Abo
  • Services:
Anzeige
Sync 3 in einem Ford Mustang
Sync 3 in einem Ford Mustang (Bild: Ford)

Sync 3: Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

Sync 3 in einem Ford Mustang
Sync 3 in einem Ford Mustang (Bild: Ford)

Der US-Hersteller Ford hat angekündigt, in den USA alle Modelle des Jahres 2017 mit seinem Car-Entertainment-System Sync 3 anzubieten - das sowohl Apples Carplay als auch Android Auto unterstützt. Die Chancen auf eine gute Verfügbarkeit in Europa dürften damit ebenfalls steigen.

Ford wird alle Modelle des Jahres 2017 mit der Option ausstatten, das Entertainment-System Sync 3 zu nutzen. Dazu zählen neben den Limousinen auch SUVs, Pick-ups und elektrische Fahrzeuge. Sync 3 ermöglicht es Nutzern, zahlreiche Funktionen per Spracheingabe zu steuern und unterstützt sowohl Apples Carplay als auch Android Auto.

Anzeige

Ankündigung für US-Markt dürfte Auswirkungen auf Europa haben

Fords Ankündigung wurde von der US-amerikanischen Pressestelle ausgegeben und bezieht sich auf alle Modelle des US-Marktes. Die Aktion auf dem Heimmarkt dürfte aber auch Auswirkungen auf Europa und Deutschland haben.

Mit der Integration von Carplay und Android Auto bei jedem Modell können Besitzer eines 2017er Fords einfach ihre Smartphones in das Cockpit des Wagens integrieren. Beide Systeme spiegeln die Inhalte des Smartphones auf die Displays des Fahrzeugs und ermöglichen eine einfache Steuerung während der Fahrt.

Hersteller bieten Carplay und Android Auto meist nicht flächendeckend an

Zahlreiche Fahrzeughersteller haben bereits Carplay und Android Auto in ihre Autos integriert, oft aber nur bei bestimmten Modellen oder nur ab einer bestimmten Ausstattungsvariante. Manche Hersteller bieten auch nur eines der beiden Systeme an.

In den USA sind bereits einige Ford-Modelle in der 2017er-Version erhältlich. Dazu zählen Escape, Explorer, Fusion und Mustang. Der Pick-up F-150 sowie der Focus sollen Ende 2016 erscheinen.


eye home zur Startseite
tralalala 11. Sep 2016

Irgendetwas sagt mir, dass für Dich der Kauf eines Autos sowieso nicht ansteht.

w00tknut 26. Jul 2016

Danke, gut zu wissen, hatte beim Focus geschaut, da gabs nur das Sync2, hab ich schon...

Nikolaus117 25. Jul 2016

Alleine die Vorstellung ein Lumia via Dock (USB Typ-C) oder Miracast mit dem Bildschirm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. CNS-IT GmbH, Filderstadt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 65,00€
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Ganz toll

    FreiGeistler | 19:09

  2. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    Snowi | 19:09

  3. Re: Klinke

    My1 | 19:08

  4. Re: Wenn man kein Amazonkonto hat?

    amagol | 19:06

  5. Re: Unqualifizierter Kommentar?!

    kvoram | 19:06


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel