• IT-Karriere:
  • Services:

Switch: Nintendo experimentiert mit knickbaren Controllern

Vermutlich geht es vor allem um mehr Ergonomie: Nintendo hat Patente für einen neuen Controller angemeldet. Aufmerksame Fans haben in den Konzeptzeichnungen auch weitere Hinweise auf die Switch Pro entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptzeichnung des knickbaren Eingabegeräts
Konzeptzeichnung des knickbaren Eingabegeräts (Bild: Nintendo)

Die Eingabegeräte für die Nintendo Switch gelten eigentlich als sehr gelungen, vor allem der offizielle Pro-Controller genießt unter vielen Spielern den Ruf des besten aktuellen Gamepads überhaupt. Trotzdem arbeitet der Hersteller offenbar weiter an Verbesserungen: Im Mai 2019 in Japan und Ende August 2019 in den USA hat Nintendo einen Antrag auf Erteilung eines Patents eingereicht, bei dem es um knick- oder biegbare Controller geht.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. Deutsches Patent- und Markenamt, Jena

Konkret wird ein Verfahren beschrieben, mit dem das obere Drittel eines Controllers nach unten geknickt werden kann; die Zeichnung erinnert stark an die Joy-Con der Nintendo Switch. Möglich gemacht wird das primär durch ebenfalls flexibel angebrachte interne Bauteile. Ziel ist vermutlich, dass der Nutzer die Eingabegeräte besser an seine Hand anpassen und so die Ergonomie erhöhen kann.

Auffällig bei dem Patentantrag sind neben den flexiblen Gamepads auch die Konzeptzeichnungen. Spielern ist aufgefallen, dass dort einerseits die aktuelle Switch recht detailgetreu abgebildet ist, dass es aber auch ein etwas anders gestaltetes Modell mit einem größeren Display und einem dünneren Rand gibt.

Falls der technische Zeichner nicht einfach seiner Kreativität freien Lauf gelassen hat, könnte es sich um eine neue Version des Hybridkonsole handeln, über die es schon länger Spekulationen gibt - denen zufolge soll das Gerät Switch Pro heißen.

In Sachen Hardware tut sich derzeit viel bei Nintendo: Gerade erst hat der japanische Konzern eine Switch mit spürbar längerer Akkulaufzeit veröffentlicht. Am 20. September 2019 kommt die primär für den mobilen Einsatz gedachte Lite für rund 230 Euro in drei Farbversionen auf den Markt.

Am 12. September 2019 soll es außerdem ausführliche Informationen über ein ringförmiges, vermutlich vor allem für Sport und Fitness gedachtes Eingabegerät geben, das Nintendo zum Monatsanfang mit einem Teaservideo vorgestellt hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Garius 10. Sep 2019

Wieso sollte es sie verprellen? Ist doch eine ganz andere Zielgruppe.

dopemanone 10. Sep 2019

entweder sowas für den bereits vorhandenen BT-kopfhörer http://www.homespotdigital.com...


Folgen Sie uns
       


IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
Crysis Remastered im Technik-Test
But can it run Crysis? Yes!

Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
  2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
  3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

    •  /