Abo
  • Services:
Anzeige
Larry Ellison trat als CEO von Oracle zurück.
Larry Ellison trat als CEO von Oracle zurück. (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Support: Oracle baut 170 Arbeitsplätze in München ab

Larry Ellison trat als CEO von Oracle zurück.
Larry Ellison trat als CEO von Oracle zurück. (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Oracle baut offenbar europaweit Arbeitsplätze im IT-Support ab. Das sollte ohne Ankündigung erfolgen. Nur wegen des Betriebsrats in Deutschland wurde der Plan bekannt.

Anzeige

Oracle will in München 170 Arbeitsplätze im IT-Support abbauen. Das berichtet die Wirtschaftswoche ohne Angabe von Quellen. Der Datenbank- und Serverhersteller hat in Deutschland 2.200 Beschäftigte. Oracle-Deutschland-Chef Jürgen Kunz soll schon begonnen haben, den Plan umzusetzen. Betroffenen seien alternative Jobs im Unternehmen angeboten worden.

Auch die Computerwoche hatte schon früher über den Stellenbau berichtet. Es seien besonders ältere Mitarbeiter mit höheren Gehältern betroffen.

Der Abbau solle bis Ende Mai 2015 abgeschlossen sein. Unternehmensleitung und Betriebsrat hätten sich offiziell nicht zu dem Bericht geäußert, so die Wirtschaftswoche.

Das britische IT-Magazin The Register hat Informationen, nach denen in Europa insgesamt 450 Arbeitsplätze wegfallen sollen. Demnach sollen alle Supportcenter außerhalb Großbritanniens, Rumäniens und der Niederlande geschlossen werden. In ganz Europa betreibt Oracle rund 40 Supportcenter. Laut Register sollen in Deutschland 150 Arbeitsplätze wegfallen. Der Betriebsrat in Deutschland habe von dem Stellenabbau erfahren und die Informationen veröffentlicht.

Von dem Abbau seien ausschließlich Entwickler betroffen, die in der Kundenbetreuung für Software tätig seien. Die Supportcenter in Rumänien, Ägypten und Indien seien billiger, weshalb Aufgaben dahin verlagert würden.

Im September 2014 hatte Oracle erklärt, zwei Rechenzentren in Deutschland zu eröffnen. Sie sollen vor Jahresende in Frankfurt am Main und München in Betrieb gehen. Das Angebot richte sich an Unternehmen, die ihre Cloud-basierte Software vor allem aus Deutschland beziehen wollen, sagte Kunz. "Die Ankündigung ist ein Zeichen dafür, dass Oracle als US-Unternehmen dem deutschen Markt verbunden bleibt."


eye home zur Startseite
Andreas_B 08. Dez 2014

Toll. Der verweist einen dann nach Indien. Ging mir zu mindestens so beim Datenbanksupport.

Andreas_B 08. Dez 2014

Laut Börsenbericht liegt die Eigenkapitalquote über 50%. Also ist wohl noch kein Ende...

Andreas_B 08. Dez 2014

Schon seit Jahren ist der Datenbank-Support wohl hauptsächlich in Indien. Ist schon nett...

DeathMD 07. Dez 2014

Münchner Bürgermeister glaubt Limux sei Schuld daran. ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Helicopter Flight Training Services GmbH, Bückeburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: der-stürmer.de als neue Domain?

    Der Held vom... | 02:44

  2. Re: Das sehr spezielle Pech des Richard Gutjahr

    Der Held vom... | 02:38

  3. Re: Eher 1x2000 pixel...

    xmaniac | 02:30

  4. Re: Domains zu pfänden sollte verboten sein

    Der Held vom... | 02:24

  5. Re: Heißt der Markt wird geteilt und der Preis...

    sofries | 02:12


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel