. Diese haben 650 Watt, 750 Watt oder 850 Watt. Technisch handelt es sich um modifizierte Prime GX mit 80-Plus-Gold-Zerfizierug und semipassiver Kühlung, der 135-mm-Lüfter fängt erst ab halber Auslastung an zu drehen. Die Kosten der Bundles liegen zwischen 300 Euro und 400 Euro, einzeln ist das Seasonic Syncro Q704 bisher nur ohne Preis gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Syncro Q704 (Bild: Seasonic)
  • Syncro Q704 (Bild: Seasonic)
  • Syncro Q704 (Bild: Seasonic)
  • Syncro Q704 (Bild: Seasonic)
  • Syncro Q704 (Bild: Seasonic)
Syncro Q704 (Bild: Seasonic)


Parapapapapapa 12. Dez 2020

Danke für die Antworten!

x2k 11. Dez 2020

Naja bei dem preis für das gehäuse hat es sich schon disqualifiziert. Wobei man da...

tom.stein 11. Dez 2020

Weil ich noch keine 8 TB M2 NVMe mit garantierten 10 Jahren Haltbarkeit der Daten...

gdh 11. Dez 2020

+1 die Fotos sind nicht eindeutig. das video geht bei mir leider nicht, egal ob mit oder...

AllDayPiano 11. Dez 2020

Wieviel Hardware hast Du denn bisher so entwickelt?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /