Abo
  • Services:

Surface 3 im Test: Tolles teures Teil

Bei Microsofts Surface 3 passt fast alles: Display, Prozessor, Speicher, Eingabegeräte und vollwertiges Windows. Einzig der Lademechanismus und der Preis des Tablets haben es in sich - auch ohne teures Zubehör.

Artikel von veröffentlicht am
Microsoft Surface 3
Microsoft Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sind wir doch ehrlich: Bei Microsofts Betriebssystem Windows RT war von Beginn an klar, dass es floppen würde. Somit war auch der Surface-Reihe bisher kein Erfolg beschieden, was sich aber bald ändern könnte: Microsofts neues Surface 3 nutzt statt Windows RT ein vollwertiges Windows 8.1 und einen x86-Chip. Microsoft bezeichnet das Gerät als Tablet, wir halten es zusammen mit der Anstecktastatur für eines der besten Detachables am Markt.

Surface-Käufer können mit der Entscheidung für Windows 8.1 nun all die Windows-Programme verwenden, die sie seit Jahren nutzen und müssen keine eingeschränkten RT-Versionen installieren. Obendrein steckt im Surface 3 aktuelle Intel-Hardware. Das Tablet samt Anstecktastatur kann daher die gleichen Aufgaben erledigen wie das größere und teurere Surface Pro 3 - wenn auch etwas langsamer.

Das Surface 3 misst 267 x 187 x 8,7 mm und wiegt 621 Gramm. Damit ist es dünner als das Surface Pro 3, aber dicker und etwa anderthalbmal so schwer wie Apples iPad Air 2. Die Anstecktastatur des Surface 3 erhöht das Gewicht um 271 Gramm. Für ein 10,8-Zoll-Detachable ist das in Ordnung.

Das neue Display-Format ist praktisch

Der auf den ersten Blick größte Unterschied zum Surface 2 besteht beim Seitenverhältnis des Displays. Statt auf das 16:9- setzt Microsoft auf das 3:2-Format wie beim Surface Pro 3.

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Wir empfinden das neue Seitenverhältnis im Alltag oder bei der Arbeit als deutlich angenehmer als das bisherige: Im Notebook-Betrieb mit angesteckter Tastatur müssen wir weniger im Browser scrollen oder haben mehr Messwerte im Blick. Auch die restlichen Eigenschaften des Displays überzeugen.

Die Eingabegeräte wurden verbessert 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Steel HR Hybrid Smartwatch mit Herzfrequenz- und Aktivitätsmessung für 124,99€ statt 149...
  3. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  4. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)

Bautz 13. Aug 2015

Ich brauche keine Leistung, ich brauche eine Plattform die X86-Anwendungen ausführt.

Der Rechthaber 22. Mai 2015

Apps sind einfach so verschwunden. Erst Skype, dann Mail, dann Wetter. Ich konnte über...

fearhat 14. Mai 2015

Vielen lieben Dank! Ich bin jetzt inzwischen mit dem Surface am liebäugeln.. Das wird es...

fragmichnicht 11. Mai 2015

Glück gehabt. Wer will schon von einer Horde Affen wegen einer Copyright-Verletzung...

fragmichnicht 11. Mai 2015

Überlege gerade mir das Ding anzuschaffen - soll es ja sogar als "Developer Edition" mit...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /