Abo
  • Services:
Anzeige
The Z
The Z (Bild: Swiftpoint)

Swiftpoint The Z: Die Drucksensor-Gyroskop-Maus

The Z
The Z (Bild: Swiftpoint)

Tasten, die druckempfindlich sind, oder Aktionen, die durch Kippen und Rotieren ausgelöst werden: Swiftpoints The Z genannte Maus soll das und mehr bringen. Das Finanzierungsziel bei Kickstarter ist erreicht, der Preis für das Eingabegerät fällt allerdings hoch aus.

Swiftpoint hat bei Kickstarter eine Kampagne für die The Z getaufte Maus gestartet. Die richtet sich an Designer und Gamer, das Finanzierungsziel von 140.000 US-Dollar wurde bereits überschritten. Der Name impliziert schon, was der Clou der Maus ist: Zur X- und Y-Achse kommt eine weitere. Möglich wird das durch einen integrierten G-Sensor, druckempfindliche Tasten und ein Gyroskop. Hinzu kommen ein kleines OLED-Panel für Statusanzeigen und hochgerechnet bis zu 80 Buttons.

Anzeige

Die The Z erkennt, ob sie leicht auf die rechte oder die linke Seite gekippt wird, was sich beispielsweise für das Lehnen in Shootern oder das Rollen in Flugsimulationen oder die Lenkung eines Fahrzeugs einsetzen lassen soll. Wie leicht oder stark die Maus geneigt werden muss, ist über kleine Bauteile einstellbar. Wird die Maus um ihren Drehpunkt rotiert, kann damit unter anderem die Blickrichtung der Spielfigur unabhängig von der Laufrichtung oder dem Fadenkreuz justiert werden. Als weitere Funktion sind die beiden Haupttasten druckempfindlich: Swiftpoint nennt als ein Beispiel das Zoomen mit einem Scharfschützengewehr und das Auslösen eines Schusses.

Apple nennt es Force-Touch

Im Office-Betrieb kann die The Z genutzt werden, um einzelne Wörter, einen Absatz oder die komplette Seite zu markieren. Die gleiche Idee - zwei Druckstufen - lässt sich für Kopieren und Einfügen nutzen. Wem das nicht reicht, belegt die Haupt- und die beiden Daumentasten, die sechs Finger-Buttons und das Scrollrad mit unterschiedlichen Aktionen. Durch Kippen oder Rotieren nach rechts oder links summiert sich das auf satte 80 Optionen auf.

Als Sensor verwendet Swiftpoint in der The Z den Pixart PWM3360, der als PWM3360 auch in Logitechs G900 steckt. Der optische Sensor liefert bis zu 12.000 dpi und ist unserer Erfahrung nach sehr präzise. Das OLED-Panel zeigt die gewählte dpi-Stufe an. Die The Z soll unter 124 Gramm wiegen, sie wird mit einem Mauspad samt Bungee ausgeliefert. Per Early Bird Special kostet sie 150 US-Dollar, später sollen es 230 US-Dollar werden.


eye home zur Startseite
m.leonberger 07. Jul 2016

Meine logitech mx perfomance hat 5 jahre gehalten und war sehr viel auf Reisen, insofern...

maxule 06. Jul 2016

Für FPS-Spieleanwendungen, also in der rechten Hand? Dafür ist die Maus wohl gedacht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. afb Application Services AG, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Caseking
  2. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  2. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  3. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  4. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  5. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  6. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  7. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  8. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  9. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  10. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Preis/Leistungssieger Tablets mit UMTS/LTE?

    pk_erchner | 09:26

  2. Re: Die sicheren Gewinner beim Goldrausch waren...

    divStar | 09:26

  3. Re: Achja, diese Uni-Spinoffs

    dice2k | 09:26

  4. Re: künstliche Intelligenz

    minnime | 09:24

  5. Ich würde als Netzbetreiber auch nicht gerne in...

    kayozz | 09:22


  1. 08:45

  2. 08:32

  3. 07:00

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 18:41

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel