Abo
  • Services:
Anzeige
Dynamische Viseme: Nicht einmal die Zahl der Silben muss stimmen.
Dynamische Viseme: Nicht einmal die Zahl der Silben muss stimmen. (Bild: Disney Research)

Synchronisation: Disney lernt Lippenlesen

Dynamische Viseme: Nicht einmal die Zahl der Silben muss stimmen.
Dynamische Viseme: Nicht einmal die Zahl der Silben muss stimmen. (Bild: Disney Research)

"Cheese" formen die Lippen der in die Kamera grinsenden Schauspieler, doch "Käsekuchen" sagen die Synchronsprecher: Solche Ungereimtheiten bei der Synchronisation können nerven. Mit einem System zum Lippenlesen will Disney das verbessern.

Anzeige

"Verpiss Dich", sagt der Hauptdarsteller des ausländischen Films. Doch seine Lippen formen ganz andere Laute - "Fuck off" etwa. Eine solche Synchronisation kann dem Zuschauer das Filmvergnügen schon deutlich schmälern. Forscher von Disney Research haben ein Verfahren entwickelt, das eine bessere Synchronisation ermöglichen soll.

Das Verfahren basiert auf einer dynamischen Analyse von Mundbildern - im Englischen Viseme genannt, in Anlehnung an Phonem. Dabei werden die Lippenbewegungen eines Sprechers während einer Äußerung aufgezeichnet und ausgewertet. Für jede Abfolge von Mundbewegungen wird eine grafische Darstellung möglicher Phoneme erzeugt, die zu den Mundbewegungen passen.

Eine Mundbewegung passt zu vielen Worten

Die Forscher um Sarah Taylor fanden heraus, dass zu einer Äußerung viele verschiedene Mundbewegungen passten: Sagt eine Person "clean swatches", könnte sie mit den gleichen Mundbewegungen auch "likes swats" oder "then swine" sagen. Nicht einmal die Zahl der Silben müsse übereinstimmen: Auch "need no pots" passt.

Die Auswertung der dynamischen Viseme produziere deutlich mehr Wortfolgen als die herkömmlichen Verfahren, die bestimmte Lippenbewegungen statisch bestimmten Lauten zuordnen, sagt Taylor. "Dynamische Viseme liefern ein genaueres Modell der visuellen Sprachartikulation als konventionelle Mundbewegungen und können visuell plausible phonetische Sequenzen mit einer viel größeren linguistischen Vielfalt erzeugen." Es ergeben sich also mehr Alternativen bei der Synchronisation eines Films oder eines Computerspiels.

Vieldeutigkeit macht Lippenlesen schwer

Umgekehrt zeige ihre Untersuchung auch, wie vieldeutig eine Spracherkennung auf der Basis einer visuellen Auswertung sei. Das sei für Hörbehinderte, die auf das Lippenlesen angewiesen sein, ein Nachteil. Ihr Projekt hingegen profitiere von dieser Vieldeutigkeit.

Taylor und ihre Kollegen wollen das Verfahren bei der IEEE International Conference on Acoustics, Speech and Signal Processing (ICASSP) vorstellen. Die Konferenz findet in dieser Woche in Brisbane in Australien statt.


eye home zur Startseite
elf 20. Apr 2015

Ja, dann mach mal. Ist ja alles ganz einfach heutzutage... facepalm

lala1 20. Apr 2015

Ja das hat mir so viele Filme schon versaut ... ich schaue schon keine Filme mehr in...

triplekiller 20. Apr 2015

Mir macht es Spaß, auf die Fremdsprache eines übersetzen Films anhand Lippenbewegungen...

Dwalinn 20. Apr 2015

Ich habe in den anderen thread an etwas ähnliches gedacht^^ nur würde ich das über motion...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Lübeck
  2. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, Köln, München, deutschlandweit
  3. hmp Heidenhain-Microprint GmbH, Berlin
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 7,49€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Auch Hybridfahrzeuge betroffen

    Großbritannien will Verbrenner ab 2040 verbieten

  2. KL AV Free

    Kaspersky will Virenscanner verschenken

  3. Roboterstaubsauger

    Roomba saugt neben Staub auch Daten

  4. Amazon

    Der Herr der Handyhüllen-Hölle

  5. Antriebsstrang aus Deutschland

    BMW baut elektrischen Mini in Oxford

  6. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  7. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  8. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  9. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  10. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Re: Wieso regt sich niemand über 20 Cent für...

    GenXRoad | 10:26

  2. Re: Sehr sicher...

    WasntMe | 10:26

  3. Re: Macht nichts:

    Golressy | 10:24

  4. Gibts eine Möglichkeit die Setup-Files aus dem...

    Seelbreaker | 10:24

  5. Re: Warum nicht 3 Zustände pro Bit ?

    dabbes | 10:21


  1. 10:30

  2. 10:18

  3. 09:58

  4. 09:12

  5. 07:10

  6. 21:02

  7. 18:42

  8. 15:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel