• IT-Karriere:
  • Services:

Swift 3: Acer präsentiert leichte Notebooks mit Intel- oder AMD-Chips

Das Swift 3 von Acer wird nicht nur mit Intel-Chipsätzen der zehnten Generation auf den Markt kommen, sondern auch mit AMDs neuer Ryzen-4000-Plattform. Das Notebook ist relativ leicht und als Intel-Version mit einem Display im 3-zu-2-Format zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Swift 3 von Acer in der Intel-Variante mit 3-zu-2-Display
Das neue Swift 3 von Acer in der Intel-Variante mit 3-zu-2-Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Acer hat auf der Elektronikfachmesse CES 2020 ein neues Modell seiner Swift-Notebook-Reihe vorgestellt. Das Swift 3 kommt in zwei Varianten, die jeweils auf Chipsätzen von Intel oder AMD basieren: Das Notebook wird neben Intels Core i7-1065G7 (Ice Lake) auch mit einem AMD Ryzen 7 4700U (Renoir) in den Handel kommen.

Stellenmarkt
  1. Aigner Immobilien GmbH, München Sendling
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Wolfsburg, Wolfsburg

Die unterschiedlichen Modelle unterscheiden sich nicht nur in den Chipsätzen, sondern auch in den Displays: Die Intel-Variante des Swift 3 hat ein Bildschirmformat von 3:2, was sich besonders gut für Browsing oder auch Textverarbeitung eignet. Die AMD-Version des Notebooks ist hingegen mit einem 16-zu-9-Display erhältlich.

Auch die Größen der Bildschirme sind unterschiedlich: Die Intel-Version hat eine Diagonale von 13,5 Zoll, die AMD-Variante kommt mit 14 Zoll. Die Displays lassen sich um 180 Grad nach hinten klappen.

Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden

Die Intel-Version des Swift 3 wiegt 1,2 Kilogramm und ist 16 mm dick. Die AMD-Variante wiegt vergleichbar viel und ist nur einen halben Millimeter dicker. Acer spricht bei der Intel-Version von Akkulaufzeiten von bis zu 16 Stunden bei gemischter Nutzung und aktiviertem WLAN. Eine Schnellladefunktion soll in 30 Minuten vier Stunden Laufzeit bringen. Angaben zur Laufzeit des AMD-Modells macht Acer nicht.

  • Das Swift 3 bietet einige Anschlüsse, unter anderem einen Kopfhöreranschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch ein HDMI -Anschluss sowie ein Thunderbolt-3-kompatibler USB-C-Port sind verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Intel-Version des Acer Swift 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Swift 3 ist auch in einer Variante mit AMDs neuem Ryzen-Chip verfügbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display kann um 180 Grad umgeklappt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unterhalb der Tastatur ist ein Fingerabdrucksensor verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Intel-Version des Acer Swift 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

An Anschlüssen bietet das Swift 3 einen USB-Typ-C-Anschluss mit Thunderbolt 3, zwei USB-Typ-A-Buchsen, einen HDMI-Port und eine Audio-Klinke. Ein Fingerabdrucksensor ist unterhalb der Tastatur eingebaut.

Die Notebooks sind mit bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher erhältlich, die SSD soll bis zu 1 TByte groß sein. Beide Varianten des Swift 3 sollen noch im ersten Quartal 2020 in Deutschland in den Handel kommen. Die Intel-Version soll ab 1.000 Euro kosten, die AMD-Variante ab 700 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sapphire Radeon RX 6800 OC NITRO+ Gaming 16GB für 849€)

Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

      •  /