Abo
  • Services:

Swift 2X: Neues Wileyfox-Smartphone für 260 Euro

Der britische Anbieter Wileyfox hat ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Das Swift 2X ähnelt bezüglich der Ausstattung dem Swift 2 Plus. Die Neuvorstellung hat aber ein größeres Display mit höherer Auflösung und soll bis Ende März ein Update auf Android 7 alias Nougat erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Swift 2X mit Full-HD-Display
Swift 2X mit Full-HD-Display (Bild: Wileyfox)

Die Swift-2-Produktreihe von Wileyfox wird durch ein weiteres Modell ergänzt - das 2X. Das Mittelklasse-Smartphone hat einen 5,2 großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Um Kratzer und Beschädigungen am Display zu vermeiden, wird Cornings Gorilla Glass 3 verwendet. Die übrige Ausstattung entspricht weitestgehend dem Swift 2 Plus, das Anfang November 2016 vorgestellt wurde.

  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
  • Swift 2X (Bild: Wileyfox)
Swift 2X (Bild: Wileyfox)
Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Als Hauptkamera wird eine 16-Megapixel-Kamera von Samsung verwendet, die mit einem Phasen-Autofokus arbeitet und eine Anfangsblendenöffnung von f2.0 aufweist. Durch größere Bildpixel sollen gute Aufnahmen auch bei schlechten Lichtbedingungen möglich sein. Zur Kamera gehört ein zweifacher LED-Blitz und unterhalb der Kamera befindet sich ein Fingerabdrucksensor.

Auf der Displayseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera für Schnappschüsse. Das Smartphone läuft mit Qualcomms Snapdragon-430-Prozessor, ein SoC für preiswertere Geräte mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 1,4 GHz. Das Smartphone ist mit 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher ganz ordentlich ausgestattet. Zudem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Eingeschränktes Dual-SIM

Wer Wert auf die Speicherkarte legt, muss auf die technisch vorhandene Dual-SIM-Funktion verzichten. Wileyfox hat sich für einen Kombi-Slot entschieden, Speicherkarte und zweite SIM-Karte teilen sich demnach einen Steckplatz, so dass immer nur eines davon genutzt werden kann.

Das LTE-Smartphone hat einen GPS-Empfänger sowie einen NFC-Chip. Zu den WLAN- und Bluetooth-Fähigkeiten hat der Hersteller keine Angaben gemacht. Das Smartphone hat einen USB-Type-C-Anschluss und eine Kopfhörerbuchse. Es misst bei einem Gewicht von 155 Gramm 144 x 72,2 x 8,8 mm.

Der Akku hat hat eine Nennladung von 3.010 mAh und soll eine Bereitschaftszeit von 7,5 Tagen ermöglichen. Das wäre kein besonders guter Wert. Das Smartphone unterstützt den Schnellladestandard Quick Charge 3.0 und soll den Akku besonders schnell aufladen können.

Smartphone läuft zunächst noch mit Cyanogen OS

Swiftkey setzt weiterhin auf Cyanogen OS, auch wenn das Betriebssystem nicht mehr weitergeführt wird, weil das Unternehmen dahinter geschlossen wurde. Das Swift 2X wird mit Cyanogen OS 13 ausgeliefert, das auf Android 6 alias Marshmallow basiert. Die üblichen Google-Apps wie der Play Store sind vorinstalliert.

Langfristig wird sich Wileyfox von Cyanogen OS abkehren und auf ein Basis-Android wechseln. Anfang Februar 2017 sollen erste Wileyfox-Smartphones ein Update auf Android 7.0 alias Nougat erhalten. Bis Ende März 2017 sollen dann alle bisherigen Wileyfox-Smartphones mit Nougat ausgestattet werden.

Wileyfox bietet das Swift 2X über den eigenen Onlineshop für 260 Euro an. Prinzipiell gibt es die Wileyfox-Smartphones auch bei Amazon, das neue Modell ist dort bisher allerdings nicht gelistet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 14,02€
  4. 14,99€

ArUmNIaX 13. Jan 2017

Dessen bin ich mir bewusst, dachte auch eher an die nahe Zukunft wo entsprechende Builds...

Bigfoo29 13. Jan 2017

Weil das keine Zertifizierung für den MS-Store bekommen hat/würde. Dazu müssten...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /