Abo
  • Services:

Surface Pro 2: Microsoft senkt erneut den Preis für das Surface Pro

In Deutschland muss Microsoft binnen weniger Monate erneut den Preis des Surface Pro absenken. Erst Ende August wurde das Windows-Tablet um 100 Euro reduziert, jetzt fällt der Preis um 80 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Pro 2: Microsoft senkt erneut den Preis für das Surface Pro
(Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Microsoft reduziert nach Erscheinen des neuen Tablets den Preis für das Surface Pro der ersten Generation. Das gab das Unternehmen in seinem Onlineshop bekannt. Das Surface Pro mit einer Ausstattung von 64 GByte kostet nun statt bisher 779 Euro im Microsoft Store 699 Euro. Das 128 GByte Surface Pro wurde von 879 Euro auf 799 Euro reduziert.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Studenten zahlen im Microsoft Store für das Microsoft Surface Pro mit 64 GByte 629,10 Euro, die Version mit 128 GByte kostet 719,10 Euro. Auch hier wurde der Preis um jeweils rund 80 Euro gesenkt.

Der Surface-Pro-Marktstart war in Deutschland am 31. Mai 2013. Die letzte Preissenkung liegt nicht lange zurück. Erst Ende August 2013 reduzierte Microsoft den Preis des Surface Pro mit 64 GByte in Deutschland von 879 Euro auf 779 Euro. Das Surface Pro mit 128-GByte-Ausstattung musste von 979 Euro auf 879 Euro gesenkt werden. Zuvor war der Preis des Surface RT reduziert worden. Microsoft musste in seinem vierten Finanzquartal wegen unverkaufter Surface-RT-Tablets einen Betrag von 900 Millionen US-Dollar abschreiben.

Das Surface Pro 2 ist seit dem 22. Oktober 2013 verfügbar. Die Version mit 4 GByte Arbeitsspeicher und einer 64-GByte-SSD kostet 880 Euro, mit identischer RAM-Ausstattung und verdoppeltem Speicherplatz sind es 980 Euro. Die mit 8 GByte Arbeitsspeicher ausgerüsteten Versionen des Surface Pro 2 kosten 1.280 respektive 1.780 Euro, die SSDs fassen 256 und 512 GByte.

Nachtrag vom 24. Oktober 2013, 15:32 Uhr

Microsoft-Deutschland-Sprecherin Irene Nadler wollte die jüngsten Preissenkungen auf Anfrage von Golem.de nicht kommentieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Tagesdeals und Blitzangebote)
  2. (u. a. Philips 55PUS7373/12 729,99€, Grundig 49VLX6100 BP 339,99€)
  3. 119,99€

halfzware 28. Okt 2013

Er meint Call of Mutty bestimmt:) Ich finds einfach nur zu teuer und ja es ist zu klein...

ndakota79 28. Okt 2013

Wuuhh, eine üble Verschwörung gegen das arme Microsoft! Pressearbeit gehört doch auch zu...

Bigpoint777 28. Okt 2013

...man kann die 512 GB Version nämlich gar nicht kaufen. Es ist die Lachnummer...

lisgoem8 28. Okt 2013

zuerst Software gratis bald auch Hardware - wenn du so weiter machen . Ich glaub langsam...

neocron 27. Okt 2013

*gaehn* schon zu Anfang die Argumente ausgegangen?! das hat niemand behauptet, lies...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

    •  /