Abo
  • Services:
Anzeige
Die Tischbeine des Sur40 kosten 600 Euro extra.
Die Tischbeine des Sur40 kosten 600 Euro extra. (Bild: Samsung)

Surface 2.0: Open-Source-Treiber für Microsofts Multitouch-Tisch

Die Tischbeine des Sur40 kosten 600 Euro extra.
Die Tischbeine des Sur40 kosten 600 Euro extra. (Bild: Samsung)

Für Microsofts Multitouch-Tisch Surface 2.0 gibt es einen Open-Source-Treiber. Er nutzt Libusb, um Eingaben umzusetzen. Der Code soll später im Linux-Kernel integriert werden.

Für Ubuntu 11.10 hat der Entwickler Florian Echtler einen Open-Source-Treiber für Microsofts Surface 2.0 entwickelt. Der Treiber nutzt die Bibliothek Libusb, um Eingaben von dem Multitouch-Tisch zu verarbeiten. Die beigelegte Anwendung View visualisiert die Eingaben über den Tisch samt Angaben der Koordinaten. Die Quelldatei enthält lediglich 172 Zeilen Code und ist für die Integration in den Linux-Kernel gedacht.

Anzeige

Seit Januar 2012 ist die zweite Generation von Microsofts Multitouch-Tisch verfügbar, wie der neue Partner Samsung verkündet hatte. Statt mit voluminöser Projektion mit Kameras zur Erkennung von Gegenständen im Gehäuse arbeitet Sur40 mit Pixeln, die selbstaufgelegte Gegenstände erkennen können ("Optical Sensor in Pixel"). Damit ist der Tisch deutlich schmaler geworden und lässt sich auch an der Wand wie ein Fernseher befestigen. Allerdings sind damit einige Anwendungsgebiete ausgeschlossen, die etwa das Auflegen von Gegenständen voraussetzen.

Die Hardware der Surface-Plattform wurde mit Samsungs Sur40 auch modernisiert. In dem Bildschirm steckt ein Athlon II X2 mit 2,9 GHz für beide Kerne. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß und die Festplatte fasst 320 GByte. Mit einer neuen Grafikkarte, einer Radeon HD 6570M, wird eine deutlich höhere Auflösung ermöglicht. Statt 1.024 x 768 sind es nun 1.920 x 1.080 Pixel bei einer Displaydiagonalen von 40 Zoll. Die Bildschirmhelligkeit wird mit 300 Candela/qm angegeben.

Der Preis sinkt von damals 11.000 Euro für den ersten Surface-Tisch auf nun rund 9.000 Euro, allerdings nur für den Bildschirm selbst. Für die Standbeine werden nochmals 600 Euro fällig. Die Unterscheidung zwischen einer Variante mit und ohne SDK gibt es nicht mehr. Wer mit einem Surface der ersten Generation entwickeln wollte, musste noch 13.000 Euro ausgeben.

Im normalen Handel wird der Tisch aber nicht verfügbar sein. Interessenten werden an Samsungs Distributoren Delo und Tech Data verwiesen, die den Sur40 laut Samsung bereits anbieten können.

Der Quellcode des Open-Source-Treibers liegt auf Git-Hub zum Download bereit.


eye home zur Startseite
layer8 14. Mai 2012

das MCP sagt nur : Ende der Kommunikation !

ozelot012 14. Mai 2012

Innovativ, leicht zu bedienen. Vielseitig einsetzbar und es macht Spass! Kann man damit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  2. Zühlke Engineering GmbH, Hannover, München, Eschborn (Frankfurt am Main)
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ROTEXMEDICA GMBH, Trittau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  2. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  3. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  4. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  5. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  6. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  7. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  8. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  9. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  10. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: 1MBit/s Mindestgeschwindigkeit durch...

    Gandalf2210 | 21:05

  2. Re: In Essen haben wir noch 2 MBit/s

    spezi | 21:05

  3. Re: Daten durchballern ohne Ende!

    Gandalf2210 | 21:03

  4. Re: Was ist an einer Veröffentlichung so schlimm?

    der_wahre_hannes | 20:58

  5. Re: Deswegen wird Windows jetzt auch nicht ...

    David64Bit | 20:50


  1. 14:37

  2. 14:28

  3. 12:01

  4. 10:37

  5. 13:30

  6. 12:14

  7. 11:43

  8. 10:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel