Symfonisk-Lautsprecher im Test: Ikea macht den Einstieg ins Sonos-System preiswert

Ikea ist eine Partnerschaft mit Sonos eingegangen und bietet zwei Lautsprecher an, die auch als Lampe oder Regal dienen. Im Test überzeugen beide.

Ein Test von veröffentlicht am
Ikeas Symfonisk-Lautsprecher - einmal mit Lampenfunktion (im Video)
Ikeas Symfonisk-Lautsprecher - einmal mit Lampenfunktion (im Video) (Bild: Heiko Rascke/Golem.de)

Der US-Lautsprecherhersteller Sonos gilt als Referenz, wenn es um vernetzte Lautsprecher mit Multiroom-Technik geht. Dies macht sich das schwedische Möbelhaus Ikea zunutze, das eine langjährige Kooperation mit Sonos eingegangen ist. Das erste Resultat sind zwei Lautsprecher, die Symfonisk heißen. Einer davon dient auch als Lampe, der andere kann bei Bedarf als eigenständiges Regal verwendet werden.


Weitere Golem-Plus-Artikel
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


    •  /