• IT-Karriere:
  • Services:

Surface Laptop 3 mit 15 Zoll: Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Im Oktober 2019 soll Microsoft den Surface Laptop als 15-Zöller vorstellen. Das Notebook wird AMD-Hardware nutzen, offenbar sogar mit bis zu acht Kernen. Allerdings gibt es derzeit keinen Mobile-Ryzen-Octacore.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald soll sich hier noch ein Surface Laptop 3 mit 15 Zoll dazugesellen.
Bald soll sich hier noch ein Surface Laptop 3 mit 15 Zoll dazugesellen. (Bild: Microsoft)

Für den 2. Oktober 2019 hat Microsoft ein weitere Surface-Event angekündigt, bei dem neue Geräte erwartet werden. Schon seit Wochen gibt es Meldungen basierend auf Distributor-Listungen, wonach sich darunter ein Surface Laptop 3 mit 15 Zoll befindet, welcher den 13-Zöller ergänzen soll. Die Hardware stammt laut Winfuture auch von AMD, wobei eine Preisleiste vorgibt, dass sogar bis zu acht Kerne verbaut werden.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)

Im aktuellen Surface Laptop 2 mit 13 Zoll stecken Intels 15-Watt-Quadcores von Sommer 2017, beispielsweise der Core i5-8250U (Kaby Lake Refresh). Vier Kerne kann AMD auch liefern, so weisen Geekbench-Einträge auf die Modelle Ryzen 5 3550U und Ryzen 7 3750U hin. Diese Picasso-Modelle haben eine integrierte Vega-Grafikeinheit und nutzen DDR4-Speicher. Ausgelegt sind sie für 15 Watt, nur die größeren Ableger wie der Ryzen 7 3750H sind für 35 Watt gedacht.

Sollte Microsoft tatsächlich acht Ryzen-Kerne in den Surface Laptop 3 mit 15 Zoll packen, stellt sich die Frage, welches Design sich dahinter verbirgt: Denkbar wäre ein Epyc Embedded 3000, dort gibt es Modelle mit bis zu acht Kernen und 35 Watt bei bis zu 3,1 GHz. Zusätzlich könnte dann noch eine Radeon-Grafikeinheit verlötet werden, da die Epyc reine CPUs ohne iGPU sind. Für Renoir dürfte es zu früh sein, wenngleich Linux-Patches zeigen, dass das 7-nm-Design mit Zen-2-Kernen und Vega-Grafikeinheit längst getestet wird.

Das Format des Winfuture vorliegenden Dokuments spricht dafür, dass es sich um ein internes Papier eines der beteiligten Hersteller oder Vertriebspartner handelt. Für AMD ist alleine die Tatsache, dass in einem Surface-Gerät überhaupt auf Ryzen und Radeon gesetzt wird, ein Erfolg - selbst wenn die acht Kerne nicht stimmen sollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

xenofit 24. Sep 2019

Meinst du wegen der Temperatur? Hab das mal getestet um im Laden auf verschiedenen...

Xim 24. Sep 2019

Gerade in den letzten 2 Jahren wurden die neusten RyZen-APUs zuerst in den ersten...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /