Abo
  • Services:
Anzeige
Synaptics neuer Fingerabdruckleser lässt sich in Touchpads integrieren.
Synaptics neuer Fingerabdruckleser lässt sich in Touchpads integrieren. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Synaptics: Fingerabdruckleser im iPhone-Stil kommt für Notebooks

Synaptics neuer Fingerabdruckleser lässt sich in Touchpads integrieren.
Synaptics neuer Fingerabdruckleser lässt sich in Touchpads integrieren. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Synaptics arbeitet an einer Konkurrenz zu den Fingerabdrucksensoren von Apple. Auch Synaptics neues Lesegerät wird durch einfaches Auflegen des Fingers funktionieren. Bis zur Marktreife braucht der Touchpad-Spezialist jedoch recht lange.

Anzeige

Fingerabdruckleser der neuen Generation kommen bald auch für Notebooks. Entsprechende Pläne und Prototypen hat Synaptics auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellt. Im Unterschied zu üblichen Fingerabdrucksensoren entfällt das Fingerabstreichen auf dem Sensor. Ähnlich wie das Lesegerät des iPhone 5S und iPhone 6 soll auch Synaptics neuer Fingerabdruckleser durch reine Berührung das Entsperren eines Geräts ermöglichen. Auch Synaptics Konkurrent FPC hat bereits einen Auflegesensor, der in Huaweis Ascend Mate 7 integriert ist.

  • Synaptics will Fingerabdrucksensoren einer neuen Generation auch Notebook-Herstellern anbieten. Hier zu sehen ist ein Prototyp. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Synaptics will Fingerabdrucksensoren einer neuen Generation auch Notebook-Herstellern anbieten. Hier zu sehen ist ein Prototyp. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Auf der CES zeigte Synaptics bereits einen Prototyp in einem Latitude-Notebook von Dell, der allerdings nicht konfiguriert war. Ein dem System fremder Finger wurde dementsprechend nicht erkannt. Synaptics gab aber an, der neue Sensor werde genauso sicher sein wie der Sensor des iPhones. Apples Smartphones haben einen vergleichsweise hochauflösenden Sensor, der andere am Markt befindliche Installationen übertrifft. Allerdings war die hohe Auflösung bisher kein Hindernis für Hacker. Der CCC-Hacker Starbug brauchte nur wenige Tage, um einen Fingerabdruck erfolgreich für Apples Plattform zu fälschen. Er hatte eigentlich damit gerechnet, dass die Entwicklung eines Verfahrens etwas länger dauern würde.

Trotzdem wurden durch Apple Fingerabdrucksensoren populär. Allerdings so populär, dass mittlerweile selbst Kinder wissen, wie man Finger schlafender Elternteile benutzt, um ein Smartphone zu entsperren.

Synaptics will den neuen Sensor nicht nur in Notebooks anbieten. Auch in Tablets und Smartphones soll der Wisch-Sensor ersetzt werden, den Synaptics bisher in mobilen Geräten einsetzte. Bis es soweit ist, wird es allerdings noch einige Zeit dauern. Erst zum Ende des Jahres 2015 erwartet Synaptics erste Produkte mit dem neuen Sensor. Neben der Hardware muss laut Synaptics auch die Software für den neuen Sensor angepasst werden.


eye home zur Startseite
FreiGeistler 07. Jan 2015

Wer warnt den unbedarften Nutzer davor, dass schon ein Foto mit sichtbaren Fingern (z.B...

andi_lala 06. Jan 2015

Oder noch besser unter dem Touchpad, sodass er automatisch regelmäßig...

Djinto 06. Jan 2015

Die Konkurrenz schläft nicht. Oder doch? Manchmal bin ich am Staunen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt oder Hamburg
  4. Mediaform Unternehmensgruppe über ACADEMIC WORK, Hamburg, Reinbek


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,90€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  2. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  3. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  4. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  5. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  6. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen

  7. Star Citizen

    Transparenz im All

  8. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip

  9. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg

  10. Mario Kart 8 Deluxe im Test

    Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto VW testet E-Trucks
  2. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  3. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

  1. Re: Danke für die Rumble - Infos

    greenaugsburg | 18:37

  2. In Baden-Württemberg gibt es wieder ein System...

    alberto180 | 18:36

  3. Re: Elektro hat generell keine Zukunft

    stiGGG | 18:36

  4. Das ist ja nahezu ein Leichtgewicht, . . .

    Paloik | 18:34

  5. Re: Ich hab SC gekauft gehabt...

    David64Bit | 18:32


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:42

  4. 17:23

  5. 16:33

  6. 16:05

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel