• IT-Karriere:
  • Services:

Surface Laptop 3: Leichter geöffnet - aber verlöteter RAM und geklebter Akku

Die Werkstatt iFixit hat den Surface Laptop 3 bereits geöffnet - ohne ihn zerstören zu müssen. Allein das macht ihn besser reparierbar als die beiden Vorgänger. Im Innern kann die SSD getauscht werden, der RAM und der Akku allerdings nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Surface Laptop hat einen fest verklebten Akku.
Der Surface Laptop hat einen fest verklebten Akku. (Bild: iFixit)

Zur Vorstellung des Surface Laptop 3 (Hands-On) hat Microsoft versprochen, das Gerät solle besser reparierbar sein. Die Techniker von iFixit bestätigen nun: Tatsächlich ist es leicht, an die Hardware heranzukommen. Allerdings sind an einigen Stellen noch immer Probleme zu erwarten. Zumindest gibt das Unternehmen dem Notebook eine Bewertung von 5 aus 10 Punkten. Der Vorgänger konnte mit 0 aus 10 Punkten eigentlich gar nicht geöffnet werden, ohne ihn komplett zu zerstören.

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. gkv informatik, Wuppertal

Die größte Neuerung ist die mit Schrauben statt Kleber befestigte obere Gehäuseschale. Diese ist mit vier Torxschrauben fixert, die sich unter den Gummikuppen an der Unterseite des Gerätes befinden. Bei den Schraubköpfen handelt es sich laut iFixit um etwas spezielle Torx-Plus-Köpfe, die dafür geeignete Bits benötigen. Nach dem Lösen der vier Schrauben lässt sich die obere Schale allerdings - samt aufgeklebtem Alcantara-Textil - abnehmen.

RAM und Akku nicht wechselbar

Darunter befinden sich Hardwarekomponenten, die zum Großteil unter Metallabdeckungen versteckt sind. Diese müssen Nutzer lösen, was sie laut iFixit wohl verbiegt und daher schwer wiederverwendbar macht. Die M.2-SSD ist mit einer Schraube befestigt und kann vom Nutzer ausgetauscht werden. Allerdings ist der LPDDR4-Arbeitsspeicher neben der CPU fest auf dem Mainboard verlötet.

Zwar kann das LC-Panel ausgebaut werden, doch dürfte ein Display-Tausch etwas kosten: Der Bildschirm ist mit dem Metalldeckel nur als ganzes Modul ersetzbar. Der 45,8-Wattstunden-Akku ist sogar fest an der unteren Gehäuseschale angeklebt und kann eigentlich gar nicht gewechselt werden. Die Techniker von iFixit bestätigen zudem, dass auch das 15-Zoll-Modell einen gleichgroßen Energiespeicher verwendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...

NeoChronos 26. Okt 2019 / Themenstart

Wenn auch sonst nur Blödsinn von dem Sauhaufen kommt, aber dazu wären sie mal gut, solche...

ElMario 24. Okt 2019 / Themenstart

Warum wird das bei Komponenten, die auf jeden Fall mal getauscht / upgegraded werden...

Potrimpo 24. Okt 2019 / Themenstart

SSD tauschbar zum Beispiel, Austausch Tastatur zum Beispiel im Vergleich zu: "Das obere...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /