Abo
  • IT-Karriere:

Symcrypt: Windows-Verschlüsselungsbibliothek ist jetzt Open Source

Microsoft hat den Code der Windows-eigenen Verschlüsselungsbibliothek Symcrypt unter der MIT-Lizenz veröffentlicht. Allerdings fehlt ein Build-System und externe Beiträge sind nicht gewollt.

Artikel veröffentlicht am ,
Was zu Steve Ballmers Zeiten noch für viel Verwunderung gesorgt hätte, ist heute fast schon normal: Microsoft veröffentlicht Verschlüsselungscode unter einer freien Lizenz.
Was zu Steve Ballmers Zeiten noch für viel Verwunderung gesorgt hätte, ist heute fast schon normal: Microsoft veröffentlicht Verschlüsselungscode unter einer freien Lizenz. (Bild: Oosoom, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Die von Windows verwendeten kryptographischen Algorithmen sind jetzt im Quellcode verfügbar. Microsoft hat den Code der Bibliothek Symcrypt auf Github unter der freien MIT-Lizenz veröffentlicht. Symcrypt ist seit einiger Zeit die Standardbibliothek für Verschlüsselungsfunktionen unter Windows.

Stellenmarkt
  1. Hitachi High-Tech Analytical Science GmbH, Uedem
  2. telent GmbH, Backnang

Laut der Dokumentation wird Symcrypt seit 2006 entwickelt und enthielt ursprünglich nur symmetrische Verschlüsselungsalgorithmen. Windows 8 nutzte Symcrypt standardmäßig für Funktionen symmetrischer Verschlüsselung, später wurden auch andere kryptographische Funktionen hinzugefügt. Seit dem Fall Creators Update vom Oktober 2017 nutzt Windows 10 standardmäßig Symcrypt für alle kryptographischen Funktionen.

Keine Beiträge von außen gewünscht

Externe Beiträge zur Entwicklung wünscht sich Microsoft explizit nicht. Der Grund dafür: Auf Wunsch einiger Großkunden lässt Microsoft nur wenige Mitarbeiter am kryptographischen Code arbeiten. "Indem wir das Programmieren auf eine Handvoll von Entwicklern beschränken, können wir das - gefühlte - Risiko bösartiger Beiträge deutlich reduzieren", schreibt Microsoft dazu.

Wer den Code testen oder selbst nutzen möchte, hat einige Hürden zu überwinden. Denn der Code ist dafür vorgesehen, mit dem Windows-eigenen Buildsystem kompiliert zu werden, und das hat Microsoft nicht veröffentlicht. Allerdings schreibt Microsoft, dass bald ein funktionierender Linux-Port erscheinen soll.

Für externe Nutzer interessanter dürfte ein anderes Projekt von Microsoft sein: Die kürzlich veröffentlichte Bibliothek Evercrypt, die von Microsoft in Kooperation mit Kryptographen der französischen Forschungseinrichtung Inria erstellt wurde, enthält formal geprüfte Implementierungen von zahlreichen populären kryptographischen Algorithmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Galde 02. Mai 2019

Hört sich wahnsinnig abwegig an, aber bei Distributionen wie Gentoo ganz normaler...

burzum 01. Mai 2019

Schon mal in einem größeren Open Source Projekt mitgearbeitet? Selbst bei einfachem...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. IT-Arbeit Was fürs Auge
  2. OKR statt Mitarbeitergespräch Wir müssen reden
  3. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler

Produktivitäts-Apps im Selbsttest: Nicht ablenken lassen
Produktivitäts-Apps im Selbsttest
Nicht ablenken lassen

Weniger Chaos, weniger Stress und weniger Zeitdruck: Produktivitäts-Apps sollen unseren Arbeitstag effizienter machen. Aber was bringen die digitalen Helfer wirklich? Unser Autor hat den Selbsttest gemacht.
Ein Praxistest von Robert Meyer

  1. Free Now Ride Free Now (Mytaxi) macht Taxis und Uber Konkurrenz
  2. Democracy Der verbesserte Wahl-O-Mat in einer App?
  3. One Epic Knight 64-Bit-Update kommt nach fünf Jahren für iOS-Klassiker

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /