Abo
  • Services:

Swiftpoint The Z: Die Drucksensor-Gyroskop-Maus

Tasten, die druckempfindlich sind, oder Aktionen, die durch Kippen und Rotieren ausgelöst werden: Swiftpoints The Z genannte Maus soll das und mehr bringen. Das Finanzierungsziel bei Kickstarter ist erreicht, der Preis für das Eingabegerät fällt allerdings hoch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
The Z
The Z (Bild: Swiftpoint)

Swiftpoint hat bei Kickstarter eine Kampagne für die The Z getaufte Maus gestartet. Die richtet sich an Designer und Gamer, das Finanzierungsziel von 140.000 US-Dollar wurde bereits überschritten. Der Name impliziert schon, was der Clou der Maus ist: Zur X- und Y-Achse kommt eine weitere. Möglich wird das durch einen integrierten G-Sensor, druckempfindliche Tasten und ein Gyroskop. Hinzu kommen ein kleines OLED-Panel für Statusanzeigen und hochgerechnet bis zu 80 Buttons.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss, Dortmund, Mannheim

Die The Z erkennt, ob sie leicht auf die rechte oder die linke Seite gekippt wird, was sich beispielsweise für das Lehnen in Shootern oder das Rollen in Flugsimulationen oder die Lenkung eines Fahrzeugs einsetzen lassen soll. Wie leicht oder stark die Maus geneigt werden muss, ist über kleine Bauteile einstellbar. Wird die Maus um ihren Drehpunkt rotiert, kann damit unter anderem die Blickrichtung der Spielfigur unabhängig von der Laufrichtung oder dem Fadenkreuz justiert werden. Als weitere Funktion sind die beiden Haupttasten druckempfindlich: Swiftpoint nennt als ein Beispiel das Zoomen mit einem Scharfschützengewehr und das Auslösen eines Schusses.

Apple nennt es Force-Touch

Im Office-Betrieb kann die The Z genutzt werden, um einzelne Wörter, einen Absatz oder die komplette Seite zu markieren. Die gleiche Idee - zwei Druckstufen - lässt sich für Kopieren und Einfügen nutzen. Wem das nicht reicht, belegt die Haupt- und die beiden Daumentasten, die sechs Finger-Buttons und das Scrollrad mit unterschiedlichen Aktionen. Durch Kippen oder Rotieren nach rechts oder links summiert sich das auf satte 80 Optionen auf.

Als Sensor verwendet Swiftpoint in der The Z den Pixart PWM3360, der als PWM3360 auch in Logitechs G900 steckt. Der optische Sensor liefert bis zu 12.000 dpi und ist unserer Erfahrung nach sehr präzise. Das OLED-Panel zeigt die gewählte dpi-Stufe an. Die The Z soll unter 124 Gramm wiegen, sie wird mit einem Mauspad samt Bungee ausgeliefert. Per Early Bird Special kostet sie 150 US-Dollar, später sollen es 230 US-Dollar werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

m.leonberger 07. Jul 2016

Meine logitech mx perfomance hat 5 jahre gehalten und war sehr viel auf Reisen, insofern...

maxule 06. Jul 2016

Für FPS-Spieleanwendungen, also in der rechten Hand? Dafür ist die Maus wohl gedacht...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /