• IT-Karriere:
  • Services:

SUV von General Motors: Unreal Engine kommt in den Elektro-Hummer

General Motors wird als erster Autohersteller die Unreal Engine von Epic in einem Auto einsetzen. Weitere werden folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unreal Engine im Auto
Unreal Engine im Auto (Bild: Epic)

Die Unreal Engine kommt nun auch im Auto zum Einsatz - genauer gesagt im Elektro-Hummer von General Motors, den das Unternehmen am 20. Oktober 2020 vorstellen will. Die Unreal Engine wird in der Spieleentwicklung eingesetzt und nun auch im Interface des SUVs. Der Energieverbrauch, die Darstellung von Geschwindigkeit, Klimatisierung und Ähnlichem wird mit Hilfe der Unreal Engine Toolkit umgesetzt, teilte Epic mit.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover

Viele Fahrzeuge sind mittlerweile mit umfangreichen Infotainment-Systemen ausgerüstet, die dem Fahrer Informationen anzeigen. Bis vor kurzem wurde das Interface eher weniger beachtet, seit Tesla und andere Unternehmen jedoch auf die visuelle Gestaltung hohen Wert legen, ziehen auch andere Hersteller mit.

Epic behauptet, dass Autohersteller mit Werkzeugen wie der Unreal Engine diese Interfaces schneller und besser herstellen können als bisher. Die Hardware im Hummer bietet Unterstützung von OpenGL ES3.2 und Vulkan. Es soll herunterladbare Content-Packs geben, die Over-the-Air (OTA) bezogen werden können, um die Optik anzupassen und sein Auto zu individualisieren. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich auch Avatare des Fahrers erstellen und in die Oberfläche integrieren lassen.

Die Produktion des Elektro-Hummers sowie einer Pick-up-Variante soll im Herbst 2021 beginnen. Die schon gezeigte Silhouette des Elektro-Hummers erinnert durch ihr kantiges Design stark an den ursprünglichen Geländewagen Hummer der General-Motors-Marke GMC. Dazu kommt noch eine Pick-up-Version mit Doppelkabine.

Der neue Hummer soll mit der zweiten Generation des Fahrerassistenzsystems Super Cruise von General Motors ausgestattet werden und basiert auf der modularen Elektrofahrzeugplattform Ultium, die das Unternehmen im März 2020 vorgestellt hatte. Diese kann mit Akkus ausgerüstet werden, die eine Kapazität von bis zu 200 kWh haben. Wie groß der Akku im Hummer sein wird, ist nicht bekannt. Die vollständigen technischen Daten will General Motors erst am 20. Oktober 2020 bekanntgeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Hallonator 08. Okt 2020 / Themenstart

Aha. Wie viel Umsatz macht denn GM mit dem Verkauf von Software für sein Auto so? Ich...

kaBOLTZ 08. Okt 2020 / Themenstart

Du hast "First Blood" vergessen ^^

Vollstrecker 08. Okt 2020 / Themenstart

Leider ist der Content Shop von Epic über Apple Geräte nicht verfügbar. SCNR

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /