Abo
  • Services:
Anzeige
Surge 1
Surge 1 (Bild: Xiaomi)

Surge 1: Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

Surge 1
Surge 1 (Bild: Xiaomi)

Nach Huawei hat mit Xiaomi, genauer dessen Pinecone-Tochter, ein weiterer chinesischer Hersteller einen eigenen Prozessor entwickelt: Der Surge 1 steckt im neuen Mi5c-Smartphone und soll mehr GPU-Leistung aufweisen als vergleichbare Chips der Konkurrenz.

Xiaomi hat das Surge 1 genannte System-on-a-Chip und passend dazu das Mi5c-Smartphone vorgestellt. Der Surge 1 ist der erste intern entwickelte Prozessor des chinesischen Konzerns. Xiaomi möchte sich damit unabhängiger von SoC-Herstellern wie Mediatek oder Qualcomm machen, von denen das Unternehmen bisher meistens Chips verwendet hat. Die Chinesen beschreiten somit den gleichen Weg, den Huawei samt der Hisilicon-Tochter bereits in Form der Kirin-Chips gegangen ist.

Anzeige

Der Codenname des Surge 1 lautete Pinecone 1, da er von Beijing Pinecone Electronics, einer Xiami-Tochter entwickelt wurde. Der Chip wird im 28HPC-Verfahren bei der TSMC gefertigt, einem älteren, dafür aber ausgereiften und vergleichsweise günstigen Prozess. Hersteller wie Huawei beim Kirin 955, Mediatek beim Helio P20 oder Qualcomm beim Snapdragon 625 setzen für ihre Mittelklasse-SoCs auf modernere Nodes wie 14LPP oder 16FF+.

  • Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Blockdiagram des Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Der Chip wurde von der Xiaomi-Tochter Pinecone entwickelt. (Bild: Xiaomi)
  • Details zum Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Details zum Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Details zum Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Details zum Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Details zum Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Details zum Surge 1 (Bild: Xiaomi)
  • Die Chipentwicklung dauerte über zwei Jahre. (Bild: Xiaomi)
  • Die CPU-Leistung ist ähnlich wie bei der Konkurrenz. (Bild: Xiaomi)
  • Bei der GPU-Geschwindigkeit sieht sich Xiaomi in Front. (Bild: Xiaomi)
Blockdiagram des Surge 1 (Bild: Xiaomi)

Technisch basiert der Surge 1 auf zwei Clustern, die jeweils vier CPU-Kerne vom Typ Cortex-A53 integrieren. Der eine Block taktet mit bis zu 2,2 GHz und der andere mit bis zu 1,4 GHz - er ist also sparsamer und damit eher für Hintergrundanwendungen gedacht. Die Cluster sind per unbekannten Cache Coherent Interconnect (CCI) mit dem LPDDR3-Speicherinterface und der Grafikeinheit verbunden. Dabei handelt es sich um eine Mali-T860-MP4 mit vier Shader-Cluster, was für einen Mittelklasse-Chip recht flott ist.

Mit im SoC stecken unter anderem ein 14-Bit-Dual-ISP, also zwei Bildprozessoren, für Fotos und ein nicht näher spezifiziertes Modem, das Voice-over-LTE unterstützt. Der Surge 1 wird zusammen mit 3 GByte RAM in Xiaomis neuem Mi5c eingesetzt: Das 5,15-Zoll-Smartphone ist ein Mittelklassegerät mit einem 1080p-Bildschirm, der bis zu 550 Nits erreichen soll. Der Akku weist 2.860 mAh auf und verfügt über eine Schnellladefunktion. Das Mi5c kostet umgerechnet rund 200 Euro.


eye home zur Startseite
Legacyleader 01. Mär 2017

MiPad ist ein anderes Thema für die Telefone haben sie doch recht guten Support geleistet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  3. Harvey Nash GmbH, Frankfurt am Main oder Berlin
  4. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Steuergelder = Quellcode offenlegen

    piratentölpel | 00:31

  2. Re: Erfahrungsgemäß ist bei den Surface Laptops

    dEEkAy | 00:31

  3. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  4. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12

  5. Re: Reichtum ist parasitär

    piratentölpel | 00:05


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel