• IT-Karriere:
  • Services:

Synaptics: Fingerabdruckscanner arbeitet hinter Smartphone-Display

Bisher mussten Smartphone-Hersteller beim Gehäusedesign den Fingerabdrucksensor berücksichtigen, doch nun hat Synaptics eine Lösung vorgestellt, die durch das Displayglas hindurch funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerabdruckscanner unter Glas
Fingerabdruckscanner unter Glas (Bild: Synaptics)

Synaptics hat einen Fingerabdruckscanner entwickelt, der durch das Deckglas des Smartphone-Displays hindurch funktioniert. Das Glas darf bis zu 1 mm dick sein, teilte der Hersteller mit. Der Scanner Synaptics FS9100 ist auch für Tablets gedacht und könnte ein neues Design von Mobilgeräten ermöglichen. Das Display kann von Kante zu Kante reichen und dennoch müsste der Nutzer nicht auf die Authentifizierungstechnik verzichten. Einige Hersteller waren allerdings schon dazu übergegangen, die Sensoren auf der Rückseite des Geräts unterzubringen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über eTec Consult GmbH, Dreieck Frankfurt - Darmstadt - Hanau

Der Fingerabdruckscanner soll außerdem in der Lage sein, echte von unechten Fingern zu unterscheiden. Wie das gelingen soll, verriet Synaptics allerdings nicht.

Synaptics betont, dass der FS9100 auch in gewölbten Deckgläsern verwendet werden kann. Gerüchten zufolge will Apple bei der nächsten oder übernächsten iPhone-Generation auf den Bildschirmrahmen des Smartphones verzichten.

Der FS9100 soll im zweiten Quartal 2017 für Smartphone-Hersteller erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

FreiGeistler 17. Dez 2016

Ich konnte mal sowas testen; die Finger der Hand die das Phone hält, werden öfters als...

Discept 14. Dez 2016

Da muss ich leider zustimmen. Alle anderen, vor allem die Großen stehen Apple da kaum...


Folgen Sie uns
       


    •  /