Abo
  • Services:

Surface 2 und Surface 2 Pro: Microsofts Power Cover ist fertig

Zumindest in den USA kann nun das Power Cover für Microsofts Surface vorbestellt werden und wird bald ausgeliefert. Wie zu erwarten war, bietet das Power Cover je nach Gerät eine unterschiedliche Akkulaufzeitverbesserung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Power Cover ist nur etwas dicker als das Type Cover und hat keine Tastaturbeleuchtung.
Das Power Cover ist nur etwas dicker als das Type Cover und hat keine Tastaturbeleuchtung. (Bild: Microsoft)

Nach langer Ankündigung ist die Entwicklung des Power Cover von Microsoft abgeschlossen, es kann in den USA vorbestellt werden. Die Akkutastatur wird es nur in schwarzer Farbe geben. Zudem fehlt die Hintergrundbeleuchtung des Type- und Touch Cover 2. Mit rund einem Zentimeter ist es zudem doppelt so dick wie das Type Cover 2, wiegt aber trotzdem ebenfalls nur 250 Gramm. Zum Vergleich: Das Touch Cover 2 wiegt 190 Gramm und ist mit 2,5 mm nur ein Viertel so dick wie das Power Cover. Funktional ändert sich im Vergleich zu den anderen Bildschirmabdeckungen mit Tastatur nichts.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Akkulaufzeitverbesserung gibt Microsoft leider nur vage an. Je nach angeschlossenem Tablet unterscheidet sich diese. Die beiden Core-i-Modelle Surface Pro und Surface 2 Pro sollen maximal 60 Prozent mehr Akkulaufzeit mit dem Power Cover erreichen. Beim Windows-RT-Gerät Surface 2 sind es 70 Prozent. Damit unterscheiden sich die Laufzeiten nicht besonders stark. Leider fehlt eine Angabe in Wattstunden, die eine bessere Beurteilung erlauben würde. Gerade die ARM-basierten RT-Geräte schwanken nicht so sehr bei der Akkulaufzeit, während die Tablets mit Intel-Prozessor bei hoher Last eine deutlich niedrigere Akkulaufzeit haben.

In den USA wird das Power Cover in etwa einer Woche, also am 19. März 2014, ausgeliefert. Auf der deutschen Surface-Seite kann das Cover noch nicht geordert werden. Der US-Preis liegt bei 200 US-Dollar ohne Steuern und Abgaben, so dass ein Preis von etwa 200 Euro hierzulande zu erwarten ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 12,49€
  3. 2,99€
  4. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

KritikerKritiker 30. Apr 2014

Und mein Notebook Akku kostetete sogar lediglich 35... mit 70Wh

tN0 11. Mär 2014

Rechtsklick auf dem Touchpad geht doch ganz einfach mit zwei Fingern. Ohne hinzusehen.


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /