Survival-Spiel: Mod bringt Valheim in die virtuelle Realität

VHVR bringt Virtual-Reality-Support für das Wikinger-Spiel Valheim. Das ermöglicht eine komplett neue Perspektive.

Artikel veröffentlicht am ,
Valheim bringt auch im Early Access schon einen gewissen Mod-Support mit sich.
Valheim bringt auch im Early Access schon einen gewissen Mod-Support mit sich. (Bild: Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Der Modder Brandon Mousseau hat eine neue Mod für Valheim veröffentlicht. VHVR verwandelt das Survival-Spiel in einen Virtual-Reality-Titel. Dabei wird die Kamera permanent in die Egoperspektive versetzt, was hier normalerweise nicht standardmäßig vorgesehen ist. Die Mod wird derzeit als frühe Version 0.14 auf dem Modding-Portal Nexusmods angeboten.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst / Process Designer (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Essen
  2. Informatiker / Mathematiker / Physiker / Ingenieur als wissenschaftlicher Berater IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Bonn, München, Hannover, Erfurt
Detailsuche

Die Community auf Reddit scheint sich über den VR-Support zu freuen. In einem kurzen Teaser ist eine Spielszene zu sehen. Bisher dreht sich die Spielkamera mit der Kopfbewegung der spielenden Person mit, wie es bei VR-Titeln üblich ist. Darin kann etwa auch die Ingame-Karte als schwebendes HUD-Element im Raum platziert werden.

Später auch Bewegungssteuerung

Allerdings ist das Sichtfeld im Vergleich zur traditionellen Version von Valheim stärker eingeschränkt. Mousseau betont zudem, dass bisher nur Maus-Tastatur-Steuerung oder Controller-Eingaben von der Mod unterstützt werden. Zurzeit werde an der Bewegungserkennung für Oculus Touch Controller oder anderes VR-Zubehör gearbeitet. VR-Funktionen wie eine Fortbewegung durch Teleportation, um Übelkeit in VR zu vermindern, müssten wahrscheinlich vom Entwicklerstudio Iron Gate selbst kommen.

VHVR kann nicht per Nexus Mod Manager, sondern nur manuell zum Laufen gebracht werden. Der Mod-Entwickler hat auf der Downloadseite eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation veröffentlicht. Die Dateien müssen heruntergeladen und im Root-Verzeichnis des Spiels extrahiert werden. Zudem ist das Unity-Framework Bepinexpack für Valheim notwendig, das zuvor ebenfalls extrahiert werden muss. Die Mod läuft mittels SteamVR und ist nicht mit der Vulkan-Version von Valheim kompatibel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Anzeige - Ein Vergleichsservice der Golem Media GmbH

VR-Brillen - von PCGH getestet

ProduktnameHTC Vive Cosmos Elite HP ReverbHTC Vive CosmosPlaystation VR
HerstellerHTCHPHTCSony Interactive Entertainment
Weitere Daten anzeigen ...
TragekomfortHochHochSehr hochOkay
Halo-BandJaJaJaJa
PolsterJaJaJaJa
LüfterJaJaJaJa
Empfohlene GPU/CPUGTX 1060, RX 480 / Intel i5-4590 / Ryzen 5 1500XGTX 1080, Radeon Pro WX 8200 / Intel i7GTX 1060, RX 480 / Intel i5-4590 / Ryzen 5 1500XGTX 1060, RX 480 / Intel i5-4590 / Ryzen 5 1500X
BetriebssystemWindows 10, Viveport, Steam, SteamVRWindows 10, SteamVRWindows 10, Viveport, Steam, SteamVRPlaystation 4, Windows 10, SteamVR
3D-AudioJaJaJaJa
Auflösung pro Auge1.440 x 1.700 Pixel2.160 x 2.160 Pixel1.440 x 1.700 Pixel960 x 1.080 Pixel
Bildfrequenz 90 Hz90 Hz90 Hz120 Hz
Sichtfeld110 Grad114 Grad110 Grad100 Grad
Inside-Out-TrackingMarkerbasiertMarkerlosMarkerlosMarkerbasiert
Benötigte AnschlüsseDisplayport 1.2, USB 3.0 Typ CDisplayport 1.3, USB 3.0Displayport 1.2, USB 3.0 Typ CHDMI, USB 2.0
Features
  • Farbstarkes und hochauflösende Displays
  • Komfortabel zu tragen
  • Bestes Tracking am Markt
  • Headset lässt sich auch ohne Faceplate mit Lighthouse-Sensoren erwerben
  • Fantastische Auflösung
  • Recht großes Sichtfeld
  • Verbesserungen zum Vorgänger
  • Günstiger Preis
Angebote


Renegade3349 06. Apr 2021

Auf dem Papier ja, aber gefühlt halt immer noch durch die Nähe nicht so toll. Wobei bei...

on(Golem.de) 06. Apr 2021

Hallo, Dann mache ich mir mal noch einen Kaffee, bei so einem offensichtlichen Fehler...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Japan und die Digitalisierung
Immer noch zu analog

Japan ist bekannt für Hightech und Roboter. Bei der Digitalisierung liegt man aber hinter anderen Industriestaaten, viele Arbeitsprozesse sind bis heute analog.
Ein Bericht von Felix Lill

Japan und die Digitalisierung: Immer noch zu analog
Artikel
  1. Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
    Amazon Shopper Panel
    Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

    Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /