Surface, Xbox und Co: Microsoft stimmt leichter reparierbaren Geräten zu

Anfangs war Microsoft strikt gegen eine bessere Reparierbarkeit, doch der Druck einer Aktionärsgruppe sorgte für einen Haltungswechsel.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Surface Pro 7+ ist zumindest die SSD austauschbar.
Beim Surface Pro 7+ ist zumindest die SSD austauschbar. (Bild: Windows Central)

Es ist ein Novum in der Tech-Branche: Microsoft hat sich dazu bereit erklärt, die Reparierbarkeit der eigenen Geräte ab Ende 2022 deutlich einfacher zu gestalten. Dieser Erfolg ist As You Sow anzurechnen, denn die Beratungsfirma hat sich im Namen von Aktionärinnen und Aktionären für das Recht auf Reparatur eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
Detailsuche

Microsoft wird eine Studie in Auftrag geben, welche die Auswirkungen prüfen soll, die eine bessere Reparierbarkeit von Geräten für den ökologischen Fußabdruck und das Sozialverhalten hat. Explizit werden hier die Surface- und Xbox-Marken genannt.

Zudem soll die Verfügbarkeit bestimmter Ersatzteile sowie Reparaturanleitungen außerhalb von Microsofts autorisierten Partnern erweitert und Endkunden mehr Möglichkeiten gegeben werden, selbst lokal Reparaturen vorzunehmen.

Nein! Doch! Oh!

Der Weg bis zu Microsofts Zusage war alles andere als leicht, wie Grist zusammenfasst. Das Unternehmen war strikt gegen Reparaturen und verneinte jeglichen Zusammenhang zwischen Reparierbarkeit und verbesserter Nachhaltigkeit. Erst nach einem Aktionärsbeschluss im Juni 2021 änderte Microsoft seine Ansicht radikal und sagte, die Studie sei eine gute Idee.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  3. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Bis Mai 2022 sollen die Ergebnisse der Studie als Zusammenfassung veröffentlicht werden, da es sich bei den konkreten Details teils um vertrauliche Informationen handelt. Bisher lassen sich die meisten Surface- und Xbox-Geräte praktisch nicht warten, da die meisten Komponenten verlötet oder verklebt sind. Eine Ausnahme bilden das Surface Pro 7+/8 und der Surface Laptop 4, hier kann die SSD aufgerüstet werden.

Mittelfristig könnte das Recht auf Reparatur auch bei weiteren Unternehmen für Veränderungen sorgen, da entsprechende Aktionärsbeschlüsse auch bei Apple und dem Baumaschinenhersteller Deere & Company eingereicht wurden. Hintergrund ist der Präsidentenerlass von Joe Biden, der eine bessere Reparierbarkeit fordert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bendix 12. Okt 2021 / Themenstart

Ja, wieso? Laut einem befreundeten Elektriker waren die Dinger in den 90ern DAS...

mnementh 11. Okt 2021 / Themenstart

Das ist aber schon eine Ansage: kümmert Euch. Wenn nicht könnte dann halt doch ein...

bofhl 11. Okt 2021 / Themenstart

Nur wie war dieses Gerät gefertigt? Das Teil war dicker (zwar nur minimal, aber doch...

klugscheixxer0815 11. Okt 2021 / Themenstart

Vielen herzlichen Dank, es war mir eine Freude!

RealThore 10. Okt 2021 / Themenstart

Ich konnte es sehr günstig bekommen, aber leider nur mit 256GB. Im Nachhinein geguckt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  2. Hasbro: Halo Needler kommt als Nerf-Gun
    Hasbro
    Halo Needler kommt als Nerf-Gun

    Der Halo Needler kann motorisiert zehn Nerf-Elite-Darts verschießen und kommt mit Effektbeleuchtung und einem Standfuß.

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /