Abo
  • Services:

Swift 2 und Swift 2 Plus: Wileyfox präsentiert neue Android-Smartphones ab 190 Euro

Mit dem Swift 2 und der etwas besser ausgestatteten Version Swift 2 Plus bringt Wileyfox zwei neue Android-Smartphones auf den Markt. Beide Modelle haben ein 5-Zoll-Display und Snapdragon-SoC, unterscheiden sich aber bei Speicher- und Kamerausstattung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Swift 2 von Wileyfox
Das neue Swift 2 von Wileyfox (Bild: Wileyfox)

Wileyfox hat zwei neue Android-Smartphones vorgestellt: Das Swift 2 richtet sich an Einsteiger, während das Swift 2 Plus mit seiner etwas besseren Ausstattung bereits in den Mittelklassebereich vordringt.

  • Das Swift 2 von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
  • Das Swift 2 von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
  • Das Swift 2 von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
  • Das Swift 2 von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
Das Swift 2 von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Beide Modelle haben ein 5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Im Inneren der beiden Smartphones arbeitet Qualcomms Snapdragon-430-Prozessor, ein SoC für preiswertere Geräte mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 1,4 GHz.

Unterschiede bei Speicher und Kamera

Beim Speicher fangen die Unterschiede an: Das Swift 2 hat 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher, das Swift 2 Plus kommt mit 3 GByte RAM und 32 GByte - was das Plus-Modell eher zu einem Mittelklassegerät macht. Beide Smartphones haben einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Auch bei der Kamera gibt es Unterschiede: Beim Swift 2 hat die Hauptkamera 13 Megapixel, das Plus-Modell hingegen kommt mit einer 16-Megapixel-Kamera. Beide Geräte haben einen Dual-Blitz auf der Rückseite, unter der Kamera ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Die Frontkamera hat 8 Megapixel bei beiden Modellen.

LTE-Unterstützung und zwei SIM-Slots

Beide Swift-Modelle unterstützen LTE und die Nutzung zweier SIM-Karten. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind verbaut. Der Akku hat bei beiden Geräten eine Nennladung von 2.700 mAh und soll eine Standbyzeit von 7,5 Tagen ermöglichen - kein besonders guter Wert. Die Akkus unterstützen den Schnellladestandard Quick Charge 3.0 und sollen in 45 Minuten zu 75 Prozent geladen sein. Ausgeliefert werden das Swift 2 und das Swift 2 Plus mit Cyanogen 13, Cyanogens Android-Distribution, die auf Android 6.0 basiert.

Das Swift 2 kostet im Onlineshop von Wileyfox 190 Euro. Das Swift 2 Plus ist für 220 Euro erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Natz 04. Nov 2016

http://www.wileyfox.com/de/store.html Bis zum letzten Monat war der Akku nur im Shop...

david_rieger 04. Nov 2016

Alles. Geschwindigkeit, Erkennungsrate (was aufs selbe rausläuft) und auch Sicherheit im...

blubby666 03. Nov 2016

da jetzt cyanogenmod installiert ist, ist die bloatware verschwunden. Empfehle dir auch...

tk (Golem.de) 03. Nov 2016

Schon gesehen und verbessert, danke für den Hinweis!


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /