• IT-Karriere:
  • Services:

Symfonisk: Ikea-Fernbedienung steuert auch Sonos-Lautsprecher

Ikea hat eine physische Fernbedienung für die eigenen Symfonisk-Lautsprecher angekündigt. Diese steuert auch alle Sonos-Lautsprecher. Damit erhalten Sonos-Kunden mehr Komfort und profitieren somit von der Zusammenarbeit mit Ikea.

Artikel veröffentlicht am ,
Symfonisk-Fernbedienung kommt im Herbst.
Symfonisk-Fernbedienung kommt im Herbst. (Bild: Ikea)

Ikea will für seine Symfonisk-Lautsprecher eine spezielle Fernbedienung auf den Markt bringen, mit der sich die Musik bequem steuern lässt. Sonos selbst bietet derzeit keine physische Fernbedienung für seine Lautsprecher an. Die Sonos-Geräte sind darauf ausgerichtet, über die entsprechende Smartphone-App gesteuert zu werden. Alternativ können Beam und One mit der Stimme gesteuert werden. Alle anderen Sonos-Lautsprecher benötigen dafür einen anderen smarten Lautsprecher. An den Lautsprechern selbst gibt es ebenfalls Steuerelemente. Im August 2019 will Ikea seine ersten beiden Sonos-kompatiblen Symfonisk-Lautsprecher auf den Markt bringen. Die Ikea-Modelle nutzen dabei das gesamte Sonos-Ökosystem.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Sindelfingen
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Im Herbst 2019 will Ikea seine Symfonisk-Lautsprecher in das eigene Smart-Home-Ökosystem Trådfri einbinden. Die Lautsprecher können dann in Smart-Home-Routinen integriert werden, um etwa automatisch die Musikwiedergabe zu beginnen, wenn das Licht gedimmt wird. Dafür ist dann die Anschaffung eines Trådfri-Gateway erforderlich, das bei Ikea regulär 30 Euro kostet. Die Trådfri-Geräte sind Zigbee-kompatibel.

Die Symfonisk-Fernbedienung hat ein Drehrad, um so bequem die Lautstärke zu regeln. Wenn die Fernbedienung gedrückt wird, wird die Musikwiedergabe pausiert oder fortgesetzt. Mit einem Doppeltipp wird ein Musikstück vorgesprungen. Die Fernbedienung kann dabei etwa auf dem Tisch stehen, um die Lautsprecher im Raum zu steuern, ohne zum Smartphone greifen oder aufstehen zu müssen. Sie soll beliebig platziert werden können, etwa am Kühlschrank, an der Wand oder auf dem Esstisch. Auf Nachfrage von Golem.de hat Ikea gesagt, dass sich auch Sonos-Lautsprecher mit der Symfonisk-Fernbedienung steuern lassen, lediglich ein Trådfri-Gateway muss dazu noch angeschafft werden.

  • Symfonisk-Lampen-Lautsprecher zusammen mit Symfonisk-Fernbedienung und Trådfri-Gateway (Bild: Ikea)
  • Kleiner Symfonisk-Lautsprecher von Ikea (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Kleiner Symfonisk-Lautsprecher von Ikea (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Kleiner Symfonisk-Lautsprecher von Ikea (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Kleiner Symfonisk-Lautsprecher von Ikea (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der große Symfonisk-Lautsprecher mit Lampe unter einem Tuch (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der große Symfonisk-Lautsprecher ist auch eine Lampe. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der Lampen-Lautsprecher ist Sonos-kompatibel. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der Lampen-Lautsprecher hat im Fuß Steuertasten zur Musikwiedergabe und für die Lautstärkeregelung. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der große Symfonisk-Lautsprecher sieht mehr nach Lampe als nach Lautsprecher aus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Die neuen Symfonisk-Lautsprecher (Bild: Ikea)
Symfonisk-Lampen-Lautsprecher zusammen mit Symfonisk-Fernbedienung und Trådfri-Gateway (Bild: Ikea)

Ikea nannte auf Nachfrage noch keinen Preis für die Symfonisk-Fernbedienung, verspricht aber, dass diese zu einem "erschwinglichen Preis" angeboten werde. Ikea bietet für Trådfri-Lampen eine Fernbedienung, die regulär 15 Euro kostet, derzeit aber für 10 Euro zu haben ist. Es könnte also sein, dass die Symfonisk-Fernbedienung für einen ähnlichen Preis verkauft wird.

Ikea will Anfang August 2019 mit zwei Symfonisk-Lautsprechern starten, langfristig sind aber weitere Modelle geplant. Es gibt einen kleinen Symfonisk-Regal-Lautsprecher für 100 Euro und einen Symfonisk-Lampen-Lautsprecher für 180 Euro. Beide Modelle gibt es in Schwarz oder Weiß. Alle Symfonisk-Lautsprecher sind vollständig kompatibel mit dem Sonos-Ökosystem, die Symfonisk-Geräte lassen sich also in ein bestehendes Sonos-System integrieren. Zudem stehen alle Musikdienste auf den Ikea-Lautsprechern bereit, die es im Ökosystem gibt - derzeit über 80 Anbieter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

bennob87 05. Jun 2019

Bewegungsmelder und auch andere Komponenten die Strom brauchen habe ich bei uns an eine...

Avocado 05. Jun 2019

Ich hab schon angefangen mir sowas selbst zu basteln Akku und spritzwassergeschütztes...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /