Abo
  • Services:
Anzeige
The Z
The Z (Bild: Swiftpoint)

Swiftpoint The Z: Die Drucksensor-Gyroskop-Maus

The Z
The Z (Bild: Swiftpoint)

Tasten, die druckempfindlich sind, oder Aktionen, die durch Kippen und Rotieren ausgelöst werden: Swiftpoints The Z genannte Maus soll das und mehr bringen. Das Finanzierungsziel bei Kickstarter ist erreicht, der Preis für das Eingabegerät fällt allerdings hoch aus.

Swiftpoint hat bei Kickstarter eine Kampagne für die The Z getaufte Maus gestartet. Die richtet sich an Designer und Gamer, das Finanzierungsziel von 140.000 US-Dollar wurde bereits überschritten. Der Name impliziert schon, was der Clou der Maus ist: Zur X- und Y-Achse kommt eine weitere. Möglich wird das durch einen integrierten G-Sensor, druckempfindliche Tasten und ein Gyroskop. Hinzu kommen ein kleines OLED-Panel für Statusanzeigen und hochgerechnet bis zu 80 Buttons.

Anzeige

Die The Z erkennt, ob sie leicht auf die rechte oder die linke Seite gekippt wird, was sich beispielsweise für das Lehnen in Shootern oder das Rollen in Flugsimulationen oder die Lenkung eines Fahrzeugs einsetzen lassen soll. Wie leicht oder stark die Maus geneigt werden muss, ist über kleine Bauteile einstellbar. Wird die Maus um ihren Drehpunkt rotiert, kann damit unter anderem die Blickrichtung der Spielfigur unabhängig von der Laufrichtung oder dem Fadenkreuz justiert werden. Als weitere Funktion sind die beiden Haupttasten druckempfindlich: Swiftpoint nennt als ein Beispiel das Zoomen mit einem Scharfschützengewehr und das Auslösen eines Schusses.

Apple nennt es Force-Touch

Im Office-Betrieb kann die The Z genutzt werden, um einzelne Wörter, einen Absatz oder die komplette Seite zu markieren. Die gleiche Idee - zwei Druckstufen - lässt sich für Kopieren und Einfügen nutzen. Wem das nicht reicht, belegt die Haupt- und die beiden Daumentasten, die sechs Finger-Buttons und das Scrollrad mit unterschiedlichen Aktionen. Durch Kippen oder Rotieren nach rechts oder links summiert sich das auf satte 80 Optionen auf.

Als Sensor verwendet Swiftpoint in der The Z den Pixart PWM3360, der als PWM3360 auch in Logitechs G900 steckt. Der optische Sensor liefert bis zu 12.000 dpi und ist unserer Erfahrung nach sehr präzise. Das OLED-Panel zeigt die gewählte dpi-Stufe an. Die The Z soll unter 124 Gramm wiegen, sie wird mit einem Mauspad samt Bungee ausgeliefert. Per Early Bird Special kostet sie 150 US-Dollar, später sollen es 230 US-Dollar werden.


eye home zur Startseite
m.leonberger 07. Jul 2016

Meine logitech mx perfomance hat 5 jahre gehalten und war sehr viel auf Reisen, insofern...

maxule 06. Jul 2016

Für FPS-Spieleanwendungen, also in der rechten Hand? Dafür ist die Maus wohl gedacht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RA Consulting GmbH, Bruchsal
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    ceysin | 01:13

  2. Re: Schmarotzer sind Mitläufer

    Signator | 01:13

  3. Re: Glücklich auch ohne Amazon

    Der_aKKe | 01:03

  4. Zuschauer die beim Terroranschlag daneben stehen...

    Signator | 00:59

  5. Erstaunlich wie viel menschliche "Fracht"

    Signator | 00:52


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel