• IT-Karriere:
  • Services:

Lot und Spiele

Dass sich das Surface Book 3 abgesehen vom gewöhnungsbedürftig hohen Gewicht als portables Schreibgerät eignet, zeigt auch einmal mehr die gute Akkulaufzeit. Im Alltagsbebrauch bei fast ausschließlich Schreibarbeiten erreichen wir bei einer Helligkeit von rund 200 cd/m² etwa 11 Stunden. Im Benchmark PCMark8, der zudem auch Casual Gaming und Videokonferenzen mit berücksichtigt, sind bei gleicher Helligkeit noch etwa 5:53 Stunden Laufzeit möglich, was allerdings etwas hinter den Erwartungen zurückbleibt. Trotzdem ist dieser Wert höher als etwa beim 15 Zoll großen Surface Laptop mit AMD-Chip (Test), welches im identischen Szenario auf etwa 5:23 Stunden kommt. Die zwei Akkus des Notebooks summieren sich auf 69 Wattstunden - 18 Wattstunden im Tablet und 51 Wattstunden im Tastaturdock.

Temperatur vor Leistung

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Böblingen
  2. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

In Spielen und bei der Bildbearbeitung ist die Leistung des Surface Book 3 noch einmal gestiegen. Das liegt an der Kombination aus Intel Core i7-1065G7 mit acht Threads und der dedizierten Nvidia-GTX-1650-Max-Q-GPU. Die konnten wir bereits im Gaming-Notebook Razer Blade Stealth 13 ausprobieren.

Wenig überraschend ist, dass auch das Surface Book 3 in den Spielen Borderlands 3, The Division 2 und Shadow of the Tomb Raider recht zufriedenstellende Ergebnisse abliefert. Allerdings sollten wir die Auflösung verringern und uns auf geringe Details einstellen, damit Games auch spielbar bleiben. Außerdem bleibt das Gerät generell hinter den Werten zurück, die wir beim sehr ähnlich ausgestatteten Razer Blade Stealth 13 gemessen haben.

Das liegt möglicherweise daran, dass die GPU in Spielen ihre 35 Watt Leistungsbudget nicht permanent ausreizt, da das Notebook eine moderate Betriebsstemperatur und -lautstärke reiner Leistung vorzieht. Tatsächlich rauscht das Gerät zwar hörbar unter Volllast, allerdings ist das Geräusch nicht sehr stark wahrnehmbar - vor allen in vollen Büros. Das Verhalten beobachten wir auch bei der CPU, die mit etwa 60 Grad Celsius nicht sonderlich heiß wird, dafür aber nur mit etwa 1 GHz taktet. Möglicherweise möchte Microsoft damit eine Überhitzung der Hardware vermeiden. Das Surface Book 1 hatte nämlich mit sich aufblähenden Akkus und dadurch verformten Gehäusen zu kämpfen. Ein solches Verhalten wird durch enorme Hitze beschleunigt.

  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Faltscharnier ist typisch für das Surface Book 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Klinkenanschluss am Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sehr gute Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Trackpad ist gleich geblieben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beleuchtete Tasten (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Faltscharnier ist typisch für das Surface Book 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die aktive Kühlung ist leise. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • CPU-Temperatur in Cinebench R20 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Temperatur in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Takt in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • GPU-Leistungsbudget in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Leistungsbudget in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Akkulaufzeit in PCMark 8 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • DCI-P3-Farbraumabdeckung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbgenauigkeit des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Egebnis in Cinebench R20 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • SSD-Geschwindigkeit (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate Borderlands 3, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate The Division 2, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate Shadow of the Tomb Raider, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Framerate Borderlands 3, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

In Borderlands 3 konnten wir bei einer 3:2-Auflösung von 1.620 x 1.080 Pixeln und niedrigen Detail-Voreinstellungen immerhin 59 Frames pro Sekunde erreichen. In The Division 2 sinkt dieser Wert bei identischer Auflösung und niedrigen Detaileinstellungen auf 41 fps. Auch Shadow of the Tomb Raider ist relativ anspruchsvoll. Hier sind maximal und gerade so akzeptable 32 fps möglich - bei gleicher Auflösung und niedrigen Grafikdetails.

Auf einem kleinen 13,5-Zoll-Bildschirm fallen die geringeren Auflösungen, unschärferen Texturen und Partikeleffekte aber weniger auf. Allerdings sind die Pixelreaktionszeiten des IPS-Panels etwas hoch, so dass wir gerade bei schnellen Bewegungen in CS:GO, welches übrigens bei niedrigen Details und 1080p-Auflösung mit 85 fps läuft, leichte Verzögerungen bemerken. Bei Bedarf können wir das Gerät aber auch einfach an einen externen Monitor anschließen.

Surface Laptop gewinnt den Benchmark-Vergleich

Im Multicore-Benchmark Cinebench R20 erreicht der Ice-Lake-U-Chip Intel Core i7-1065G7 gute Werte, zumindest für eine auf 11 Watt beschränkte CPU. Wir messen 1.193 Punkte im ersten Durchlauf und durchschnittliche 1.062 Punkte in mehreren Durchläufen. Der Prozessor taktet in diesem Test mit merklich höheren 1,6 GHz und die Temperatur pendelt sich bei etwa 65 Grad ein. Solange die dedizierte GPU nicht bemüht wird, ist das System zudem sehr leise und der Lüfter kaum zu hören, selbst unter unrealistischer Vollast.

  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Faltscharnier ist typisch für das Surface Book 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Klinkenanschluss am Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sehr gute Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Trackpad ist gleich geblieben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beleuchtete Tasten (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Faltscharnier ist typisch für das Surface Book 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die aktive Kühlung ist leise. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • CPU-Temperatur in Cinebench R20 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Temperatur in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Takt in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • GPU-Leistungsbudget in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Leistungsbudget in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Akkulaufzeit in PCMark 8 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • DCI-P3-Farbraumabdeckung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbgenauigkeit des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Egebnis in Cinebench R20 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • SSD-Geschwindigkeit (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate Borderlands 3, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate The Division 2, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate Shadow of the Tomb Raider, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Egebnis in Cinebench R20 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Allerdings liegt Microsofts eigener Surface Laptop 3 klar vorn, wenn es um reine Prozessorleistung geht. Der baugleiche Prozessor des 15-Zoll-Gerätes ist auf 15 Watt festgesetzt und erreicht daher im Golem.de-Test 1.631 Cinebench-R20-Punkte. Die Leistung der CPU skaliert damit fast linear mit einem höheren Leistungsbudget.

Hier sollte der Kompromiss zwischen reiner Rechenleistung und dedizierter GPU beachtet werden. Außerdem ist es ratsam, sich vor dem Kauf zu entscheiden, wie viel LPDDR4X-Arbeitsspeicher wir benötigen: 8, 16 oder 32 GByte. Der ist nämlich, wie fast alles am Notebook, nicht wechselbar.

Surface Book 3, 13,5 Zoll 2-in-1- Laptop (Intel Core i7, 16GB RAM, 256GB SSD, Win 10 Home)

Verklebt und verleimt

Eine bessere Reparierbarkeit hat Microsoft eigentlich bereits mit dem Surface Laptop 3 gezeigt. Das hätten wir uns auch beim neuen Surface Book 3 gewünscht. Allerdings sind Personen, die ihr Gerät später nachrüsten wollen, hier komplett falsch. Nicht nur sind wichtige Komponenten wie der RAM verlötet, auch ist das gesamte Chassis mit Kleber zusammengebaut worden. Das Öffnen des Notebooks ist daher kaum bis gar nicht möglich. Warum Microsoft trotzdem eine gesteckte NVMe-SSD verbaut, bleibt ungewiss. Womöglich ist es einfach preisgünstiger, diese während der Fertigung je nach Ausstattung auszutauschen.

  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Faltscharnier ist typisch für das Surface Book 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Klinkenanschluss am Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sehr gute Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Trackpad ist gleich geblieben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beleuchtete Tasten (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface Book 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Faltscharnier ist typisch für das Surface Book 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die aktive Kühlung ist leise. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Abnehmbare Displayeinheit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • CPU-Temperatur in Cinebench R20 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Temperatur in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Takt in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • GPU-Leistungsbudget in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • CPU-Leistungsbudget in Spielen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Akkulaufzeit in PCMark 8 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • DCI-P3-Farbraumabdeckung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbgenauigkeit des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Egebnis in Cinebench R20 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • SSD-Geschwindigkeit (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate Borderlands 3, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate The Division 2, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Framerate Shadow of the Tomb Raider, Low, 1.620 x 1.080p (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
SSD-Geschwindigkeit (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Die SSD ist übrigens schnell genug. Dabei handelt es sich um die verbreitete BC501 von SK Hynix, die in unserem Test mit 2.065 MByte/s im sequenziellen Lesen und 804 MByte/s im sequenziellen Schreiben abschneidet. Das hält das Gerät aber nicht davon ab, gerade in Spielen manchmal merkwürdig lange Ladezeiten aufzuweisen. Generell ist das Öffnen von Dateien, Kopieren großer Datenmengen oder das Bearbeiten großer Bilder aber kein Problem.

Verschiedene Modelle des Surface Book 3 können auch SSDs von anderen Herstellern verwenden. Microsoft nutzt etwa auch Modelle von Toshiba und Samsung. Die Leistung dieser können daher variieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Surface Book 3 im Test: Microsofts Alleskönner braucht einen neuen AnstrichSurface Book 3: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick (2020) mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerung) und Dolby Atmos für...
  2. 155,66€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. 89,99€ (mit Rabattcode "POWEREBAY10" - Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 13. Jun 2020

Wäre das denn dann nicht eher Evolution? :) Die finde ich bei Geräten meist auch am...

Anonymer Nutzer 13. Jun 2020

Hier kommt es wohl auf die Definition von Büroarbeit an. Für einen Sachbearbeiter im Ver...

on(Golem.de) 10. Jun 2020

Hallo Jamesjani, danke für die netten Worte. Du hast auch tatsächlich recht. Ich dachte...

on(Golem.de) 10. Jun 2020

Das habe ich mir im Test auch gedacht. Ich nehme an, dass deshalb das Surface Book 3 auch...

dnwerner 10. Jun 2020

Es gab in den letzten Jahren ein paar Einschränkungen und Verschlechterungen: Wichtig für...


Folgen Sie uns
       


    •  /