Abo
  • Services:

Surface: Microsoft will gegen Apple "nichts mehr unversucht lassen"

Ein euphorischer Steve Ballmer hat angekündigt, Apple nicht mehr den Bereich integrierter Hard- und Software zu überlassen. Surface sei der Beginn einer neuen Ära. Nicht mal ein eigenes iPhone-Konkurrenzprodukt schloss Ballmer völlig aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Microsoft gesteht ein, in der Vergangenheit einen Teil der Innovationen im Bereich "Hard- und Software" an Apple "abgetreten" zu haben. Das sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer der Zeitschrift Computer Reseller News auf der Worldwide Partner Conference des Unternehmens in Toronto. Doch das Tablet Surface markiere den Beginn einer neuen Ära, in dem Microsoft im Konkurrenzkampf mit Apple "nichts mehr unversucht lassen" werde, erklärte Ballmer.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Region Mittelhessen

"Wir wollen eindeutig klarstellen, dass wir Apple keinen einzigen noch offenen Bereich überlassen werden", sagte ein ausgelassener Ballmer in dem 30-minütigen Interview.

Microsoft sei Apple gegenüber in den Bereichen "Produktivität", "Enterprise-Management" und durch das Zusammenspiel von Endgeräten "mit der Serverinfrastruktur in großen Unternehmen" im Vorteil.

Kein "Stück Marktanteil" werde künftig kampflos Apple überlassen, wiederholte Ballmer. "Nicht die Endkunden-Cloud, nicht der Bereich Hardware-Software-Innovationen. Wir werden nichts davon Apple überlassen. Das wird nicht passieren. Nicht mit uns."

Microsoft fühle sich stark genug, Innovationen in allen Bereichen zu präsentieren. Ballmer: "Dabei werden wir nichts unversucht lassen."

Ballmer schloss auch die Entwicklung eines eigenen Smartphones als Konkurrenz zum iPhone nicht völlig aus. Auf die Frage, ob Microsoft ein eigenes Gerät entwickeln werde, sagte Ballmer nach einer Pause: "Im Moment arbeiten wir sehr intensiv an Surface. Darauf konzentrieren wir uns im Kern. Wir werden sehen, was passiert. Wir haben mit Nokia und HDC im Handybereich starke Partner." Einen ersten Versuch gab es hier bereits: Im Juli 2010 nahm Microsoft nach nur zwei Monaten sein Kin-Handy vom Markt. Die gesamte Kin-Abteilung wurde aufgelöst und ging in der Windows-Phone-7-Sparte auf.

Nachtrag vom 11. Juli 2012, 11:00 Uhr

Die Redaktion Computer Reseller News hat bislang nicht auf eine Anfrage von Golem.de reagiert, ob es sich bei "HDC" um einen Schreibfehler handelt und HTC gemeint war, was sehr viel wahrscheinlicher wäre.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 14,99€
  3. (-70%) 8,99€
  4. 59,99€

Christian Nickels 12. Jul 2012

Eine bedingt sinnvolle Einstellung, aber man muss auch ein bisschen zukunftsoffen sein...

iLoveApple 11. Jul 2012

das steht zu befürchten

Technikfreak 11. Jul 2012

Ich würde mal sagen um seinen Job um zukünftige Marktanteile im mobile-Computing...

lisgoem8 11. Jul 2012

https://www.golem.de/1207/sp_93091-39235-i.jpg Das Bild erinnert wirklich irgendwie an...

alexThunder 11. Jul 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/OpenDocument Im allg. ist das, was du da vorschlägst, genau...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /