Abo
  • Services:
Anzeige
Ford Sync (auf der Ifa in Berlin 2011): einfach von Microsoft auf  Blackberry umstellen
Ford Sync (auf der Ifa in Berlin 2011): einfach von Microsoft auf Blackberry umstellen (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Sync: Blackberry soll Fords neuer Partner werden

Ford Sync (auf der Ifa in Berlin 2011): einfach von Microsoft auf  Blackberry umstellen
Ford Sync (auf der Ifa in Berlin 2011): einfach von Microsoft auf Blackberry umstellen (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Wird Blackberry Fords neuer Partner bei der Bordelektronik im Auto? Eine US-Tageszeitung will von einem Informanten erfahren haben, dass Ford die Zusammenarbeit mit Microsoft beenden will.

Der US-Automobilhersteller Ford will die langjährige Partnerschaft mit dem Softwareunternehmen Microsoft beenden. Neuer Partner soll der Smartphone-Hersteller Blackberry werden.

Anzeige

Die nächste Generation des Sprachsteuerungssystems Sync solle auf dem Betriebssystem QNX beruhen, das Blackberry 2010 gekauft hat, berichtet die Tageszeitung Detroit News unter Berufung auf eine Quelle mit Kenntnissen über die Pläne. Grund seien Schwierigkeiten mit Sync.

Sprachsteuerung fürs Auto

Sync wurde als Sprachsteuerung für den Bordcomputer, das Navigationsgerät und das Autoradio sowie für mobile Geräte wie Smartphones und MP3-Player entwickelt, die Fahrer im Auto nutzen wollen. Das von Ford und Microsoft entwickelte System wurde 2007 vorgestellt.

Ford hat inzwischen mehr als zehn Millionen Fahrzeuge mit Sync ausgestattet. Die Systeme in diesen Autos könnten nach Angaben der Quelle einfach von Microsoft-Software auf die von Blackberry umgestellt werden. Diese ist bereits bei Audi und BMW im Einsatz.

Ford arbeite mit einer Reihe von Partnern und Lieferanten zusammen, um die Vernetzung im Auto zu verbessern, erklärte Ford-Sprecherin Susannah Wesley der Tageszeitung. "Aus Wettbewerbsgründen machen wir keine Angaben zu Details unserer Arbeit mit anderen." Dazu, ob Blackberry zu den Partnern gehört, machte Wesley keine Angaben. Sie betonte aber, dass Ford und Microsoft "langjährige Partner" seien und "in Zukunft weiterhin zusammenarbeiten" würden.

Kaufkriterium Bordelektronik

Sync hatte immer wieder Schwierigkeiten gemacht. Für Ford ist das ein Problem: Für Autokäufer sind die elektronischen Systeme im Auto als Entscheidungskriterium inzwischen wichtiger als die Leistungsmerkmale des Fahrzeugs.

In einer Studie des Beratungsunternehmens Accenture gaben 39 Prozent der Befragten an, dass die Technik im Auto das wichtigste Auswahlkriterium für den Kauf sei. Die Fahrleistung gab nur für 14 Prozent den Ausschlag. Für die Studie, die Accenture Anfang Dezember 2013 veröffentlichte, waren 14.000 Autofahrer aus zwölf Ländern befragt worden.


eye home zur Startseite
nightfire2xs 26. Feb 2014

Konnte ich mangels Unfall bisher nicht testen, aber wer schaltet denn ständig an seinem...

AllDayPiano 25. Feb 2014

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Ich würde spontan mal behaupten, dass 99...

DY 25. Feb 2014

die Entscheidung fällt mir als User und Käufer ganz einfach.

3at 25. Feb 2014

Hast du das große Touchscreen Navi? Also deine Probleme damit kann ich nicht bestätigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Berlin
  2. TARGOBANK AG & Co. KGaA, Duisburg
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  2. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  3. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  4. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  5. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  6. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  7. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  8. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  9. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

  10. Makeblock Airblock im Test

    Es regnet Drohnenmodule



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Anders herum wird ein Schuh draus

    Hello_World | 16:58

  2. Re: USB 4.2...

    Graveangel | 16:58

  3. Re: Bald SATA Ersatz?

    Graveangel | 16:56

  4. Re: Verstehe das Problem nicht...

    norinofu | 16:55

  5. Re: Erster Eindruck..

    mnementh | 16:55


  1. 16:53

  2. 16:22

  3. 14:53

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:51

  7. 13:34

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel