Abo
  • IT-Karriere:

Surface Laptop 3 mit 15 Zoll: Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Im Oktober 2019 soll Microsoft den Surface Laptop als 15-Zöller vorstellen. Das Notebook wird AMD-Hardware nutzen, offenbar sogar mit bis zu acht Kernen. Allerdings gibt es derzeit keinen Mobile-Ryzen-Octacore.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald soll sich hier noch ein Surface Laptop 3 mit 15 Zoll dazugesellen.
Bald soll sich hier noch ein Surface Laptop 3 mit 15 Zoll dazugesellen. (Bild: Microsoft)

Für den 2. Oktober 2019 hat Microsoft ein weitere Surface-Event angekündigt, bei dem neue Geräte erwartet werden. Schon seit Wochen gibt es Meldungen basierend auf Distributor-Listungen, wonach sich darunter ein Surface Laptop 3 mit 15 Zoll befindet, welcher den 13-Zöller ergänzen soll. Die Hardware stammt laut Winfuture auch von AMD, wobei eine Preisleiste vorgibt, dass sogar bis zu acht Kerne verbaut werden.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Im aktuellen Surface Laptop 2 mit 13 Zoll stecken Intels 15-Watt-Quadcores von Sommer 2017, beispielsweise der Core i5-8250U (Kaby Lake Refresh). Vier Kerne kann AMD auch liefern, so weisen Geekbench-Einträge auf die Modelle Ryzen 5 3550U und Ryzen 7 3750U hin. Diese Picasso-Modelle haben eine integrierte Vega-Grafikeinheit und nutzen DDR4-Speicher. Ausgelegt sind sie für 15 Watt, nur die größeren Ableger wie der Ryzen 7 3750H sind für 35 Watt gedacht.

Sollte Microsoft tatsächlich acht Ryzen-Kerne in den Surface Laptop 3 mit 15 Zoll packen, stellt sich die Frage, welches Design sich dahinter verbirgt: Denkbar wäre ein Epyc Embedded 3000, dort gibt es Modelle mit bis zu acht Kernen und 35 Watt bei bis zu 3,1 GHz. Zusätzlich könnte dann noch eine Radeon-Grafikeinheit verlötet werden, da die Epyc reine CPUs ohne iGPU sind. Für Renoir dürfte es zu früh sein, wenngleich Linux-Patches zeigen, dass das 7-nm-Design mit Zen-2-Kernen und Vega-Grafikeinheit längst getestet wird.

Das Format des Winfuture vorliegenden Dokuments spricht dafür, dass es sich um ein internes Papier eines der beteiligten Hersteller oder Vertriebspartner handelt. Für AMD ist alleine die Tatsache, dass in einem Surface-Gerät überhaupt auf Ryzen und Radeon gesetzt wird, ein Erfolg - selbst wenn die acht Kerne nicht stimmen sollten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

xenofit 24. Sep 2019 / Themenstart

Meinst du wegen der Temperatur? Hab das mal getestet um im Laden auf verschiedenen...

Xim 24. Sep 2019 / Themenstart

Gerade in den letzten 2 Jahren wurden die neusten RyZen-APUs zuerst in den ersten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /