Abo
  • Services:
Anzeige
Microsofts Surface Ergonomische Tastatur
Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Surface Ergonomische Tastatur im Test: Eins werden mit Microsofts Tastatur

Microsofts Surface Ergonomische Tastatur
Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Experimente unerwünscht: Bei ergonomischen Tastaturen müssen besondere Anforderungen beachtet werden. Das ist bei der Surface Ergonomische Tastatur gelungen - sie gehört zu den besten, die Microsoft je gebaut hat.
Ein Test von Ingo Pakalski

Nach fast vier Jahren hat Microsoft eine neue ergonomische Tastatur auf den Markt gebracht und sich dabei die Kritik am Vorgänger zu Herzen genommen. Das Keyboard mit dem sperrigen Titel "Surface Ergonomische Tastatur" hat wieder Chiclet-Tasten mit einem geringen Hub, ist in einigen Punkten aber besser. Noch erfreulicher ist allerdings, dass sich Microsoft manche Änderungen verkniffen hat.

Anzeige

Das Surface-Modell hat den typischen Grundaufbau einer ergonomischen Tastatur: Das Buchstabenfeld ist in der Mitte geteilt. Auf der einen Hälfte befinden sich alle Tasten, die mit der linken Hand getippt werden und auf der anderen Seite die für die rechte Hand. Zur Mitte hin ist das Tastenfeld erhöht. Damit soll erreicht werden, dass die Handgelenke nicht so stark angewinkelt werden müssen und möglichst gerade auf der Tastatur ruhen, was die Gelenke schont.

Die Tasten sind wieder da, wo sie hingehören

Diese Tastaturgattung richtet sich vor allem an Personen, die im Zehnfingersystem schreiben. Wer es nicht beherrscht, wird sich mit einer ergonomischen Tastatur nicht oder nur schwer anfreunden können. Für das Zehnfingersystem ist es wichtig, dass die Tasten an gewohnter Stelle sind - das ist aber nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit.

  • Die Nach-Unten-Taste hat eine fühlbare Markierung, die Cursortasten lassen sich damit erfühlen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nur die Tasten oberhalb des Funktionsblocks sind leicht anders. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Markierung im Nummernblock ist durchaus auch bei anderen Tastaturen üblich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die LED innerhalb der Fn-Taste ist bei hellem Umgebungslicht nur schwer zu erkennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im rechten Buchstabenfeld befindet sich eine zweite Windows-Taste. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unten befindet sich das Batteriefach - die Batterielaufzeit wird mit bis zu einem Jahr angegeben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oben das schmalere Sculpt Ergonomic Keyboard, darunter die Surface Ergonomische Tastatur mit Standard-Tastenlayout (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das dunkle Sculpt Ergonomic Keyboard lässt sich nach hinten abfallend aufstellen, beim neuen hellen Modell geht das nicht mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Unterseite gibt es keine Vorrichtungen, um die Tastatur anzukippen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Mitte des Buchstabenfelds ist die Tastatur nach oben gebogen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur arbeitet drahtlos, es gibt keine störenden Kabel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft hat sich bei dem vor knapp vier Jahren erschienenen Sculpt Ergonomic Keyboard viel Kritik eingehandelt. Alles abseits des normalen Buchstabenfelds war anders belegt als bei herkömmlichen Tastaturen; eine Blindbedienung nicht mehr möglich. Beim neuen Modell wurde dieser Fehler nicht wiederholt. Die Cursor-Tasten und der darüberliegende Funktionsblock halten sich an die Standardbelegung; beide sind unerlässlich, wenn mit dem Cursor in Texten navigiert wird. Aber auch zur Steuerung innerhalb von Applikationen kann der Funktionsblock hilfreich sein.

Sinnvolle Abweichungen vom Standard-Layout

Es gibt zwar beim Surface-Modell minimale Abweichungen vom Standardlayout, diese stören aber nicht - einige sind in der Praxis sogar eine Hilfe. Die Tasten oberhalb des Funktionsblocks sind etwas anders angeordnet als üblich. Allerdings hatten wir damit keine Probleme, da keine dieser drei Tasten zur Cursor-Navigation in Texten notwendig ist.

  • Die Nach-Unten-Taste hat eine fühlbare Markierung, die Cursortasten lassen sich damit erfühlen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nur die Tasten oberhalb des Funktionsblocks sind leicht anders. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Markierung im Nummernblock ist durchaus auch bei anderen Tastaturen üblich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die LED innerhalb der Fn-Taste ist bei hellem Umgebungslicht nur schwer zu erkennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im rechten Buchstabenfeld befindet sich eine zweite Windows-Taste. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unten befindet sich das Batteriefach - die Batterielaufzeit wird mit bis zu einem Jahr angegeben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oben das schmalere Sculpt Ergonomic Keyboard, darunter die Surface Ergonomische Tastatur mit Standard-Tastenlayout (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das dunkle Sculpt Ergonomic Keyboard lässt sich nach hinten abfallend aufstellen, beim neuen hellen Modell geht das nicht mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Unterseite gibt es keine Vorrichtungen, um die Tastatur anzukippen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Mitte des Buchstabenfelds ist die Tastatur nach oben gebogen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur arbeitet drahtlos, es gibt keine störenden Kabel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsofts Surface Ergonomische Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nur die Tasten oberhalb des Funktionsblocks sind leicht anders. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine weitere Abweichung vom Standard ist die zusätzliche Entf-Taste, die sich oberhalb der Backspace-Taste befindet und die Entf-Taste im Funktionsblock oberhalb der Cursortasten ergänzt. Sie ist durchaus praktisch.

Für eine optimale Blindbedienung der Tastatur hat sich Microsoft eine kleine, aber feine Neuerung überlegt.

Gut gelöste Umschaltoption 

eye home zur Startseite
Heldbock 16. Jun 2017

Hab meinen letztes Jahr gekauft. In Einzelteilen. Aber Bluetooth war das letzte, an das...

triri 12. Jun 2017

Lustigerweise kommt dem Nutzer bei Notebooks oft sogar die "schlechte Verarbeitung" des...

triri 06. Jun 2017

Ich bin Entwickler und benötige kein Numpad. :P Ich kenne es auch, viel mit Spreadsheets...

triri 31. Mai 2017

Immer wieder gern. Die fehlenden Keycaps waren mir aber auch entgangen, also gehe ich mal...

david_rieger 31. Mai 2017

Alleine in einem dunklen Keller oder wie kommt man zu der irrigen Annahme...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. MRU GmbH, Neckarsulm-Obereisesheim
  3. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: 13 Fuß hoch?

    DAUVersteher | 19:14

  2. Klingt gut, aber ...

    elcaron | 19:11

  3. Re: Deutsche Konkurenz

    DAUVersteher | 19:11

  4. Re: Kosten ...

    elcaron | 19:10

  5. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    berritorre | 19:10


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel