• IT-Karriere:
  • Services:

Swatting: Polizeieinsätze über gehackte Kameras gestreamt

Das FBI warnt vor Swatting, bei dem die Täter die teils gefährlichen Polizeieinsätze über gehackte Kameras verfolgen oder streamen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Swat-Einsatz der Polizei. (nachgestellt)
Ein Swat-Einsatz der Polizei. (nachgestellt) (Bild: tommy pixel/Pixabay)

Das FBI hat es nach eigenen Angaben immer häufiger mit Fällen zu tun, bei denen Eindringlinge erst Internet-of-Things-Geräte (IoT) wie Überwachungskameras übernehmen und anschließend einen Swatting-Angriff durchführen, den sie über die gehackten Kameras live verfolgen können.

Stellenmarkt
  1. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. XENIOS AG, Heilbronn

Beim sogenannten Swatting provozieren Dritte einen falschen Alarm bei der Polizei, beispielsweise mit einem Anruf. Der Polizei berichten sie von einer schweren Gewalttat am Wohnort des Opfers und provozieren so einen Polizeieinsatz, teils von Spezialeinheiten wie einem Swat-Team. Für die nichtsahnenden Betroffenen können solche Einsätze nicht nur traumatisierend, sondern auch lebensgefährlich sein. In den USA nahmen die Fälle in den letzen Jahren zu, auch hierzulande gibt es Swatting.

"Während die Strafverfolgungsbehörden auf die Warnung reagieren und in die Wohnung eindringen, schaut sich der Täter die Live-Stream-Aufnahmen an und unterhält sich über Kamera und Lautsprecher mit der Polizei", berichtet das FBI. "In einigen Fällen streamt der Täter den Vorfall auch live auf gemeinsamen Online-Community-Plattformen."

Einfallstor schlecht gesicherte IoT-Geräte

Dabei setzen die Angreifer auf schlecht gesicherte IoT-Geräte, deren Eigentümer beispielsweise Zugangsdaten verwenden, die sie auch bei anderen Anbietern verwenden. Besitzer von IoT-Geräten sollten daher unbedingt individuelle und sichere Passwörter sowie im besten Fall eine Zwei-Faktor-Authentifizierung verwenden. Dazu rät auch das FBI. Können die Zugangsdaten über Mailaccount oder das Smartphone zurückgesetzt werden, müssen auch diese entsprechend gesichert werden.

Neben Swatting und dem Verfolgen des Einsatzgeschehens werden schlecht gesicherte IoT-Geräte teils auch genutzt, um ihre Eigentümer zu terrorisieren. So ertönte bei einem Pärchen aus Milwaukee/USA vulgäre Musik aus der Nestcam und die Temperatur kletterte immer weiter nach oben - wie in einem Horrorfilm, nur eben echt. Anders hingegen ging ein kanadischer Hacker vor, er übernahm Überwachungskameras und forderte anschließend deren Besitzer dazu auf, sichere Passwörter zu verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)

x2k 05. Jan 2021 / Themenstart

selten aber es kommt vor, die Polizei hat hier viel mehr und wichtigere aufgaben. z.b...

tom.stein 05. Jan 2021 / Themenstart

Wie sollte Deiner Ansicht nach ein SWAT vorgehen, wenn die Meldung lautet "Familie von...

wurstdings 05. Jan 2021 / Themenstart

So nen Amoklauf müsste man doch vor Ort sehen? Da liegen dann überall Leichen rum, wenn...

Vögelchen 05. Jan 2021 / Themenstart

Und wie viele Tote gab es dabei? Haben Sie meinen Kritikpunkt überhaupt verstanden, oder...

Peter V. 05. Jan 2021 / Themenstart

Kommt darauf an. Hier geht es ja um swatting Opfer. Ansonsten hast Du natürlich Recht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

      •  /