Abo
  • Services:

Survival: H1Z1 wird fast sofort nach Verkaufsstart kostenlos

Ein paar Tage lang mussten Spieler für H1Z1 einen Kaufpreis bezahlen, nun ist das Programm Free-to-Play. Besonders bei treuen Fans sorgt das für viel Empörung - eine Handvoll Ingame-Extras als Entschädigung ändert daran wenig.

Artikel veröffentlicht am ,
H1Z1 ist nun Free-to-Play.
H1Z1 ist nun Free-to-Play. (Bild: Daybreak Games)

Am 28. Februar 2018 hat das Entwicklerstudio Daybreak Games überraschend sein Survival-Actionspiel H1Z1 aus dem Early Access entlassen, um es als 20 Euro teure Vollversion zu vermarkten. Ein paar Tage später folgt eine weitere Kehrtwende: Seit dem 8. März 2018 gibt es das Programm kostenlos im Free-to-Play-Geschäftsmodell. Der Download ist kostenlos, für Extras ist Geld fällig.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Wer das Programm gekauft hat, bekommt nun als Entschädigung ein H1Z1 Appreciation Pack, das unter anderem virtuelle Klamotten, ein Auto sowie Ingame-Credits und Lootboxen enthält. Rückerstattung bietet Daybreak Games selbst nicht an. Allerdings weist das Studio auf die generell auf Steam möglichen Rückerstattungen hin. Das ist auf dem Portal innerhalb von 14 Tagen nach Kauf ohne Angabe von Gründen möglich, sofern das Spiel nicht mehr als zwei Stunden verwendet wurde.

Einen klaren Grund für die Umstellung von Kaufspiel zu Free-to-Play nennen die Entwickler nicht. In der kurzen Ankündigung auf Steam ist nur von "noch mehr Spielern" die Rede, die man so für die geplante E-Sport-Liga erreichen wolle. Damit soll es im April 2018 in Las Vegas losgehen.

In der Community sorgt der rasche Wechsel des Geschäftsmodells natürlich in erster Linie für Empörung. Gerade die treuen Fans des Spiels, die gleich gekauft haben, sind nun im Grunde diejenigen, die sich besonders abgezockt fühlen müssen. In den Kommentaren unter der Ankündigung von Daybreak Games sind viele Beschimpfungen zu lesen, dazu kommen Betrugsvorwürfe und gelegentlich die Aufforderung an Steam, solche Methoden nicht zuzulassen.

H1Z1 schickt Spieler im Nordwesten der USA in den Kampf gegen Zombies. Das Programm bietet viele Battle-Royal-Elemente, hat in den vergangenen Monaten aber massiv Boden an Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) und an Fortnite Battle Royale verloren. Ein neuer Modus namens Auto Royale, der gleichzeitig mit der Vollversion von H1Z1 angeboten wurde, kam wegen langfristig fehlender taktischer Tiefe bei den Spielern nur mäßig an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

Rufus20 13. Mär 2018

Dann wird halt ein neues Unternehmen unter neuem Namen gegründet. Gängige Praxis!

cnMeier 13. Mär 2018

War halt eine Spende dann - toll für die Entwickler und kein Grund sich zu ärgern. Ich...

Widdl 13. Mär 2018

Bei Fortnite war/ist das so, bei H1Z1 ist mir das neu. Dafür kommt Fortnite nicht aus der...

Prypjat 13. Mär 2018

Wenn niemand EA Titel kauft, bekommen die Entwickler kein zusätzliches Geld und das...

pEinz 13. Mär 2018

Ingame artikel sind nur Kosmetisch. Gibt 0.0 vorteile


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /