Abo
  • Services:

SXFI Air und Air C: Creative will Surround-Anlage in Stereo-Headsets bringen

Ein spezieller Chip soll die X-Fi-Headsets von Creative besonders immersiv machen. Das SXFI Air gibt es als Bluetooth-Version und kabelgebunden zu kaufen. Der Preis ist gut, Käufer sollten aber keine Wunder erwarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das SXFI Air soll durch einen speziellen Chip sehr immersiv klingen.
Das SXFI Air soll durch einen speziellen Chip sehr immersiv klingen. (Bild: Creative)

Creative hat auf der Elektronikmesse CES 2019 in Las Vegas sein erstes drahtloses Headset mit Super-X-Fi-Technik gezeigt. Das Creative SXFI Air gibt es mittlerweile auch zu kaufen, es integriert Creatives auch separat erhältlichen Verstärker. Dabei handelt es sich um ein drahtloses Gaming-Headset, das mit Bluetooth 4.2 statt einem separaten 2,4-Ghz-Dongle arbeitet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Das ist aufgrund des potentiell hohen Lags der Technik unter Windows 10 eine ungewöhnliche Entscheidung. Möglicherweise hat Creative eine dafür angepasste Firmware parat. Alternativ gibt es das SXFI Air C, das nur per USB-Kabel betrieben wird. Für 160 beziehungsweise 130 Euro sind die Headsets zudem recht preiswert.

Beide nutzen identische Lautsprecher: Creative verbaut zwei 50-mm-Neodym-Magnettreiber in den Ohrmuscheln. Diese decken einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 KHz ab. Die auf den Lautsprechern liegenden Ohrpolster sollen atmungsaktiv und austauschbar sein. An der linken Seite des kabelgebundenen Headsets findet das ansteckbare Mikrofon Platz. Dessen Stummschaltung befindet sich am Mikrofonkopf und nicht am Headset.

  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Beide Headsets im Vergleich (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air C (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air C (Bild: Creative)
Creative SXFI Air (Bild: Creative)

Kabellose Version als mobile Kopfhörer

Die kabellose Version ersetzt dieses Mikrofon durch ein kaum sichtbares Pendant, das sich in das Gehäusedesign einfügt. Creative vermarktet das SXFI Air auch als mobile Kopfhörer für unterwegs. Ein MicroSD-Karteneinschub ermöglicht das Abspielen von Musik ohne ein Hostgerät.

Das kabellose Headset können Nutzer per Touchsteuerung bedienen. Darüber lassen sich die Wiedergabesteuerung und die Lautstärkeregelung einstellen. Die Akkulaufzeit soll bis zu zehn Stunden betragen, was für recht stromsparendes Bluetooth relativ wenig ist. Die kabelgebundene Version wird per Micro-USB, die kabellose Version per USB Typ-C angeschlossen.

  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air (Bild: Creative)
  • Beide Headsets im Vergleich (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air C (Bild: Creative)
  • Creative SXFI Air C (Bild: Creative)
Beide Headsets im Vergleich (Bild: Creative)

Das Herzstück beider Headsets ist der UltraDSP-Chip, der ein virtuelles Surroundsystem simulieren soll. Diese Technik nennt Creative X-Fi. Das Unternehmen bewirbt sie mit Sprüchen wie: "Super X-Fi ist in der Lage, Filmton in ein vollwertiges Kinoklangerlebnis zu verwandeln, das von einem hochwertigen Multi-Lautsprecher-Surround-System zu kommen scheint."

In der Realität kann softwarebasiertes Surround auch bei Stereohardware funktionieren, allerdings konnte das Golem.de bisher nur bei einem 400 Euro teuren Mobius-Headset von Audeze (Test) überzeugen. Super X-Fi wird sicherlich etwas Verbesserung bringen, kann aber die Wucht einer echten Anlage nicht ersetzen - vor allem, da die kabelgebundene Version 130 und die kabellose Version 160 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,40€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-80%) 11,99€

Trollversteher 19. Jan 2019 / Themenstart

Ich glaube, so richtig objektiv kann man das nur mit einem Blindtest (ohne optische...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

    •  /