Abo
  • Services:
Anzeige
Swincar
Swincar (Bild: Swincar E-Spider)

Swincar E-Spider: Elektroauto mit Spinne gekreuzt

Swincar
Swincar (Bild: Swincar E-Spider)

Swincar E-Spider heißt das Elektroauto, das mit einer besonders waghalsigen Radaufhängung auch durch schwierigstes Terrain fahren soll, ohne dass der Fahrer selbst in Schieflage gerät.

Anzeige

Jedes Rad des Swincar E-Spider verfügt über einen eigenen Elektromotor - und das ist angesichts der aberwitzigen Radaufhängung auch notwendig, die keinen Platz mehr für eine langgestreckte Antriebswelle bietet. Die Räder sind an Auslegern befestigt, die wie Spinnenbeine vom Chassis abstehen und so auch extreme Steillagen bewältigen sollen. Der Fahrer bleibt weitgehend in der Horizontalen.

Doch nicht nur im Gelände hat diese Radaufhängung Vorteile, da sich die gefederten Beine der Neigung des Untergrunds anpassen und bei schnellen Kurvenfahrten auch Seitenlagen des Chassis erlauben, die eher an die eines Motorrads erinnern. Die vier einzelnen Elektromotoren sorgen für den Vortrieb. Das ungewöhnliche Fahrzeug kann bis zu 70 Grad Steigung und Seitenlagen von bis zu 50 Prozent bewältigen.

  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
  • Swincar Spider (Bild: Swincar)
Swincar Spider (Bild: Swincar)

Die Franzosen Pascal Rambaud, Jerome Arsac und Thierry James arbeiten am Swincar E-Spider schon seit acht Jahren und haben nun fast den Produktionsstatus erreicht.

Die Motoren sind mit 1,5 kW für ein Elektroauto vergleichsweise schwach. Sie werden über einen Akku betrieben, der unter den Beinen des Fahrers befestigt ist. Je nach Ausstattung kommt der Akku auf eine Kapazität von 2, 4 oder 6 kWh. Wie weit das ungewöhnliche Freizeitfahrzeug damit kommt, ist nicht bekannt.

Noch ist nicht bekannt, wann das Fahrzeug produziert werden soll und was es kosten wird.


eye home zur Startseite
Gl3b 07. Aug 2015

Dachte ich mir auch, als ich gesehen habe wie die Autos über die scharfen Felsen fuhren

jo-1 07. Aug 2015

Vielleicht passt es sogar mit etwas Trinkerei in den Kofferraum meines Firmenlasters...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    aLpenbog | 14:23

  2. Re: Unser Loggmittel?

    Theoretiker | 14:22

  3. Kenne ich

    kotzwuerg | 14:21

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    BLi8819 | 14:21

  5. Re: Siri und diktieren

    ArcherV | 14:19


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel