Abo
  • Services:

Supercomputer: Huawei und Intel kooperieren, JSC rüstet Jureca auf

Für ein gemeinsames HPC-Projekt (High Performance Computing) wollen Huawei und Intel zusammenarbeiten. Unter anderem soll ein Innovation Center für Supercomputer in München entstehen. Derweil plant das Jülich Supercomputing Centre, das Jureca-System per Booster um fünf Petaflops zu verstärken.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei und Intel kooperieren.
Huawei und Intel kooperieren. (Bild: Huawei)

Im Supercomputer-Bereich tut es sich etwas in Deutschland: Auf der Hannover Messe haben Huawei und Intel eine Absichtserklärung verkündet, gemeinsam Lösungen und Produkte für das HPC-Segment zu entwickeln. Diese sollen aus Huawei-Servern und Cloud-Plattformen bestehen, die mit Intels Xeon-Prozessoren, Xeon-Phi-Beschleunigern und Omni-Path-Fabrics bestehen. Parallel dazu sollen drei Innovation Center im chinesischen Shenzhen und Chengdu sowie bei München entstehen. Dort möchten Huawei und Intel unter anderem Anwendungen optimieren und technisches Training durchführen, hinzu kommen Marketing-Events weltweit.

Der Jureca wird schneller

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das Jülich Supercomputing Centre (JSC) wiederum möchte den "modularen Superrechner der nächsten Generation" entwickeln. Zusammen mit Dell und Partec solle ein Cluster-Booster entstehen, der auf moderne Simulationscodes zugeschnitten ist und bewusst keine homogene Hardware-Architektur aufweist. Er wird an das Jureca-System (Jülich Research on Exascale Cluster Architectures) angeschlossen und setzt auf Beschleuniger. Das JSC verwendet hierzu Xeon Phi 7250-F mit Knights-Landing-Technik. Die Rechenkarten nutzen x86-Kerne, das F-Suffix beschreibt die Fabric-Variante.

Basierend auf Dell-Servern (C6230P) soll der Cluster-Booster die theoretische Rechenleistung des Jureca-Supercomputers um 5 auf 6,7 Petaflops steigern. Bisher verwendet das System rund 50.000 CPU-Kerne in Form von Xeon E5-2680 v3 (Haswell) und Nvidia-Beschleuniger (Tesla K80/K40).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /