Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia wurde vor sechs Jahren erpresst.
Nokia wurde vor sechs Jahren erpresst. (Bild: Jukka Toyli/AFP/GettyImages)

Symbian: Nokia zahlte Erpressern Millionen

Nokia hat sich auf eine Erpressung eingelassen und mehrere Millionen Euro gezahlt. Die Täter entkamen.

Anzeige

Vor einigen Jahren ist Nokia auf Erpresser eingegangen und hat diesen mehrere Millionen Euro Lösegeld gezahlt, wie der finnische Fernsehsender MTV Finland berichtet. Die finnische Polizei hat den Vorfall der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt. Ziel der Erpressung waren die Verschlüsselungsfunktionen von Nokias damaligem Smartphone-Betriebssystem Symbian.

Die Erpresser sollen Nokia Ende 2007 damit gedroht haben, die Schlüssel für die Verschlüsselungsfunktionen innerhalb von Symbian zu veröffentlichen. Sie sollen sie gekauft haben, von wem, ist nicht bekannt. Nach einer Veröffentlichung der Schlüssel hätten andere diese dazu missbrauchen können, Schadsoftware für Symbian-Smartphones zu schreiben und die Plattform damit unsicher zu machen. Um das zu verhindern, sollte Nokia mehrere Millionen Euro Lösegeld zahlen. Zu dem Zeitpunkt war Nokia mit deutlichem Vorsprung Marktführer im weltweiten Handymarkt und auch im Smartphonesegment.

Lösegeld übergeben, Erpresser entkommen

Nachdem sich die Erpresser bei Nokia gemeldet hatten, informierte das Unternehmen die Polizei. Unter Aufsicht der Polizei und mit deren Absprache soll dann Anfang 2008 auf einem Parkplatz im finnischen Tampere das Geld übergeben worden sein. Wie hoch die von Nokia bezahlte Summe war, ist nicht bekannt, es sollen mehrere Millionen Euro gewesen sein. Die Erpresser entkamen mit der Beute; die Polizei arbeitet bis heute daran, den Fall aufzuklären.

Nokia selbst sei für eine Stellungnahme nicht erreichbar gewesen, berichtet Reuters. Die finnische Polizei gestand ein, dass der Fall auch nach mehr als sechs Jahren nicht gelöst und abgeschlossen wurde. Wie die Erpresser der Polizei entkommen konnten, ist ebenfalls nicht bekannt.

Nachdem Nokia vor einiger Zeit auf Microsofts Smartphone-Plattform Windows Phone gewechselt ist, werden schon lange keine neuen Symbian-Smartphones mehr auf den Markt gebracht. Mittlerweile gehört der Handybereich von Nokia zu Microsoft.


eye home zur Startseite
jo-1 22. Jun 2014

aha? Wertvoller Beitrag - danke!

androidfanboy1882 18. Jun 2014

2007. Anyone?

holminger 18. Jun 2014

Alles für die Katz.

RaZZE 18. Jun 2014

Die Bild würde jetzt glatt über einen Terroranschlag sprechen.

Anonymer Nutzer 18. Jun 2014

Vielleicht wollte Nokia Steuern Sparen :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart), Yantai (China)
  3. Teradata GmbH, Düsseldorf
  4. über Nash direct GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 144,90€ statt 159,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  2. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  3. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  4. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  5. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  6. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  7. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  8. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  9. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  10. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Gute Shell

    TheUnichi | 15:29

  2. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    _2xs | 15:28

  3. Re: C2D Spectre verwundbar?

    DooMMasteR | 15:25

  4. Re: Ich stelle nur offensichtliche Tatsachen fest

    Ulkinator | 15:24

  5. Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät...

    devman | 15:23


  1. 15:30

  2. 15:02

  3. 14:24

  4. 13:28

  5. 13:21

  6. 13:01

  7. 12:34

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel