Abo
  • Services:
Anzeige
Aktueller SuperMUC
Aktueller SuperMUC (Bild: Nico Ernst)

SuperMUC-NG: Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

Aktueller SuperMUC
Aktueller SuperMUC (Bild: Nico Ernst)

Am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München entsteht der SuperMUC-NG: Der Next-Gen-Supercomputer besteht aus Skylake-SP-Chips und ist nach derzeitigem Stand das drittschnellste System überhaupt. Mit dabei sind noch Cloud-Racks mit Nvidias Volta-GPUs.

Mit einer theoretischen Spitzenleistung von 26,7 Petaflops entsteht am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München der schnellste deutsche Supercomputer. Der SuperMUC-NG - das NG steht für Next Generation - würde in der aktuellen Top500-Liste auf dem sechsten Platz landen. Die geht aber nicht nach der Rmax, sondern der Rpeak, also der Leistung im Linpack. Dort soll der SuperMUC-NG auf 20,4 Petaflops kommen und wäre damit nach den zwei chinesischen Supercomputern der weltweit drittschnellste.

Anzeige

Der SuperMUC-NG wird vom Bund und vom Freistaat Bayern je zur Hälfte finanziert und kostet 96 Millionen Euro bei einer Laufzeit von sechs Jahren - inkludiert sind dabei Punkte wie Energie und Wartung. Das System besteht aus 6.544 Think System SD 650 DWC von Lenovo, die unterschiedlich bestückt sind (PDF): 6.400 haben 96 GByte RAM und 144 haben 768 GByte RAM, alle sind mit zwei Xeon-SP-CPUs mit 24 Kernen ausgerüstet.

Die Skylake-SP von Intel werden warmwassergekühlt, zudem kommt eine Absorptionskältemaschine zum Einsatz. Die entstandene Abwärme wird also weiterverwendet. Die Nodes sind per Omni Path verknüft, auf ihnen läuft SusE Linux Enterprise (HPC Module) in der Version 12.

Neben den eigentlichen Racks hat der SuperMUC-NG noch 64 Knoten, die per Cloud statt lokal ansprechbar sein sollen: 32 davon nutzen Xeon-Prozessoren und 32 sind zusätzlich mit Nvidias Tesla V100 versehen. Die Beschleuniger eignen sich vor allem für Deep Learning, generell hat das Leibniz-Rechenzentrum den bisherigen SuperMUC etwa für Simulationen zu Auswirkungen des Klimawandels oder für medizinische Zwecke wie der Erforschung von Brustkrebsmedikamenten verwendet.


eye home zur Startseite
DetlevCM 19. Dez 2017

OK. (Ich erinnere mich noch an England... da hatte wohl jemand was mit BigData anfangen...

Themenstart

ArcherV 19. Dez 2017

Oha sind die Pinguin Anbeter wieder im Land? Ich dachte ihr wurdet erfolgreich exorziert.

Themenstart

Proctrap 18. Dez 2017

yep oder von anderen unis her: Parallele Systeme beibringen und zeigen wie man auf 2k...

Themenstart

attitudinized 18. Dez 2017

...weil den Leuten der Bürokratische Aufwand zu blöd ist und sich stattdessen bei der AWS...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. flexis AG, Chemnitz
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 17:46

  2. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 17:40

  3. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    TheUnichi | 17:35

  4. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32

  5. Re: Kann ich nur Zustimmen

    Schläfer | 17:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel