Swift 2X: Neues Wileyfox-Smartphone für 260 Euro

Der britische Anbieter Wileyfox hat ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Das Swift 2X ähnelt bezüglich der Ausstattung dem Swift 2 Plus. Die Neuvorstellung hat aber ein größeres Display mit höherer Auflösung und soll bis Ende März ein Update auf Android 7 alias Nougat erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Swift 2X mit Full-HD-Display
Swift 2X mit Full-HD-Display (Bild: Wileyfox)

Die Swift-2-Produktreihe von Wileyfox wird durch ein weiteres Modell ergänzt - das 2X. Das Mittelklasse-Smartphone hat einen 5,2 großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Um Kratzer und Beschädigungen am Display zu vermeiden, wird Cornings Gorilla Glass 3 verwendet. Die übrige Ausstattung entspricht weitestgehend dem Swift 2 Plus, das Anfang November 2016 vorgestellt wurde.

  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
Swift 2X (Bild: Wileyfox)
Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Leiter Business Unit IT-Services (m/w/d)
    regio iT über ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Aachen
Detailsuche

Als Hauptkamera wird eine 16-Megapixel-Kamera von Samsung verwendet, die mit einem Phasen-Autofokus arbeitet und eine Anfangsblendenöffnung von f2.0 aufweist. Durch größere Bildpixel sollen gute Aufnahmen auch bei schlechten Lichtbedingungen möglich sein. Zur Kamera gehört ein zweifacher LED-Blitz und unterhalb der Kamera befindet sich ein Fingerabdrucksensor.

Auf der Displayseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera für Schnappschüsse. Das Smartphone läuft mit Qualcomms Snapdragon-430-Prozessor, ein SoC für preiswertere Geräte mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 1,4 GHz. Das Smartphone ist mit 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher ganz ordentlich ausgestattet. Zudem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Eingeschränktes Dual-SIM

Wer Wert auf die Speicherkarte legt, muss auf die technisch vorhandene Dual-SIM-Funktion verzichten. Wileyfox hat sich für einen Kombi-Slot entschieden, Speicherkarte und zweite SIM-Karte teilen sich demnach einen Steckplatz, so dass immer nur eines davon genutzt werden kann.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das LTE-Smartphone hat einen GPS-Empfänger sowie einen NFC-Chip. Zu den WLAN- und Bluetooth-Fähigkeiten hat der Hersteller keine Angaben gemacht. Das Smartphone hat einen USB-Type-C-Anschluss und eine Kopfhörerbuchse. Es misst bei einem Gewicht von 155 Gramm 144 x 72,2 x 8,8 mm.

Der Akku hat hat eine Nennladung von 3.010 mAh und soll eine Bereitschaftszeit von 7,5 Tagen ermöglichen. Das wäre kein besonders guter Wert. Das Smartphone unterstützt den Schnellladestandard Quick Charge 3.0 und soll den Akku besonders schnell aufladen können.

Smartphone läuft zunächst noch mit Cyanogen OS

Swiftkey setzt weiterhin auf Cyanogen OS, auch wenn das Betriebssystem nicht mehr weitergeführt wird, weil das Unternehmen dahinter geschlossen wurde. Das Swift 2X wird mit Cyanogen OS 13 ausgeliefert, das auf Android 6 alias Marshmallow basiert. Die üblichen Google-Apps wie der Play Store sind vorinstalliert.

Langfristig wird sich Wileyfox von Cyanogen OS abkehren und auf ein Basis-Android wechseln. Anfang Februar 2017 sollen erste Wileyfox-Smartphones ein Update auf Android 7.0 alias Nougat erhalten. Bis Ende März 2017 sollen dann alle bisherigen Wileyfox-Smartphones mit Nougat ausgestattet werden.

Wileyfox bietet das Swift 2X über den eigenen Onlineshop für 260 Euro an. Prinzipiell gibt es die Wileyfox-Smartphones auch bei Amazon, das neue Modell ist dort bisher allerdings nicht gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

ArUmNIaX 13. Jan 2017

Dessen bin ich mir bewusst, dachte auch eher an die nahe Zukunft wo entsprechende Builds...

Bigfoo29 13. Jan 2017

Weil das keine Zertifizierung für den MS-Store bekommen hat/würde. Dazu müssten...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /