• IT-Karriere:
  • Services:

Surface Neo und Duo: Microsoft zeigt gleich zwei Dual-Screen-Konzepte

Surface Neo und Surface Duo heißen Microsofts kommende Dual-Screen-Geräte. Das Duo ist ein Android-Smartphone inklusive Google-Play-Diensten. Das Neo ist etwas größer und verwendet ein speziell angepasstes Windows-OS mit Namen Windows 10X und eine Intel-CPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Neo hat zwei 9-Zoll-Panels.
Das Surface Neo hat zwei 9-Zoll-Panels. (Bild: Microsoft)

Lange haben Medien über ein Surface-Gerät mit zwei Bildschirmen spekuliert. Microsoft hat den Vorhang geöffnet und gleich zwei neue Dual-Screen-Konzepte vorgestellt: das Surface Neo und das Surface Duo. Das Neo hat zwei 9-Zoll-Bildschirme und verwendet mit Windows 10X eine speziell angepasste Version des Betriebssystems, das für die Nutzung von zwei Displays konzipiert wurde. Das Surface Duo wurde ebenfalls kurz gezeigt. Dabei handelt es sich um ein Android-Telefon mit zwei Bildschirmen, das allerdings erst im Winter 2020 erscheinen wird. Daher hält sich Microsoft mit Details noch zurück.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Wesentlich mehr haben wir über das Surface Neo erfahren: Es verwendet einen Intel-Chip der Generation Lakefield. Dieser ist ein Kombo-Design aus Core- und Atom-Kernen samt LPDDR4-Speicher in einem Package. Vorgestellt hat Intel den Chip bereits auf der CES 2019. Er passt in ein Gehäuse, dessen Hälften jeweils 5,6 mm dick sind. Auch ein USB-Typ-C-Port ist vorhanden. Das gesamte Gerät soll laut Microsoft 650 Gramm wiegen.

Die zwei 9-Zoll-LC-Panels haben einen Touchscreen und Stift-Digitizer. Das Surface Neo verwendet allem Anschein nach ebenfalls den Surface Slim Pen, der im Zusammenhang mit dem Surface Pro X gezeigt wurde. Er lädt sich induktiv am Gerät auf und wird daran magnetisch festgehalten. Die beiden Hälften sind nicht wie beim Samsung Galaxy Fold durchgängig verbunden, sondern haben eine sichtbare Abgrenzung. Dafür bestehen sie aus Gorilla-Glas, das weit weniger empfindlich ist. Das gilt auch für die Rückseite des Gerätes. Das Scharnier lässt sich um 360 Grad klappen.

Ob Windows 10X ein eigenes Betriebssystem ist oder nur ein Teilmodus von Windows 10, wurde nicht gesagt. Da das Surface Neo einen x86-Chip verwendet, sollten zumindest sämtliche Applikationen kompatibel sein. Windows 10X verhält sich allerdings etwas anders. So gibt es eine magnetische Mini-Tastatur, die an den unteren Bildschirm geheftet werden kann. Die Software erkennt diese und schaltet den Screen in den Touchpad-Modus um. Auch unterstützen einige Windows-Applikationen wie Office 365 eine Zwei-Bildschirm-Ansicht, in der jeweils verschiedene Informationen angezeigt werden.

Microsoft will sein Surface Neo ab 2020 verkaufen. Einen genauen Termin für das Konzept nannte der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Surface Duo (Bild: Microsoft)
  • Surface Duo (Bild: Microsoft)
  • Surface Duo (Bild: Microsoft)
  • Surface Neo (Bild: Microsoft)
  • Surface Neo (Bild: Microsoft)
  • Surface Neo (Bild: Microsoft)
  • Surface Neo (Bild: Microsoft)
  • Surface Neo (Bild: Microsoft)
  • Surface Neo (Bild: Microsoft)
Surface Duo (Bild: Microsoft)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

h3nNi 07. Okt 2019 / Themenstart

Der neue CEO Nadella war von dem System nicht überzeugt, weil er nicht verstand, warum...

Varnica 04. Okt 2019 / Themenstart

Wusste gar nicht dass es noch solche gibt :D

elgooG 04. Okt 2019 / Themenstart

Das liegt daran, dass bei Microsoft sehr viele fähige Menschen arbeiten, aber die...

Micha_T 03. Okt 2019 / Themenstart

Man kann es halt wenig anpassen bzw.... konnte. ;D hab auch einige samsung geräte...

Apfelbaum 02. Okt 2019 / Themenstart

Der Name ist aber ganz schön unsexy :D.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /