Abo
  • Services:

SUV: Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft

Nach Jahren des Wartens auf ein zweites Elektroauto von BMW hat das Unternehmen mit dem iX3 nun ein Konzeptfahrzeug als SUV vorgestellt, das rein elektrisch fährt. Das macht der Rest der Branche auch.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW Concept iX3
BMW Concept iX3 (Bild: BMW)

Wie BMWs Konkurrenz Jaguar, Audi und Mercedes ist das nächste Elektroauto aus Bayern ein kleines SUV mit Elektroantrieb, welches das Unternehmen nun auf der Messe Auto China 2018 in Peking in Form des Konzepts BMW Concept iX3 vorstellt. Das Auto soll vermutlich erst 2021 auf den Markt kommen, während Jaguar sein Elektro-SUV I-Pace beispielsweise schon Mitte 2018 verkauft.

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. Ruhrverband, Essen

Beim BMW Concept iX3 sind Elektromotor, Getriebe und Leistungselektronik in einer eigenen Antriebskomponente zusammengefasst. Außerdem setzt BMWs neue Antriebsgeneration neue Akkus ein, die leistungsfähiger sein sollen. Nach Darstellung von BMW werden für den Elektromotor keine seltenen Erden benötigt. Die Fahrzeugarchitektur ist für Front-, Hinterrad- und Allrad-Antriebsarten geeignet.

Das Joint Venture BMW Brilliance Automotive soll das spätere Serienmodell des BMW Concept iX3 im chinesischen Shenyang produzieren. Das Fahrzeug mit 200 kW/270 PS starkem Elektromotor soll eine WLTP-Reichweite von über 400 km aufweisen. Die Hochvoltbatterie bietet eine Kapazität von über 70 kWh. Geladen wird der Akku mit bis zu 150 kW. Wenn der Fahrer eine solche Ladestation nutzt, soll der Akku innerhalb von etwa 30 Minuten aufgeladen werden können.

  • BMW Concept iX3 (Bild: BMW)
  • BMW Concept iX3 (Bild: BMW)
  • BMW Concept iX3 (Bild: BMW)
  • BMW Concept iX3 (Bild: BMW)
  • BMW Concept iX3 (Bild: BMW)
BMW Concept iX3 (Bild: BMW)

Sein erstes Elektroauto, den BMW i3, stellte BMW auf der IAA 2011 als Konzept für ein Elektroauto vor. Zwei Jahre später wurde der BMW i3 verkauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. ab 23,60€
  3. (u. a. Akkuschrauber 25,99€, Schlagbohrmaschine 60,99€)

Kosta 26. Apr 2018

Die hintere Klappe ist höchstwahrscheinlich noch vom X3 vorhanden, weil es sich preislich...

RaiseLee 26. Apr 2018

Kann dir nur Recht geben, als Argument kommt dann noch die Sicherheit weil du mit deiner...

Ely 26. Apr 2018

Einen Q7 oder das in meinen Augen häßlichste Auto, das bisher gebaut wurde, der X6...

pumok 26. Apr 2018

Ist bei mir aus anderen Gründen ähnlich. Die einzige "Lösung" wäre umziehen oder Job...

Kosta 25. Apr 2018

Es ist keineswegs normal. Sowohl Audi, Mercedes, VW, Tesla im Model 3, Nissan als auch...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    •  /