Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Surface: Microsoft will gegen Apple "nichts mehr unversucht lassen"

Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Ein euphorischer Steve Ballmer hat angekündigt, Apple nicht mehr den Bereich integrierter Hard- und Software zu überlassen. Surface sei der Beginn einer neuen Ära. Nicht mal ein eigenes iPhone-Konkurrenzprodukt schloss Ballmer völlig aus.

Microsoft gesteht ein, in der Vergangenheit einen Teil der Innovationen im Bereich "Hard- und Software" an Apple "abgetreten" zu haben. Das sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer der Zeitschrift Computer Reseller News auf der Worldwide Partner Conference des Unternehmens in Toronto. Doch das Tablet Surface markiere den Beginn einer neuen Ära, in dem Microsoft im Konkurrenzkampf mit Apple "nichts mehr unversucht lassen" werde, erklärte Ballmer.

Anzeige

"Wir wollen eindeutig klarstellen, dass wir Apple keinen einzigen noch offenen Bereich überlassen werden", sagte ein ausgelassener Ballmer in dem 30-minütigen Interview.

Microsoft sei Apple gegenüber in den Bereichen "Produktivität", "Enterprise-Management" und durch das Zusammenspiel von Endgeräten "mit der Serverinfrastruktur in großen Unternehmen" im Vorteil.

Kein "Stück Marktanteil" werde künftig kampflos Apple überlassen, wiederholte Ballmer. "Nicht die Endkunden-Cloud, nicht der Bereich Hardware-Software-Innovationen. Wir werden nichts davon Apple überlassen. Das wird nicht passieren. Nicht mit uns."

Microsoft fühle sich stark genug, Innovationen in allen Bereichen zu präsentieren. Ballmer: "Dabei werden wir nichts unversucht lassen."

Ballmer schloss auch die Entwicklung eines eigenen Smartphones als Konkurrenz zum iPhone nicht völlig aus. Auf die Frage, ob Microsoft ein eigenes Gerät entwickeln werde, sagte Ballmer nach einer Pause: "Im Moment arbeiten wir sehr intensiv an Surface. Darauf konzentrieren wir uns im Kern. Wir werden sehen, was passiert. Wir haben mit Nokia und HDC im Handybereich starke Partner." Einen ersten Versuch gab es hier bereits: Im Juli 2010 nahm Microsoft nach nur zwei Monaten sein Kin-Handy vom Markt. Die gesamte Kin-Abteilung wurde aufgelöst und ging in der Windows-Phone-7-Sparte auf.

Nachtrag vom 11. Juli 2012, 11:00 Uhr

Die Redaktion Computer Reseller News hat bislang nicht auf eine Anfrage von Golem.de reagiert, ob es sich bei "HDC" um einen Schreibfehler handelt und HTC gemeint war, was sehr viel wahrscheinlicher wäre.


eye home zur Startseite
Christian Nickels 12. Jul 2012

Eine bedingt sinnvolle Einstellung, aber man muss auch ein bisschen zukunftsoffen sein...

iLoveApple 11. Jul 2012

das steht zu befürchten

Technikfreak 11. Jul 2012

Ich würde mal sagen um seinen Job um zukünftige Marktanteile im mobile-Computing...

lisgoem8 11. Jul 2012

https://www.golem.de/1207/sp_93091-39235-i.jpg Das Bild erinnert wirklich irgendwie an...

alexThunder 11. Jul 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/OpenDocument Im allg. ist das, was du da vorschlägst, genau...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Olivetti Tastaturfans hier mal reingucken

    Hamsterlina | 01:21

  2. Re: +++

    HelmutJohannes | 01:17

  3. Re: Frontantrieb...

    narfomat | 00:57

  4. Re: Reifenfrage

    Neuro-Chef | 00:51

  5. Re: Wow und....Ehm...

    burzum | 00:48


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel