Abo
  • Services:

Superdome Flex: HPEs In-Memory-Server ist redundant aufgebaut

Auf fünf Höheneinheiten bringt der Superdome Flex viel Hardware unter - etwa vier Prozessoren, vier Netzteile, vier Netzwerkkarten und 48 RAM-Bänke. Das Vorbild ist HPEs The Machine.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere Superdome Flex können zusammengeschlossen werden.
Mehrere Superdome Flex können zusammengeschlossen werden. (Bild: HPE)

Kein American-Football-Stadion in New Orleans, sondern ein Server für In-Memory-Anwendungen: HPE hat seine Superdome-Systeme um den Superdome Flex erweitert. In das modular aufgebaute Gehäuse passen auf fünf Höheneinheiten bis zu vier Prozessorsockel mit jeweils zwölf zugeteilten Arbeitsspeicherbänken. In diese Sockel steckt HPE Intel-Xeon-Prozessoren der achten Generation mit 3,6 GHz Taktrate. Per Interconnect Bridge lassen sich mehrere solcher Gehäuse zusammenkoppeln, so dass beispielsweise ein Rechenknoten aus acht Modulen mit 32 Prozessoren aufgebaut werden kann.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Das Chassis ist redundant aufgebaut. An der Front befinden sich vier Lüftermodule mit jeweils zwei Kühleinheiten, die sich leicht austauschen lassen sollen. Auf der Rückseite ist Platz für vier 10-GBit/s-Ethernet-Buchsen für kabelgebundenes Netzwerk. Die Prozessoren werden auf Hauptplatinen mit jeweils einem Sockel untergebracht. Jeder Prozessor bekommt eine Anzahl von vier PCI-Express-Erweiterungsslots zugewiesen. Insgesamt 16 Erweiterungskarten finden gestapelt auf dem System Platz. Dazu kommen vier Netzteile, die sich leicht austauschen lassen.

  • Superdome Flex (Bild: HPE)
  • Superdome Flex (Bild: HPE)
  • Superdome Flex (Bild: HPE)
Superdome Flex (Bild: HPE)

Die vier Festplattenschächte können zu einem RAID, beispielsweise RAID 5, zusammengeschlossen werden. Allerdings sind Festplatten wohl eher als Datenträger für das Betriebssystem gedacht. HPE bietet die Linux-Distributionen Red Hat Enterprise Linux, Suse Enterprise Linux und Oracle Linux an. Das In-Memory-Design nutzt den Arbeitsspeicher als Massenspeicher, um Big-Data-Analysen, beispielsweise in sehr großen Datenbanken, durchzuführen. Eine In-Memory Datenbanklösung ist beispielsweise SAP HANA.

48 DDR4-RAM-Bänke

Ein 5-HE-Chassis der Superdome-Flex-Serie kann mit seinen vier CPUs und 48 DDR4-DIMM-Slots per Erweiterungsgehäuse auf acht CPU-Sockel erweitert werden. Jeder Prozessor hat laut HPE maximal 28 Kerne. Damit eignet sich das System auch für extremes Multitasking, beispielsweise in der Virtualisierung, und ist gleichzeitig durch die vielen redundanten Komponenten vor Ausfällen relativ gut geschützt.

HPE bietet seine Superdome-Flex-Server mit dreijähriger Garantie an. Der Preis kann beim Hersteller nachgefragt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

on(Golem.de) 09. Nov 2017

Hallo donadi, ich habe den Artikel ein wenig angepasst. Ich habe in diesem Fall In-Memory...

VEC 09. Nov 2017

Gibt es doch schon lange von Bull. https://atos.net/en/products/enterprise-servers/x86...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /