Surface Laptop: Microsoft setzt auf AMDs Renoir und Intels Tiger Lake

Auch beim nächsten Surface Laptop scheint Microsoft eine AMD- und eine Intel-Version zu planen, das belegen erste Benchmarks der Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Laptop 3 als 15-Zöller
Surface Laptop 3 als 15-Zöller (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Üblicherweise kündigt Microsoft neue Surface-Geräte im Herbst an, der ist 2020 aber schon vorbei. Ungeachtet dessen wird in Redmond an kommenden Modellen gearbeitet, wie Einträge im Geekbench belegen. Dort ist von einem Surface-Ableger mit AMDs Renour und von einer Variante mit Intels Tiger Lake die Rede, wie Tum Apisak via Twitter aufzeigt.

Stellenmarkt
  1. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  2. UI Designer / Webentwickler (m/w/d) im Bereich Software Entwicklung
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
Detailsuche

Den aktuellen Surface Laptop 3 verkauft Microsoft als 13,5- und als 15-Zöller, wobei das größere Modell im Consumer-Segment exklusiv mit einem Picasso alias Ryzen 3000U ausgestattet ist. Die AMD-Version (Test) erreicht eine niedrigere Akkulaufzeit als das Intel-Pendant (Test), hat aber Vorteile bei der Grafikleistung.

Es würde daher nahe liegen, dass im Surface Laptop 4 erneut AMD- oder Intel-Hardware steckt. Den Geekbench-Einträgen zufolge handelt es sich um den Core i7-1185G7 (Test), also den schnellsten Tiger Lake U, und um einen Ryzen 7 3780U - den gibt es jedoch schon. Weil allerdings Renoir als Codename hinterlegt ist, könnte es sich um einen Platzhalter für einen modifizierten Ryzen 7 4800U handeln. Alternativ aktualisiert Microsoft den Surface Laptop 3 als 13,5-Zöller mit dem älteren Chip.

Microsoft Surface Laptop 3, 13,5 Zoll Laptop (Intel Core i5, 8GB RAM, 128GB SSD, Win 10 Home) Platin

Neben dem Surface Laptop 4 soll Microsoft auch am Surface Pro 8 arbeiten, wie Bilder von Zertifizierungsprozessen zeigen. Offen bleibt vorerst, welche Anschlüsse die Geräte nutzen werden. USB-C sehen wir als gesichert an, wobei Microsoft bisher dort per Alternate Mode auch Displayport und eine Ladefunktion integriert hatte. Auf Thunderbolt 3 verzichtet Redmond laut eigener Aussage aus Sicherheitsgründen, das mag sich mit Thunderbolt 4 und dessen Unterstützung von DMA-r (Remapping) aber ändern. DMA-r nutzt isolierte Speicherbereiche für jedes TB4-Gerät und schützt den Host so vor DMA-Attacken wie Thunderspy.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  3. Minderungsrecht: 1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate
    Minderungsrecht
    1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate

    Das neue TKG-Minderungsrecht der Bundesnetzagentur bei schwacher Datenrate scheint in der Praxis keine Lösung zu sein. 1&1 rechnet das Ergebnis klein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /