Abo
  • Services:

Gute Tastatur, weniger gutes Touchpad

Die Tastatur des Switch 11 V bietet ein angenehmes Tippgefühl. Die Tasten haben einen deutlich wahrnehmbaren Hub und einen guten Anschlag. Die Größe der Tastatureinheit ist aufgrund der Displaydiagonale von 11,6 Zoll natürlich begrenzt, wir konnten uns aber schnell an die Platzverhältnisse gewöhnen.

  • Acer hat auf der Elektronikmesse Computex die neue Version des Windows-Convertibles Switch 11 gezeigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusammengeklappt unterscheidet sich das Gerät kaum von einem kleinen Notebook. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Verbindungsgelenk zwischen Tablet und Tastatureinheit hat Acer unauffällig gestalten können - dank fehlender überstehender Kanten fällt es kaum auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch von innen betrachtet stört das Gelenk nicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Tablet wird durch starke Magneten im Gelenk gehalten. In der Mitte ist der Konnektor zu erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Magneten packen kräftig zu, dadurch gelingt das Zusammenstecken zuverlässig. Die Verbindung ist zudem ziemlich stabil. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Hier der 10-polige Anschluss der Tableteinheit (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Switch 11 ist gut, die Rückseite des Tablets ist aus gebürstetem Aluminium. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Tablet verfügt über einen Micro-HDMI-Ausgang. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera des Switch 11 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Touchpad der Tastatureinheit ist groß und reagiert gut auf Toucheingaben. Weniger gut hat uns der Klickmechanismus gefallen, der nur im unteren Teil des Pads funktioniert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tastatur des Switch 11 hat einen guten Anschlag. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Acer hat auf der Elektronikmesse Computex die neue Version des Windows-Convertibles Switch 11 gezeigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Unterhalb der Tastatur ist ein großes Touchpad angebracht. Das ermöglicht zuverlässige Toucheingaben, der Klickmechanismus hat uns allerdings nicht besonders zugesagt. Sobald wir auch nur etwas oberhalb der Mitte auf das Touchpad drücken, kommt kein Klick mehr zustande - der Mechanismus reagiert nur, wenn wir im unteren Bereich des Pads drücken. Das ist auf Dauer ziemlich nervig. Alternativ kann der Nutzer zwar auf eine reine Toucheingabe ohne Druck ausweichen, wer das Drücken allerdings gewöhnt ist, muss sich hier erst umstellen.

Core-M-Prozessor mit 4 GByte Arbeitsspeicher

Im Inneren des Switch 11 V arbeitet Intels Core-M-Prozessor (5Y10c), das Convertible kommt ohne aktive Kühlung aus. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der Speicher 128 GByte. Das System reagiert verhältnismäßig schnell auf unsere Eingaben, mit der Prozessor- und RAM-Ausstattung dürften auch anspruchsvollere Tätigkeiten bedingt möglich sein. Bei Videoschnittprogrammen dürfte das neue Switch 11 V allerdings an seine Leistungsgrenzen kommen. Die Akkulaufzeit des Convertibles soll bei acht Stunden liegen.

An Anschlüssen verfügt das Switch 11 V über einen USB-3.0-Anschluss in der Tastatureinheit und einen Micro-HDMI-Anschluss, einen Kopfhöreranschluss, einen Micro-USB-Anschluss sowie einen Ladekabelanschluss in der Tableteinheit. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Die auf der Computex ausgestellten Geräte liefen alle noch mit Windows 8.1. Acer verspricht allerdings, dass das Switch 11 V ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 erhalten wird. Die neue Windows-Version soll am 29. Juli 2015 erscheinen.

Fazit

Das neue Switch 11 V ist ein praktisches Convertible mit gutem Verbindungsmechanismus zur Tastatureinheit. Das Gelenk lässt sich leicht bewegen, bietet eine stabile Verbindung zum Tablet und ist verglichen mit anderen Geräten ziemlich unauffällig verbaut.

Das Display ist mit einer Größe von 11,6 Zoll ideal für gelegentliches Arbeiten von unterwegs geeignet. Videoschnitt oder umfassende Bildbearbeitung dürfte bei dieser Bildgröße etwas unübersichtlich sein, zudem eignet sich der Core-M-Prozessor nur bedingt dafür. Als kleines, mobiles Büro können wir uns das Switch 11 V aber gut vorstellen.

Weniger gut hat uns der Klickmechanismus des Touchpads gefallen. Die Tastatur an sich ist aber gut, das Tippgefühl ist angenehm. Wann das neue Switch 11 V in den Handel kommen wird und was es kostet, ist noch nicht bekannt. Acer möchte im Verlauf des Jahres auch noch ein 10-Zoll-Modell mit Intels Atom-X5-Prozessor auf den Markt bringen.

 Switch 11 V im Hands on: Acers unauffälliges Windows-Convertible
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

mryello 12. Jun 2015

Ps... Nachdem ich alle Lenovo Programme desinstalliert habe läuft das Ding wesentlich besser.

mryello 08. Jun 2015

Geanu so ist es - und ich bin wie gesagt mit dem CoreM Lenovo hoch zufrieden - genau das...

Anonymer Nutzer 08. Jun 2015

Die mich auch! :P Naja, als Prepperin ist es schon toll ein absolut dünnes, kleines...

Anonymer Nutzer 05. Jun 2015

Ein echter USB Port IST vorhanden!!! -.- Micro USB! Wer das Teil mal anschaut und sieht...

Anonymer Nutzer 05. Jun 2015

Sorry aber ich habe das Acer Aspire Switch 10 (SW5-012) und ich kann deine Kritik absolut...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /