Abo
  • Services:

SUV: BMW plant neue Elektroautos

Der Autohersteller BMW will neben dem Elektroauto i3 und dem Sportwagen i8 künftig weitere Fahrzeuge mit Elektroantrieb ins Programm nehmen. Der neue Chef Harald Krüger will BMW mit einem SUV und einem Sportwagen, der oberhalb des i8 angesiedelt ist, für die automobile Zukunft fit machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cockpit des BMW i3
Cockpit des BMW i3 (Bild: Andreas Donath)

BMW-Chef Harald Krüger lässt prüfen, ob das Elektroauto i3 noch verbessert werden kann, um eine größere Reichweite zu erzielen - eine Achillesferse der Elektroautos. Der Hybridsportwagen i8, der sowohl über einen Elektro- als auch über einen Verbrennermotor verfügt, soll durch ein Fahrzeug ergänzt werden, das darüber angesiedelt ist und vermutlich gegen den Tesla Model S P85D positioniert werden soll, der durch sein enormes Beschleunigungsverhalten auffällt. Der neue Elektro-Supersportwagen könnte i9 heißen, berichtet das Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Außerdem will BMW ein SUV bauen, das elektrisch angetrieben wird. Auch hier hat Konkurrent Tesla mit dem Model X vorgelegt, das ein rein elektrisch betriebener Stadtgeländewagen mit Flügeltüren werden soll. Das BMW-SUV mit Elektroantrieb soll dem Bericht des Handelsblatts zufolge im Jahr 2018 auf den Markt kommen. Technische Details gibt es noch nicht.

Alle drei Modelle sollen nach Informationen des Handelsblatts dem Aufsichtsrat Mitte September 2015 vorgestellt werden. BMW bietet als erstes deutsches Unternehmen den i3 und den i8 in Großserie an. Im ersten Halbjahr hat BMW aber nur 12.500 Elektroautos verkauft. Das ist vor dem Hintergrund von rund einer Million verkauften Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sehr wenig.

Neben den neuen Modellen geht es dem neuen BMW-Chef offenbar um die Frage, wie das von seinem Vorgänger Norbert Reithofer angestoßene Project i auf den gesamten Konzern angewendet werden kann. So sollen neben der Hauptmarke BMW künftig auch die Töchter Mini und Rolls-Royce Kohlefaser und Elektroantriebe nutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 26,95€
  3. 25,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

Cavaron 06. Aug 2015

Ich würde mal behaupten, dass auch eine Brennstoffzelle verschleißt...

WhyLee 06. Aug 2015

Man kann auch einen hocheffizienten Range-Extender verbauen. Die Maximalleistung braucht...

WhyLee 06. Aug 2015

Derzeit sind die Elektrovehikel für mich persönlich noch viel zu teuer, aber wenn man...

DerGoldeneReiter 06. Aug 2015

Ja, ich weiß. Es ist aber, auch wenn man ernsthaft und neutral an eine Studie herangehen...

AndyMt 06. Aug 2015

Tesla hat sich wenigstens was überlegt. Wenn ich nach dem parken eine Familie mit SUV...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /