Surface Pro 7+: Microsoft verkauft eigene SSD-Kits

Da beim Surface Pro 7+ die SSD leicht austauschbar ist, gibt es mit den rSSDs mittlerweile passende Microsoft-Kits für Geschäftskunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die austauschbare SSD des Surface Pro 7+
Die austauschbare SSD des Surface Pro 7+ (Bild: Microsoft)

Microsoft hat die Removal SSDs (rSSDs) für das Surface Pro 7+ angekündigt: Das Tablet ist das bisher einzige in der Surface-Reihe, welches eine simpel austauschbare SSD aufweist, weshalb Microsoft die resultierende Nachfrage bedienen will. Das Angebot wird vorerst in den USA getestet und gilt auch nur für Unternehmenskunden.

Stellenmarkt
  1. Senior Requirements Engineer UH-Tiger und Software-Entwickler RTU (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Minijobber:in im Customer Suppport (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Zwar nutzt auch etwa das Surface Laptop Go eine wechselbare SSD, hier muss aber das Gehäuse geöffnet werden und es gilt, empfindliche Flachbandkabel zu lösen. Beim Surface Pro 7+ hingegen wird eine M.2-2230-SSD verbaut, die von außen per magnetischer Klappe erreichbar und mit eine Schraube entnehmbar ist.

Über zertifizierte Reseller verkauft Microsoft die passenden rSSDs, ein entsprechender Guide (PDF) hilft beim Umbau. Dafür ist kein Fachpersonal erforderlich, auch Nutzer des Surface Pro 7+ können die SSD ohne Garantieverlust tauschen. Microsoft weist aber darauf hin, dass die Kapazität einen Einfluss auf die Performance haben kann.

Das Surface Pro 7+ und auch die rSSDs gibt es mit 128 GByte über 256 GByte und 512 GByte bis hin zu 1 TByte. Die256-GByte-SSD schafft lesend 2,2 GByte/s und schreibend 1,1 GByte/s. Die kleinste Variante weist allerdings eine geringere Schreibrate auf, da weniger NAND-Flash-Chips vorhanden sind.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Was die rSSDs kosten sollen, verrät Microsoft bisher nicht. Im Falle der vorinstallierten SSD liegen die Aufpreise bei 300 Euro für 256 GByte statt 128 GByte, bei 500 Euro für 512 GByte statt 256 GByte und bei 480 Euro für 1 TByte statt 512 GByte.

Microsoft Surface Pro 7, 12,3 Zoll 2-in-1 Tablet (Intel Core i7, 16GB RAM, 256GB SSD, Win 10 Home) Platin Grau

Microsoft nutzt keine M.2-2230-SSDs mit PCIe-Gen4-x4-Anschluss, obgleich das aufgrund des Tiger-Lake-Chips möglich wäre. Stattdessen kommt ein PCIe-Gen3-x4-Modell zum Einsatz, solche sind im regulären Handel deutlich günstiger zu haben.

So kostet die Kioxia BG4 mit 256 GByte rund 55 Euro und für 512 GByte werden knapp 90 Euro fällig. Selbst Western Digitals SN520 ist mit 65 Euro respektive 110 Euro signifikant günstiger als bei Microsoft eine Speicherkapazitätsverdopplung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
    Deutscher Entwicklerpreis
    Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

    Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

  2. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /