• IT-Karriere:
  • Services:

Switch 7 Black Edition: Acer bringt Business-2-in-1 für 2.000 Euro

Das Switch 7 Black Edition ist ein 13,5-Zoll-Detachable mit 3:2-Display, passiv gekühltem Quadcore-Chip und dedizierter Geforce-Grafikeinheit. Hinzu kommen ein Thunderbolt-3-Port, ein Stift und eine biometrische Authentifizierung.

Artikel veröffentlicht am ,
Switch 7 Black Edition
Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)

Acer hat auf der Ifa 2017 in Berlin das Switch 7 Black Edition vorgestellt. Wie bei den Swift-Geräten üblich, handelt es sich um ein 2-in-1, in diesem Fall ein Detachable - also ein Tablet mit Ständer und angesteckter Tastatur. Das Switch 7 Black Edition ist ziemlich teuer, dafür aber auch exzellent ausgestattet.

  • Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
  • Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
  • Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
  • Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
  • Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
  • Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
  • Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
Switch 7 Black Edition (Bild: Acer)
Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. ING Deutschland, Frankfurt am Main

Das Tablet weist eine Bildschirmdiagonale von 13,5 Zoll auf und nutzt ein Panel mit blickwinkelstabiler IPS-Technik. Es unterstützt Touch und den mitgelieferten Wacom-Stift mit 4.096 Druckstufen, der im Gehäuse verankert wird. Das Display löst mit 2.256 x 1.504 Bildpunkten auf, was einem 3:2-Seitenverhältnis entspricht. Verglichen mit noch oft anzutreffenden 16:9-Bildschirmen sind die zusätzlichen Pixel in der Höhe zum Arbeiten deutlich angenehmer.

Passiv gekühlte Quadcore-CPU und dedizierte GPU

Laut Hersteller wiegt das Detachable rund 1,15 kg und wird aus Aluminium gefertigt. Es verfügt über einen Thunderbolt-3-Port, eine USB-Typ-A-Buchse, einen Kopfhörer-Mikrofon-Anschluss und einen Micro-SD-Kartenleser. Im Inneren stecken ein passiv gekühlter 15-Watt-Core-i7-Quadcore-Prozessor (Kaby Lake Refresh), eine Geforce MX150 (entspricht der Geforce GT 1030) sowie 16 GByte Arbeitsspeicher und eine 512 GByte fassende SSD.

Acer hat überdies einen Fingerabdrucksensor in den Power-Button integriert, der für Windows Hello geeignet ist. Der Nutzer kann das Detachble damit in einem Schritt per Knopfdruck starten und entsperren - schon bei Huaweis Matebook X empfanden wir diese Funktion als sehr nützlich.

Das Switch 7 Black Edition soll Acer zufolge ab Dezember 2017 hierzulande für 2.000 Euro in einer einzigen Konfiguration verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ (Bestpreis!)
  2. 379€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  4. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...

mwi 30. Aug 2017

Ganz kategorisch: Nein :-) Das ist einfach nicht vergleichbar.


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /