• IT-Karriere:
  • Services:

Suse: Cloud Application Platform 2.0 vorgestellt

In der Plattform auf Cloud-Foundry-Basis gibt es mehr Kubernetes, mehr Sicherheit und mehr Übersicht.

Artikel veröffentlicht am , Boris Mayer
Ein Chamäleon, das Wappentier von Suse
Ein Chamäleon, das Wappentier von Suse (Bild: Flickr)

Suse hat auf dem - diesmal virtuell stattfindenden - Cloud Foundry Summit die Version 2.0 der Suse Cloud Application Platform vorgestellt. In der Developer Sandbox können sich Entwickler einen ersten Eindruck verschaffen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Die Cloud Application Platform basiert auf Cloud Foundry und enthält in der angekündigten Version als große Neuerung einen Kubernetes-Operator, mit dessen Hilfe sich das Ausrollen und Verwalten von Cloud Foundry auf Kubernetes-Infrastruktur vereinfachen soll. Nutzern des Open-Source-Projekts soll so ein Weg zu einer modernen, containerbasierten Architektur ermöglicht werden.

Schon in den letzten beiden Jahren war Suse treibende Kraft, in den Projekten Cloud Foundry und Kubernetes Support für das jeweils andere einzubringen: KubeCF bei Clound Foundry und Project Quarks bei Kubernetes.

Zudem wurde die Verwaltungskonsole aktualisiert, Anwendungen sollen so einfacher und sicherer administriert werden und umfangreiche Workload-Ansichten für einen genaueren Überblick über die Applikationen und Einstellungen ermöglichen.

Auch in Sachen Sicherheit haben die Nürnberger etwas getan. Tiller, serverseitig ein Teil von Helm 2, wurde entfernt, um theoretisch bestehende Angriffsmöglichkeiten zu reduzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Doubleslash 27. Jun 2020 / Themenstart

Das war das Update von Helm 2 auf Helm 3, das seitens der Helm Community entwickelt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
    Zukunft in Serien
    Realistischer, als uns lieb sein kann

    Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
    Von Peter Osteried

    1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
    2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
    3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

      •  /