Support-Ende von Windows 7: "Windows 10 ist der empfohlene Weg voran"

Der Support von Windows 7 läuft aus. Dessen ist sich auch Microsoft selbst bewusst. Das Unternehmen will Kunden deshalb vom Umstieg auf Windows 10 und am besten einem Surface-Gerät überzeugen. Die Argumente: Sicherheit und Kompatibilität.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 7 sollte mittlerweile deinstalliert werden.
Windows 7 sollte mittlerweile deinstalliert werden. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Das Support-Ende von Windows 7 beginnt bereits am 14. Januar 2020. Microsoft nutzt diese Gelegenheit noch einmal, um für das eigene Windows 10 zu werben. Das Unternehmen hat deshalb sogar eine eigene Webseite erstellt, die auf die Vorteile des Betriebssystems und die eigene Surface-Plattform hinweist. Dort werden das Surface Pro X, Surface Pro und der Surface Laptop 3 vorgestellt - allesamt die aktuellen Geräte des Herstellers.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer / Senior Software Engineer (w/m/d) - Backend
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen oder München
  2. Software Architect (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen, München
Detailsuche

"Windows 10 ist der empfohlene Weg voran", sagte das Unternehmen auf die Frage hin, was Nutzer mit einem Windows-7-Gerät unternehmen sollten. Außerdem seien Surface-Geräte im Schnitt preiswerter als noch ein vergleichbares mobiles Gerät vor acht Jahren. Was Microsoft nicht miteinberechnet: Fast bis zum Support-Ende wurden auch moderne Notebooks auf Kundenanfrage teilweise noch mit Windows 7 ausgeliefert.

Apps sollen kompatibel sein

Microsoft versichert, dass Windows-7-Programme auch weiterhin auf Windows 10 laufen werden. "99 Prozent der Windows-7-Apps sind mit Windows 10 kompatibel", sagte das Unternehmen. Gerade in Unternehmen eingesetzte spezialisierte Anwendungen sind allerdings oft an die Umgebung gebunden, für die sie entwickelt wurden. Das ist bei vielen älteren Programmen Windows 7.

Einen älteren Computer auf das neue Windows aufzurüsten, sei auf lange Sicht teurer, als sich neue Geräte zu kaufen. "Mehr als vier Jahre alte PCs sind drei mal anfälliger für Reparaturen", schreibt das Unternehmen. Dabei koste es viel Geld, solche Geräte instand zu halten. Auf das Sammeln von Diagnosedaten und andere von Nutzern umstrittene Punkte geht Microsoft hingegen nicht ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 14. Jan 2020

Ja, diese Designprobleme gibt es leider nach wie vor. Okay, zu leichtgängig ist etwas...

Kahmu 14. Jan 2020

Vielen Dank an Alle für die Tips wie man Win7 jetzt noch kostenlos upgraden kann!

Eheran 14. Jan 2020

Wir wissen ja alle, dass sich Viren unter XP nur so verbreitet haben... oh wait...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. Patches: Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung
    Patches
    Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung

    Warum nicht gleich so? Für die von Bugs geplagten Computerspiele Pokémon Karmesin/Purpur und The Callisto Protocol gibt es Updates.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /