Veraltete Soft- und Hardware auf dem Klapp-Smartphone

Microsoft verwendet auf dem Smartphone das veraltete Android 10 - Android 11 soll kommen - mit einem eigenen Launcher. Dieser sieht zwar mit seinem schnörkellosen Design gut aus und hat eine im Arbeitsalltag durchaus praktische Übersichtsseite mit Terminen und direktem Zugriff auf Dokumente und häufig genutzte Apps. Wir haben aber angesichts der hakeligen Bedienung den Eindruck, dass der Launcher immer noch nicht so ganz ausgereift ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Engineer (m/w/d) Citrix & Microsoft
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn
Detailsuche

Indiskutabel ist die Kamera des Surface Duo: Das Smartphone hat über dem rechten Display eine 11-Megapixel-Kamera, deren Objektiv uns von der Größe her an Handy-Kameras der 2000er Jahre erinnert. Wollen wir ein Bild machen, das kein Selbstporträt ist, müssen wir das Gerät umdrehen und den Bildschirm wechseln.

Die Kamera hat eine Anfangsblende von f/2.0 und macht schlechte Bilder. Sobald wir nicht in strahlendem Sonnenschein fotografieren, sehen auch die Bilder aus wie mit einem Handy der 2000er Jahre aufgenommen. Bei gutem Licht sind sie immerhin nur arm an Details. Wahrscheinlich war Microsoft aus Platzgründen auf bestimmte Kameramodule beschränkt, das kann die Kameraleistung bei einem Preis ab 1.550 Euro aber nicht entschuldigen.

Schlechte Kamera fällt auch bei Videokonferenzen auf

Das Surface Duo ist daher absolut nicht dazu geeignet, Fotos zu machen. Die Entschuldigung, das Gerät sei für Business-Kunden gedacht, zieht an dieser Stelle nicht: Bei Videokonferenzen etwa wurden wir stets nach der schlechten Qualität unseres Videobildes gefragt. Und für derartige Konferenzen ist das Surface Duo explizit gemacht.

  • Das Surface Duo von Microsoft hat zwei OLED-Displays, die parallel verwendet werden können. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Surface Duo kann auch wie ein kleines Netbook aufgestellt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Zelt-Modus lassen sich beispielsweise Filme anschauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Komplett aufgeklappt kann das Surface Duo wie ein herkömmliches Smartphone verwendet werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Apps lassen sich im Tablet-Modus auch auf beiden Displays gleichzeitig verwenden - beim Kindle-Reader geht das sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Surface Duo ist sehr hochwertig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusammengeklappt ist das Gerät nicht einmal 10 mm dick. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die beiden Scharniere sind leicht bewegbar, gleichzeitig aber stark genug, um das Surface Duo stabil offen zu halten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Verarbeitung des Surface Duo ist sehr hochwertig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  2. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Ausgeliefert wird das Surface Duo mit dem Snapdragon 855, den Qualcomm im Dezember 2018 vorgestellt hatte. Bei der Ankündigung des Surface Duo war das SoC aktuell, heute ist es für ein Topgerät in der preislichen Oberklasse nicht mehr angemessen. Wir können nicht ausschließen, dass der Prozessor mit der unabhängigen Steuerung der beiden Displays überfordert ist. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der Flash-Speicher wahlweise 128 oder 256 GByte.

MICROSOFT Surface Duo, Convertible mit 8,1 Zoll Display, 6 GB RAM, 256 GB Flash, Adreno 640, Gletscher

Auch weitere technische Details passen weder zum Preisniveau noch zum Business-Modell. So hat das Surface Duo kein 5G-Modem, das Gerät unterstützt nur LTE. Angesichts dessen, wie weit einige Regionen der Welt bereits mit dem Ausbau von 5G sind, ist das im Jahr 2021 nicht akzeptabel. Dem Surface Duo fehlt zudem ein NFC-Chip, es ist also nicht möglich, damit etwa drahtlos zu bezahlen. Der Fingerabdrucksensor ist an der Seite des Surface Duo angebracht und funktioniert in unserem Test gut.

Der zweigeteilte Akku hat eine Gesamtnennladung von 3.577 mAh. Das reicht bei normaler Nutzung mit einem Display locker für einen Tag, die Nutzungsdauer reduziert sich aber verständlicherweise drastisch, wenn wir beide Bildschirme verwenden. Geladen werden kann der Akku mit maximal 18 Watt - hier sind viele Hersteller preiswerterer Smartphones mittlerweile weiter. Drahtlos lässt sich das Surface Duo nicht laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gute Steuerung der BildschirminhalteMicrosoft Surface Duo: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


WalterSobchak 27. Feb 2021

Mit Windows Phone* gäbe es nicht nur innovative Software sondern auf der betagten...

Inuittheram 24. Feb 2021

Dafür bietet das Gerät andere Funktionen und Business Features die sonst KEIN anderes...

ITnachHauseTele... 24. Feb 2021

Wenn man die generelle Entwicklung der Surface Geräte (Laptop, Pro und was es nicht...

loktron 24. Feb 2021

dann könnte es was werden aber mit Technik aus der unteren Mittelklasse zu 1600...

creisey 23. Feb 2021

das nokia x hatte bereits ein angepasses android, es wurde von microsoft übernommen und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /