Abo
  • Services:

Sven Co-Op: Dienstälteste Half-Life-Mod bekommt Zugriff auf Engine

Rund 15 Jahre hat es gedauert: Demnächst bekommen die Macher von Sven Co-Op offiziell Zugriff auf die Half-Life-Engine und können ihr Spiel eigenständig lauffähig auf Steam veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sven Co-Op
Sven Co-Op (Bild: Sven Co-Op Team)

Seit rund 15 Jahren gibt es die Mod Sven Co-Op - sie ist damit sogar noch älter als Klassiker wie Team Fortress Classic. Jetzt hat Projektleiter Sven Viking (der mit bürgerlichem Namen Daniel Fearon heißt) von Valve eine Zusage über offizielle Unterstützung erhalten. Auf der Projektseite kündigt das Team an, dass die nächste Version von Sven Co-Op selbstständig lauffähig und kostenlos über Steam verfügbar sein wird.

Außerdem erhalten die Macher vollen Zugriff auf die Half-Life-Engine, was ihnen nach eigenen Angaben die Produktion größerer und schönerer Umgebungen erlaubt. Spieler sollen so unter anderem in den Levels von Half-Life mit zwei oder mehr Partnern gleichzeitig antreten können. Wann die neue Version erscheint, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 14,99€

areyouserious 18. Jul 2013

Ganz so alt ist Half Life auch nicht, du hast es 4 Jahre älter gemacht. Laut Wikipedia...

baumgenosse 18. Jul 2013

Seh ich anders... Ist meiner meinung nach einer der besten half-life 1 mods. Haben es...

triplekiller 17. Jul 2013

MEDIC!!! MEDIC!!! MEDIC!!! MEDIC!!! MEDIC!!! MEDIC!!! etc.

Tapirleader 17. Jul 2013

Zu Gladiator vorm Megasquid flüchten, bescheuerte Prologe, Vergnügungsparks Ich warte...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /