Abo
  • Services:

Superdome Flex: HPEs In-Memory-Server ist redundant aufgebaut

Auf fünf Höheneinheiten bringt der Superdome Flex viel Hardware unter - etwa vier Prozessoren, vier Netzteile, vier Netzwerkkarten und 48 RAM-Bänke. Das Vorbild ist HPEs The Machine.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere Superdome Flex können zusammengeschlossen werden.
Mehrere Superdome Flex können zusammengeschlossen werden. (Bild: HPE)

Kein American-Football-Stadion in New Orleans, sondern ein Server für In-Memory-Anwendungen: HPE hat seine Superdome-Systeme um den Superdome Flex erweitert. In das modular aufgebaute Gehäuse passen auf fünf Höheneinheiten bis zu vier Prozessorsockel mit jeweils zwölf zugeteilten Arbeitsspeicherbänken. In diese Sockel steckt HPE Intel-Xeon-Prozessoren der achten Generation mit 3,6 GHz Taktrate. Per Interconnect Bridge lassen sich mehrere solcher Gehäuse zusammenkoppeln, so dass beispielsweise ein Rechenknoten aus acht Modulen mit 32 Prozessoren aufgebaut werden kann.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Das Chassis ist redundant aufgebaut. An der Front befinden sich vier Lüftermodule mit jeweils zwei Kühleinheiten, die sich leicht austauschen lassen sollen. Auf der Rückseite ist Platz für vier 10-GBit/s-Ethernet-Buchsen für kabelgebundenes Netzwerk. Die Prozessoren werden auf Hauptplatinen mit jeweils einem Sockel untergebracht. Jeder Prozessor bekommt eine Anzahl von vier PCI-Express-Erweiterungsslots zugewiesen. Insgesamt 16 Erweiterungskarten finden gestapelt auf dem System Platz. Dazu kommen vier Netzteile, die sich leicht austauschen lassen.

  • Superdome Flex (Bild: HPE)
  • Superdome Flex (Bild: HPE)
  • Superdome Flex (Bild: HPE)
Superdome Flex (Bild: HPE)

Die vier Festplattenschächte können zu einem RAID, beispielsweise RAID 5, zusammengeschlossen werden. Allerdings sind Festplatten wohl eher als Datenträger für das Betriebssystem gedacht. HPE bietet die Linux-Distributionen Red Hat Enterprise Linux, Suse Enterprise Linux und Oracle Linux an. Das In-Memory-Design nutzt den Arbeitsspeicher als Massenspeicher, um Big-Data-Analysen, beispielsweise in sehr großen Datenbanken, durchzuführen. Eine In-Memory Datenbanklösung ist beispielsweise SAP HANA.

48 DDR4-RAM-Bänke

Ein 5-HE-Chassis der Superdome-Flex-Serie kann mit seinen vier CPUs und 48 DDR4-DIMM-Slots per Erweiterungsgehäuse auf acht CPU-Sockel erweitert werden. Jeder Prozessor hat laut HPE maximal 28 Kerne. Damit eignet sich das System auch für extremes Multitasking, beispielsweise in der Virtualisierung, und ist gleichzeitig durch die vielen redundanten Komponenten vor Ausfällen relativ gut geschützt.

HPE bietet seine Superdome-Flex-Server mit dreijähriger Garantie an. Der Preis kann beim Hersteller nachgefragt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

on(Golem.de) 09. Nov 2017

Hallo donadi, ich habe den Artikel ein wenig angepasst. Ich habe in diesem Fall In-Memory...

VEC 09. Nov 2017

Gibt es doch schon lange von Bull. https://atos.net/en/products/enterprise-servers/x86...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /