Abo
  • Services:
Anzeige
Acers zweite Version seines Convertibles Switch 11
Acers zweite Version seines Convertibles Switch 11 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Gute Tastatur, weniger gutes Touchpad

Anzeige

Die Tastatur des Switch 11 V bietet ein angenehmes Tippgefühl. Die Tasten haben einen deutlich wahrnehmbaren Hub und einen guten Anschlag. Die Größe der Tastatureinheit ist aufgrund der Displaydiagonale von 11,6 Zoll natürlich begrenzt, wir konnten uns aber schnell an die Platzverhältnisse gewöhnen.

  • Acer hat auf der Elektronikmesse Computex die neue Version des Windows-Convertibles Switch 11 gezeigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusammengeklappt unterscheidet sich das Gerät kaum von einem kleinen Notebook. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Verbindungsgelenk zwischen Tablet und Tastatureinheit hat Acer unauffällig gestalten können - dank fehlender überstehender Kanten fällt es kaum auf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch von innen betrachtet stört das Gelenk nicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Tablet wird durch starke Magneten im Gelenk gehalten. In der Mitte ist der Konnektor zu erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Magneten packen kräftig zu, dadurch gelingt das Zusammenstecken zuverlässig. Die Verbindung ist zudem ziemlich stabil. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Hier der 10-polige Anschluss der Tableteinheit (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Switch 11 ist gut, die Rückseite des Tablets ist aus gebürstetem Aluminium. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Tablet verfügt über einen Micro-HDMI-Ausgang. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera des Switch 11 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Touchpad der Tastatureinheit ist groß und reagiert gut auf Toucheingaben. Weniger gut hat uns der Klickmechanismus gefallen, der nur im unteren Teil des Pads funktioniert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tastatur des Switch 11 hat einen guten Anschlag. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Acer hat auf der Elektronikmesse Computex die neue Version des Windows-Convertibles Switch 11 gezeigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Unterhalb der Tastatur ist ein großes Touchpad angebracht. Das ermöglicht zuverlässige Toucheingaben, der Klickmechanismus hat uns allerdings nicht besonders zugesagt. Sobald wir auch nur etwas oberhalb der Mitte auf das Touchpad drücken, kommt kein Klick mehr zustande - der Mechanismus reagiert nur, wenn wir im unteren Bereich des Pads drücken. Das ist auf Dauer ziemlich nervig. Alternativ kann der Nutzer zwar auf eine reine Toucheingabe ohne Druck ausweichen, wer das Drücken allerdings gewöhnt ist, muss sich hier erst umstellen.

Core-M-Prozessor mit 4 GByte Arbeitsspeicher

Im Inneren des Switch 11 V arbeitet Intels Core-M-Prozessor (5Y10c), das Convertible kommt ohne aktive Kühlung aus. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der Speicher 128 GByte. Das System reagiert verhältnismäßig schnell auf unsere Eingaben, mit der Prozessor- und RAM-Ausstattung dürften auch anspruchsvollere Tätigkeiten bedingt möglich sein. Bei Videoschnittprogrammen dürfte das neue Switch 11 V allerdings an seine Leistungsgrenzen kommen. Die Akkulaufzeit des Convertibles soll bei acht Stunden liegen.

An Anschlüssen verfügt das Switch 11 V über einen USB-3.0-Anschluss in der Tastatureinheit und einen Micro-HDMI-Anschluss, einen Kopfhöreranschluss, einen Micro-USB-Anschluss sowie einen Ladekabelanschluss in der Tableteinheit. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Die auf der Computex ausgestellten Geräte liefen alle noch mit Windows 8.1. Acer verspricht allerdings, dass das Switch 11 V ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 erhalten wird. Die neue Windows-Version soll am 29. Juli 2015 erscheinen.

Fazit

Das neue Switch 11 V ist ein praktisches Convertible mit gutem Verbindungsmechanismus zur Tastatureinheit. Das Gelenk lässt sich leicht bewegen, bietet eine stabile Verbindung zum Tablet und ist verglichen mit anderen Geräten ziemlich unauffällig verbaut.

Das Display ist mit einer Größe von 11,6 Zoll ideal für gelegentliches Arbeiten von unterwegs geeignet. Videoschnitt oder umfassende Bildbearbeitung dürfte bei dieser Bildgröße etwas unübersichtlich sein, zudem eignet sich der Core-M-Prozessor nur bedingt dafür. Als kleines, mobiles Büro können wir uns das Switch 11 V aber gut vorstellen.

Weniger gut hat uns der Klickmechanismus des Touchpads gefallen. Die Tastatur an sich ist aber gut, das Tippgefühl ist angenehm. Wann das neue Switch 11 V in den Handel kommen wird und was es kostet, ist noch nicht bekannt. Acer möchte im Verlauf des Jahres auch noch ein 10-Zoll-Modell mit Intels Atom-X5-Prozessor auf den Markt bringen.

 Switch 11 V im Hands on: Acers unauffälliges Windows-Convertible

eye home zur Startseite
mryello 12. Jun 2015

Ps... Nachdem ich alle Lenovo Programme desinstalliert habe läuft das Ding wesentlich besser.

mryello 08. Jun 2015

Geanu so ist es - und ich bin wie gesagt mit dem CoreM Lenovo hoch zufrieden - genau das...

Anonymer Nutzer 08. Jun 2015

Die mich auch! :P Naja, als Prepperin ist es schon toll ein absolut dünnes, kleines...

Anonymer Nutzer 05. Jun 2015

Ein echter USB Port IST vorhanden!!! -.- Micro USB! Wer das Teil mal anschaut und sieht...

Anonymer Nutzer 05. Jun 2015

Sorry aber ich habe das Acer Aspire Switch 10 (SW5-012) und ich kann deine Kritik absolut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Transport Services GmbH, Eschborn
  2. Ria Deutschland GmbH, Berlin
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Arrow, Pretty Little Liars, The Big Bang Theory, The 100)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  2. iOS 11+1+2=23

    Neuer Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  3. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  4. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  5. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  6. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  7. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  8. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  9. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  10. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    daarkside | 15:28

  2. Re: Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    cyblord | 15:28

  3. Warum nur Full HD?

    mbirth | 15:26

  4. Re: Verbraucher bleibt dabei nur zu hoffen, dass...

    gadthrawn | 15:26

  5. Re: Auch hier wieder die Frage:

    Niaxa | 15:25


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 11:40

  6. 11:29

  7. 10:50

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel