SUV und Limousine: Hyundai kündigt drei neue Elektroautos an

Neue Elektroautos von Hyundai sollen als Crossover, als großes SUV und als Limousine erscheinen - unter der Marke Ioniq.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundai plant neue E-Autos.
Hyundai plant neue E-Autos. (Bild: Hyundai)

Hyundai hat zwei neue SUVs und eine Limousine als Elektroauto angekündigt, die alle unter der neuen Marke Ioniq angeboten werden sollen. Hyundai will die Autos innerhalb der nächsten vier Jahre auf den Markt bringen, das erste kommt 2021.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Ingenieur SAP-Fachbetreuung (w/m/d)
    Netze BW GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der koreanische Autohersteller will sich stärker als bisher im Bereich Elektroautos engagieren und mit seiner eigenen Plattform Electric Global Modular Platform (E-GMP) drei neue Autos bauen, die sich alle durch eine schnelle Ladefähigkeit und eine große Reichweite auszeichnen sollen.

Der Hyundai Ioniq 5 soll ein mittelgroßer Crossover werden, auf dem Konzept EV 45 aufbauen und Anfang 2021 auf den Markt kommen. Das Konzeptfahrzeug wurde auf der IAA 2019 vorgestellt.

Der Hyundai Ioniq 6 soll 2022 als Limousine im Bereich obere Mittelklasse erscheinen. Das Auto soll auf dem Konzeptfahrzeug Prophecy basieren, das Anfang 2020 vorgestellt wurde. Silhouette und Proportionen sind laut Hyundai besonders aerodynamisch. Das Fahrzeug hat einen vergleichsweise großen Radstand und kurze Überhänge.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Hyundai Ioniq 7 als drittes E-Fahrzeug soll erst 2024 auf den Markt kommen. Es handelt sich um ein großes SUV. Dazu gibt es kein Konzeptfahrzeug, das uns bekannt wäre.

Preise oder technische Daten nannte Hyundai noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn
     
    Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn

    Sony bringt mit dem Xperia Pro-I ein neues Top-Smartphone auf den Markt. Wer jetzt vorbestellt, sichert sich zusätzlich ein kostenloses Geschenk.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Luna Display: Mac als zweiter Bildschirm für Windows-Geräte
    Luna Display
    Mac als zweiter Bildschirm für Windows-Geräte

    Der kleine Funkadapter Luna Display kann jetzt in Windows-PCs gesteckt werden, um das Display eines Macs als zweiten Bildschirm nutzen zu können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Kopfhörer von Beats & Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /