Abo
  • Services:

Synaptics: Fingerabdruckscanner arbeitet hinter Smartphone-Display

Bisher mussten Smartphone-Hersteller beim Gehäusedesign den Fingerabdrucksensor berücksichtigen, doch nun hat Synaptics eine Lösung vorgestellt, die durch das Displayglas hindurch funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerabdruckscanner unter Glas
Fingerabdruckscanner unter Glas (Bild: Synaptics)

Synaptics hat einen Fingerabdruckscanner entwickelt, der durch das Deckglas des Smartphone-Displays hindurch funktioniert. Das Glas darf bis zu 1 mm dick sein, teilte der Hersteller mit. Der Scanner Synaptics FS9100 ist auch für Tablets gedacht und könnte ein neues Design von Mobilgeräten ermöglichen. Das Display kann von Kante zu Kante reichen und dennoch müsste der Nutzer nicht auf die Authentifizierungstechnik verzichten. Einige Hersteller waren allerdings schon dazu übergegangen, die Sensoren auf der Rückseite des Geräts unterzubringen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der Fingerabdruckscanner soll außerdem in der Lage sein, echte von unechten Fingern zu unterscheiden. Wie das gelingen soll, verriet Synaptics allerdings nicht.

Synaptics betont, dass der FS9100 auch in gewölbten Deckgläsern verwendet werden kann. Gerüchten zufolge will Apple bei der nächsten oder übernächsten iPhone-Generation auf den Bildschirmrahmen des Smartphones verzichten.

Der FS9100 soll im zweiten Quartal 2017 für Smartphone-Hersteller erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

FreiGeistler 17. Dez 2016

Ich konnte mal sowas testen; die Finger der Hand die das Phone hält, werden öfters als...

Discept 14. Dez 2016

Da muss ich leider zustimmen. Alle anderen, vor allem die Großen stehen Apple da kaum...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /