Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft Surface 3
Microsoft Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Ladeanschluss-Dilemma

Das Surface 2 nutzt einen proprietären Ladeanschluss und ein Netzteil mit 24 Watt Nennleistung, was etwa 10 Watt mehr sind, als das Detachable unter Volllast an Energie benötigt. Beim Surface 3 hat sich Microsoft für einen Micro-USB-Port entschieden. Das hat zwei Vorteile: Nahezu alle aktuellen Smartphone- sowie Tablet-Netzteile sind kompatibel und der Port überträgt optional Daten.

Micro-USB eignet sich allerdings nicht für Geräte mit einer vergleichsweise hohen Leistungsaufnahme: Die USB Battery Charging Specification Revision 1.2 sieht maximal 1,5 Ampere bei 5 Volt vor - also 7,5 Watt. Das beim Surface 3 mitgelieferte Netzteil liegt mit 13 Watt außerhalb der Spezifikationen.

Anzeige
  • Das Surface 3 reizt unter Last das mitgelieferte Netzteil aus.
  • Microsoft Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface 2 und Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Tiefste Position des Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mittlere Position des Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Flachste Position des Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Mini-Displayport ist zu 4K-Bildschirmen kompatibel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An-/Aus-Schalter und Lautstärkewippe (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Windows-Taste des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magnetdock für das Type Cover (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur flach liegend ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und zugunsten der Ergonomie hochgeklappt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur des Surface 3 bietet einen guten Druckpunkt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Clickpad arbeitet präzise. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsoft Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Micro-USB-Stecker des Surface 3  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Leuchtet die LED, lädt das Surface 3.  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das 13-Watt-Netzteil des Surface 3  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Surface 3 reizt unter Last das mitgelieferte Netzteil aus.

Microsoft hätte unserer Ansicht nach besser den neuen, verdrehsicheren USB-Stecker vom Typ C verbaut. Der ermöglicht mit elektronisch markiertem Kabel bis zu 5 Ampere bei 5 Volt, also 25 Watt. Das Surface 3 reizt unter Volllast das mitgelieferte Netzteil aus und lädt sehr langsam auf.

Ausgehend von 5 Prozent Füllstand und ausgeschaltetem Gerät dauert es rund vier Stunden, bis der 28-Wh-Akku wieder voll ist. In der Hälfte der Zeit schafft es das Netzteil, den Füllstand etwa auf zwei Drittel der maximalen Kapazität zu laden. Wird das Surface 3 aber gleichzeitig verwendet, so verdoppelt sich die Ladedauer. Das ist eindeutig zu lange und nervt im Alltag.

  • Das Surface 3 reizt unter Last das mitgelieferte Netzteil aus.
  • Microsoft Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Surface 2 und Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Tiefste Position des Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mittlere Position des Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Flachste Position des Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Ständers des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Mini-Displayport ist zu 4K-Bildschirmen kompatibel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An-/Aus-Schalter und Lautstärkewippe (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Windows-Taste des Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Magnetdock für das Type Cover (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur flach liegend ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und zugunsten der Ergonomie hochgeklappt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur des Surface 3 bietet einen guten Druckpunkt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Clickpad arbeitet präzise. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsoft Surface 3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Micro-USB-Stecker des Surface 3  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Leuchtet die LED, lädt das Surface 3.  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das 13-Watt-Netzteil des Surface 3  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Leuchtet die LED, lädt das Surface 3. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Was die Akkulaufzeit anbelangt, schneidet das Surface verglichen mit anderen x86-Detachables erfreulich ab: Bei einer auf 150 cd/m² festgesetzten Helligkeit erreichen wir in Futuremarks Powermark eine Laufzeit von 8,5 Stunden. Das ist ähnlich viel, wie ein gutes Broadwell-Ultrabook schafft, etwa Dells XPS 13.

Im Alltagstest mit Webbrowsing, Office-Dokumenten, mehrmaliger Bildstapelverarbeitung und angeschlossener Maus lag die Laufzeit bei etwa sieben Stunden.

 Intels Atom x7 überzeugtVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
Bautz 13. Aug 2015

Ich brauche keine Leistung, ich brauche eine Plattform die X86-Anwendungen ausführt.

Der Rechthaber 22. Mai 2015

Apps sind einfach so verschwunden. Erst Skype, dann Mail, dann Wetter. Ich konnte über...

fearhat 14. Mai 2015

Vielen lieben Dank! Ich bin jetzt inzwischen mit dem Surface am liebäugeln.. Das wird es...

fragmichnicht 11. Mai 2015

Glück gehabt. Wer will schon von einer Horde Affen wegen einer Copyright-Verletzung...

fragmichnicht 11. Mai 2015

Überlege gerade mir das Ding anzuschaffen - soll es ja sogar als "Developer Edition" mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Ach Bioware....

    Ember | 17:18

  2. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    derdiedas | 17:17

  3. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    DonKamillentee | 17:17

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    gaym0r | 17:08

  5. Re: Finde ich gut

    User_x | 17:07


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel